Dienstag, 15. Mai 2007

Brennnesselsuppe

















Jetzt, wo im Garten alles grünt und sprießt, gedeihen natürlich auch viele Wildkräuter. Manche ordentliche Gärtner ärgern sich darüber, dabei kann man manche Wildkräuter nicht nur essen und trinken, sondern viele ergeben einen guten Kompost oder können als Mulchdecke zwischen Kulturpflanzen dazu beitragen, dass diese bei der nächsten Dürreperiode nicht so schnell austrocknen und zudem der Boden verbessert wird.

Brennnesseln sind Anzeiger für einen nährstoff- und stickstoffreichen Boden. Wenn es möglich ist, sollte man der Pflanze einen Platz im Garten anbieten, für mehrere Schmetterlingsraupen ist sie z.B. als Nahrung lebensnotwendig.

Brennnesseln sind auch für den Menschen sehr gesund, sie regen den Stoffwechsel an. In früheren Jahren boten Brennnesseln und andere Wildkräuter nach einem langen Winter wichtige Vitamine und Mineralsalze - das war die Zeit, bevor so viel Gemüse aus aller Welt herangekarrt wurde…

Irgendwo habe ich mal gelesen, dass vor allem solche Wildkräuter in einem Garten wachsen, die gerade für die Bewohner von Vorteil sind. Also muss wohl mein Stoffwechsel angeregt werden - die Brennnesseln gedeihen zurzeit jedenfalls prima! Allerdings habe ich noch nicht verstanden, welchen Vorteil Quecke hat, davon gibt es auch reichlich!

Lecker jedenfalls ist eine Suppe aus Brennnesseln und dafür gibt es viele Rezepte. Heute habe ich sie einmal mit etwas Tomate und saurer Sahne zubereitet.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Brennnesselsuppe mit Knoblauch-Croutons
Kategorien:Suppe, Creme, Wildkräuter, Frühling
Menge:2 bis 4 Personen

Zutaten

3HandvollBrennnesselblätter
EinigeScheiben Baguette, in Würfelchen geschnitten
1groß.Knoblauchzehe, in Scheiben geschnitten
Olivenöl
1Knoblauchzehe, gehackt
1klein.Zwiebel, gehackt
1StückIngwer, gehackt
1/2Karotte, geraffelt oder dünn geschnitten
1Essl.Frisch gemahlenes Getreide (nach Belieben)
1Teel.Gemüsebrühpulver
Salz, Pfeffer, Muskat
Chilipulver oder Sambal Oelek
1-2Tomaten, fein gewürfelt
150-200GrammSaure Sahne

Quelle


eigenes Rezept
Erfasst *RK* 15.05.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Brennnesselblätter waschen und mit kochendem Wasser blanchieren. Kochwasser aufbewahren.

Für die Knoblauch-Croutons in einer beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen, Brotwürfel und Knoblauchscheiben darin anbraten. Beiseite stellen.

In einem Topf Zwiebel-, Ingwer-, Knoblauch- und Karottenstückchen in etwas Olivenöl anbraten. Wer mag (damit wird das ganze sämiger, muß aber nicht sein) feingemahlenes Getreide dazugeben und unter Rühren leicht bräunen. Mit dem Brennnesselsud aufgießen, Gewürze dazu und ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Wer mag, kann diese Mischung pürieren.

Brennnessel fein schneiden. Kurz vor dem Servieren Brennnessel, Tomatenwürfel und den Großteil der Sauren Sahne unterheben.

Zum Servieren die Suppe in Teller geben, einen Klecks Saure Sahne dazu und mit den Croutons überstreuen.

=====

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin