Samstag, 23. Juni 2007

Kräuterquark

Das könnte eigentlich auch ein Beitrag für den Wildkräuter-Event werden, aber dafür habe ich noch eine andere Idee... Gestern mittag gab es Pellkartoffeln mit Kräuterquark, dazu noch Matjes.

Für den Kräuterquark habe ich mich im Garten bedient:

Neben den angepflanzten Kräutern Schnittlauch, Petersilie, Salbei, Oregano, Zitronenmelisse, Estragon, Lavendel und Rosmarin gab es noch, was ich im Garten als essbare Wildkräuter erkenne: Gundermann (wenig, da etwas bitter), Spitzwegerich, Löwenzahn, Sauerampfer, Giersch und Gänseblümchen. Nur auf Brennnesseln habe ich verzichtet, da ich die ungern roh verwende.

Ein Rezept braucht man nicht: Einfach Magerquark mit etwas warmer Sahne, Gewürzen (Pfeffer, Salz, Paprika edelsüß, Chili) und einem Schuss Kürbiskernöl (oder Leinöl) cremig rühren. Dann kleingehackte Kräuter unterheben, so viel man mag. Dazu Pellkartoffeln, eigentlich reicht das schon. Ich hatte noch Appetit auf einen Matjes dazu. Und fertig ist ein einfaches, leckeres, preiswertes und gesundes Mittagessen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.