Donnerstag, 10. Januar 2008

Nachgebacken: Nussstriezel

Bei Reibeisen habe ich vor ein paar Tagen einen Nussstriezel gesehen, der im Hause genoussmousse häufiger gebacken und sowohl zum Frühstück als auch den ganzen Tag über verdrückt wird.

Da er so lecker aussah, ich noch Aprikosenkonfitüre im Kühlschrank hatte und mein Frühstücksgegenüber gerne Hefegebäck isst, habe ich den Nusssstriezel gestern nachgebacken.

















Aus Zeitmangel wieder auf die faule Art: Den Teig habe ich im Brotbackautomaten rühren und gehen lassen. Dumm war dann, dass ich doch weniger Zeit hatte als geplant, so musste der Teig eine Stunde länger in der Maschine verbringen und ist daher nicht perfekt aufgegangen.

So war der Striezel nicht so locker wie das Original, aber trotzdem absolut lecker! Vor allem die Füllung ist eine Offenbarung - völlig unkompliziert und so richtig nussig-fruchtig-gut! :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Leckerer Nussstriezel fürs Frühstück
Kategorien:Backen, Kuchen, Hefeteig, Brotbackautomat, Frühstück
Menge:1 Striezel

Zutaten

300GrammMehl *
1/8Ltr.Milch
1/2WürfelHefe oder 1 Päckchen Trockenhefe
1 1/2Essl.Zucker
1PriseSalz
40GrammButter
1Ei
200GrammHaselnüsse
200GrammMarillenmarmelade (Aprikosenkonfitüre)
1 1/2Essl.Staubzucker (Puderzucker)
1klein.Zitrone; den Saft

Quelle

http://genussmousse.twoday.net/stories/4583089/
Originalrezept von reibeisen - 4. Jan 2008
Erfasst *RK* 09.01.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Milch erhitzen bis sie handwarm ist und die Butter darin zerlaufen lassen.

Mehl mit Zucker, Salz und dem Ei vermischen. Milch-Butter-Mischung in die Form der Brotbackmaschine geben, Mehlmischung und die zerbröselte Hefe darüber geben. Alles in die Brotbackmaschine geben und das Programm Teig wählen.

Haselnüsse in der Küchenmaschine kleinreiben, mit der Marillenmarmelade und einem Drittel des Zitronensafts vermischen.

Teig in zwei gleich große Stücke teilen, zu einer länglichen Teigplatte auswalken und gleichmäßig mit der Haselnussfülle bestreichen. Die Teigplatten von der Längsseite her zusammenrollen.

Zwei dieser Teigrollen umeinander schlingen (wie einen Faden, den man/frau dreht) und in eine gefettete und bemehlte Kastenform geben. Die Teigrolle mit einem scharfen Messer an der Oberseite mit einem relativ tiefen Einschnitt versehen.

15 Minuten gehen lassen und dann im auf 180°C (Umluft: 160°C) vorgeheizten Backofen 20 Minuten lang backen.

Unterdessen restlichen Zitronensaft mit dem Staubzucker verrühren. Striezel aus dem Ofen nehmen, mit der Zitronenglasur bepinseln und nochmals 20 Minuten lang fertigbacken.

* Im Original Weizenmehl. Ich habe 100 g frisch gemahlenen Dinkel und 200 g Weizenmehl Type 405 genommen.

=====


Der Nussstriezel schmeckt wirklich nicht nur zum Frühstück, sondern auch als Dessert oder zum Kaffee am Nachmittag. ;-)

Kommentare:

  1. Gute Idee, wo ich ja noch soviele Haselnüsse habe

    AntwortenLöschen
  2. endlich mal ein nusszopf für menschen mit walnussallergie :-))

    hebt mir bitte ein stück für morgen zum frühstück auf!

    AntwortenLöschen
  3. @ Lars: Bei mir war's die letzte Packung... Walnüsse habe ich noch eine Menge.
    @ sammelhamster: Hast Du Walnussallergie? Schade!
    Klar ist noch ein Stück übrig! :-)

    AntwortenLöschen
  4. leider reagiere ich auf walnüsse, kiwi, frische ananas etwas empfindlich :-(
    und das, wo es letztes jahr soviele walnüsse überall gab, dass fast in allen kuchen/ plätzchen/ pestos walnüsse vorhanden waren...

    zum glück haben wir im garten einen haselnussbaum :-)

    AntwortenLöschen
  5. ein Rezept aus gutem Hause. Wenn mein Frühstücksgegenüber doch auch mal sowas backen würde :-)

    AntwortenLöschen
  6. @ sammelhamster: Das ist natürlich blöd, auf der anderen Seite gibt es massig andere leckere Zutaten, da findest Du genug anderes! :-)
    Wir haben zwei kleine Haselnusssträucher, da sind die Eichhörnchen aber immer schneller als ich... ;-)
    @ Robert: Aus gutem Hause, ja! :-)
    Vielleicht kannst Du Dein Frühstücksgegenüber begeistern, mehr zu backen - Du kochst ja dafür! Ich finde, das wäre fair?! ;-)

    AntwortenLöschen
  7. sieht doch perfekt aus, Dein striezel!

    AntwortenLöschen
  8. ich schließe mich den anderen an: der striezel schaut super aus und ich könnte morgen eine scheibe zum frühstück vertrage :-) lg und schönes we

    AntwortenLöschen
  9. @ reibeisen: Eurer sah irgendwie lockerer aus, aber ich werde bald einen zweiten Versuch machen! :-)

    @ Marlise: Hat auch super geschmeckt und macht irgendwie auch ziemlich satt. Danke, Dir auch schönes WE!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin