Montag, 21. Mai 2007

Gesundes Grillen

Gestern abend wurde gegrillt, es gab Lamm-Koteletts und grünen Spargel. - Grillen ist ja immer eine schöne Sache, aber man weiß ja, daß es nicht sonderlich gesund ist... Flugs nachgelesen: Gegen krebserregende Stoffe hilft angeblich das Marinieren!

Also habe ich die Lammstücke einfach ein wenig mariniert, etwas Olivenöl, braunen Zucker, Senf, Salz, Pfeffer, einen Schuß Limettensaft und natürlich Rosmarin. Als ich dann noch beim Sonnenbaden gelesen habe, wie gesund Bulgur ist (hilft wohl u.a. dabei, den Umwandlungsrozeß von Nitrit in Nitrosamine aufzuhalten), kam mir die Idee, ihn als Beilage zu Tabouleh zu verarbeiten. Mit ein paar orientalischen Kleinigkeiten paßte das sehr gut!

 Gegrillte Lamm-Koteletts mit grünem Spargel

Den Tabouleh habe ich nach Ilkas Rezept gemacht, statt Frühlingszwiebeln (hatte ich keine) Schnittlauch verwendet und ohne die Romana-Blätter. Ich habe groben Bulgur genommen, weil ich keinen anderen hatte, das hat sehr gut gepaßt.

Bei dem warmen Wetter schmeckt Tabouleh sehr gut und der Salat war eine schöne Ergänzung zu dem Lamm und den Spargeln.

Mit dem Fotografieren mußte ich wieder schnell sein, diesmal hatte die Katze (letztes Mal war es der Kater) Witterung aufgenommen, wie man am Bildrand links oben sehen kann... ;-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gegrillte Lamm-Koteletts mit grünem Spargel
Kategorien:Fleisch, Lamm, Spargel, Salat, Grillen
Menge:2 Personen

Zutaten

HMARINADE
Olivenöl
Brauner Zucker
Senf
Salz, Pfeffer
1SchussLimettensaft
Rosmarin
HZUM GRILLEN
4Lamm-Koteletts
500GrammGrünen Spargel

Quelle

eigene Vorgehensweise
Erfasst *RK* 21.05.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten für die Marinade mischen und die Lamm-Koteletts darin für 1-2 Stunden marinieren lassen.

Die Spargel rüsten, das holzige Ende abschneiden und evtl. am Ende ein wenig schälen (sonst braucht man grüne Spargel nicht zu schälen).

Den Grill anheizen. Die Lamm-Koteletts grillen. Die Marinade über die vorbereiteten Spargel gießen und diese ebenfalls grillen.

Wir haben Tabouleh, schwarze Oliven, Hummus, Baba Ghanoush und arabisches Fladenbrot dazu gegessen.
=====

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.