Dienstag, 26. Juni 2007

Wildkräuter-Karotten-Kuchen

Wildkräuter sind das aktuelle Thema beim Garten-Koch-Event im Gärtnerblog. Ein tolles Thema: Wildkräuter werden unterschätzt, man kann soooo viel damit anstellen!

Besonders im frühen Frühjahr, wenn der "angelegte" Garten noch nichts hergibt, findet man bereits wilde Kräuter, die gut schmecken und zudem gesund sind: Viele Wildkräuter gehören zu den Heilpflanzen und versorgen den wintermüden Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralien. Das ganze Jahr hindurch bereichern Wildkräuter den Speisezettel.

Gemischte "Unkräuter" geben einen guten Kompost, verbessern als Mulchdecke zwischen Kulturpflanzen den Boden und informieren den aufmerksamen Gärtner alleine durch ihre Anwesenheit über die jeweilige Bodenbeschaffenheit, Brennnesseln wachsen z.B. auf nährstoffreichem Boden mit hohem Stickstoffgehalt und die tiefen Wurzeln von Löwenzahn lockern festen Boden.

Ein paar Rezepte mit Wildkräutern und Infos darüber habe ich bereits in diesem Blog veröffentlicht. Wer stöbern möchte:Meine Lieblinge - und im Garten in rauen Mengen vorhanden! - sind Brennnesseln und Giersch. Damit habe ich einen pikanten Kuchen gezaubert - mein Beitrag für den Garten-Koch-Event:


























==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Brennnessel-Giersch-Karotten-Kuchen
Kategorien:Backen, Pikant, Vollwert, Wildkräuter
Menge:1 Kuchen

Zutaten

HTEIG
250GrammGetreide, fein geschrotet
250GrammMagerquark
125GrammButter
HBELAG
200GrammBrennnesseln und Giersch
200GrammKarotten
2Knoblauchzehen
EtwasIngwer (nach Belieben)
3Essl.Olivenöl
200mlSahne
1Ei (evtl. 2)
Salz, Pfeffer
Muskat

Chili (nach Belieben)
100-150GrammKäse, gerieben

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 25.06.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Backofen auf ca. 200 Grad vorheizen.

Das feingeschrotete Getreide mit dem Quark und der Butter zerkneten (das geht auch mit den Händen) und in eine Auflaufform hineindrücken, dabei auch den Rand mit Teig belegen. Den Teig 10 Minuten vorbacken.

Währenddessen Knoblauch und Ingwer hacken. Die Karotten waschen, in Stücke schneiden (oder raspeln) und mit Knoblauch und Ingwer in dem Olivenöl kurz andünsten. Die Wildkräuter grob hacken und dazugeben. Weiter dünsten, bis die Wildkräuter zusammenfallen.

Das Gemüse auf dem Teig verteilen. Sahne mit Ei und Gewürzen verrühren und darübergießen. Den Käse darauf geben.

Den Kuchen ca. 25-30 Minuten backen.

Anmerkungen: Als Getreide kann man z.B. 6-Korn-Mischung und Weizen mischen. Statt Sahne schmeckt auch Joghurt und Sahne gemischt.

=====


Wer es nicht ganz so gesund mag: Mit Blätterteig schmeckt es sicherlich auch.

Wichtig ist, dass man junge Pflanzenteile nimmt, die Brennnesseln sollten noch nicht blühen. Im Frühjahr ist das kein Problem, aber auch jetzt Ende Juni klappt es mit einem kleinen Trick: Einfach jäten und ein paar Tage warten - die jungen Triebe wachsen nach und man kann sie ernten!

Wir haben zu zweit fast den ganzen Kuchen verdrückt - so gut war er! :-)

Kommentare:

  1. schaut das lecker aus. meinst du, dass es mit spinat u./o. mangold auch funktioniert?

    AntwortenLöschen
  2. Sieht richtig lecker aus! (und die Formatierung passt jetzt auch perfekt)

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Nysa, mit Mangold und/oder Spinat scheckt das bestimmt auch lecker. Ich mache den Kuchen sonst auch mit anderem Gemüse, z.B. Zucchini schmeckt auch gut.
    Hallo Petra, nochmal danke für den Tipp, die anderen Rezepte werde ich die nächsten Tage umformatieren, so dass man sie problemlos in die Suite importieren kann.

    AntwortenLöschen
  4. sehr lecker! ich mach solche pikantge kuchen, die kann man auch gut mal wohin mitnehmen (büroküche oder picknik)...

    Danke fürs mitmachen beim Wildkräuterevent!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin