Samstag, 26. Januar 2008

Tunfisch-Creme

Seitdem uns Petra gezeigt hat, wie einfach es ist, Mayonnaise selber herzustellen, wusste ich, was ich als erstes damit anstellen wollte!

Tunfisch-Creme ist ein Standard bei uns. Irgendwo haben wir mal welche gegessen und seitdem machen wir sie ab und zu selber. Und auf Tunfisch-Brotaufstrich hatte ich seit Tagen Appetit.
























Dazu werden Zwiebeln gehackt, mit Tunfisch (irgendwie ist mir Thunfisch mit h immer noch eingängiger...), Gewürzen und Mayonnaise vermischt, gröber oder feiner püriert und als Dip zu Gemüse oder einfach als Brotaufstrich serviert. Ein schneller, leckerer Imbiss!

Mayonnaise selber zu machen ist wirklich kinderleicht, Petras Video zeigt genau, wie es geht und genau so hat es bei mir auch funktioniert.

Ei und Öl kamen aus der Speisekammer, die zurzeit eher Kühlschrank- als Raumtemperatur hat, Senf aus dem Kühlschrank, die Zitrone hatte 20 Grad, aber es hat perfekt geklappt.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras Tunfisch-Creme
Kategorien:Aufstrich, Dip, Fisch, Herzhaft
Menge:1 Rezept

Zutaten

HSELBSTGEMACHTE MAYONNAISE
1Ei
EtwasSenf
EtwasZitronensaft
Salz, Pfeffer
250mlÖl
HTUNFISCH-CREME
1/3PortionMayonnaise; ca
1DoseTunfisch (in Öl oder Lake)
1Zwiebel
EtwasWorcestersauce
Salz, Pfeffer
Chili oder Tabasco

Quelle

Mayonnaise-Rezept von Chili und Ciabatta
Tunfisch-Creme eigenes Rezept
Erfasst *RK* 26.01.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Zutaten für die Mayonnaise sollten alle die gleiche Temperatur haben.

Ei in eine hohe Schüssel geben, Senf, Zitronensaft, Salz, Pfeffer und das Öl (evtl. auch Tunfischdosenöl, s.u.) dazugeben und alles mit einem Pürierstab (ich habe den Zauberstab genommen) zu einer Mayonnaise verarbeiten: Dafür den Zauberstab in das Gefäss ganz nach unten stellen, einschalten und langsam nach oben arbeiten.

Zwiebel schälen und im Blitzhacker klein hacken. Die Dose öffnen, Öl oder Lake weggießen (oder etwas von dem Tunfisch-Öl bereits bei der Mayonnaise verwenden) und den Fisch zu den Zwiebeln geben, etwas Mayonnaise dazu und alles etwas pürieren, dann mehr Mayonnaise (Menge nach Geschmack) dazugeben und gut vermischen oder weiter pürieren. Man kann die Masse je nach Geschmack grober oder feiner zubereiten.

Variationen: Statt Zwiebeln Lauch, Frühlingszwiebeln oder Stangensellerie verwenden.

=====


Wie man sieht, kann man mit Resten von Mayonnaise oder Tunfisch-Creme auch bepelzte Mitbewohner glücklich machen. ;-)

Kommentare:

  1. Mjam, das mag ich auch gern, seit ich Ende der 80er in Begien die "belegden broodjes met tonijnsla" kennengelernt hab - bei mir kommen noch Kapern rein.

    AntwortenLöschen
  2. @ foodfreak: Danke für die Idee, Kapern passen bestimmt gut dazu - das probiere ich gleich das nächste Mal! :-)

    AntwortenLöschen
  3. Gehört auch zu einer meiner Liebslingsspeisen.

    AntwortenLöschen
  4. Du auch? Ich hatte gestern die Orangen-Kresse-Mayo von Petra auf Baquette mit Forellenfilet wie Claudia! Bloggen dauert noch ein paar Tage...
    Meine Jungs waren von dem Video auch so begeistert!

    AntwortenLöschen
  5. @ Zorra: So ein richtiger Klassiker - immer wieder gut!

    @ Petra: Ja, ich auch! ;-)
    Deine Kombination von gestern will ich genau so auch noch nachmachen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag Thunfisch und Mayo auch wahnsinnig gerne! Entweder in Vitello tonnato oder aber als Aufstrich ähnlich wie deiner oder aber guten Thunfisch pur, dazu selbstgemachte Mayo, Bohnensalat und ein frisches, knuspriges Brot - ein alter Familienklassiker bei uns.

    AntwortenLöschen
  7. Thunfisch und Mayo mag ich auch sehr gerne. Das werde ich mal probieren.

    AntwortenLöschen
  8. Diese Thunfischcreme würde auch unbepelzte Leser glücklich machen.

    AntwortenLöschen
  9. Thunfischaufstrich, das muss Jahre her sein, dass das selbst zubereitet wurde. Gute Anregung.

    AntwortenLöschen
  10. Hört sich so gut an! Ich liebe Tunfisch! Ich letzter Zeit hatte ich nicht viel Möglichkeit zu kochen, aber jetzt ist die Küche fast fertig und es wird höchste Zeit schöne, neue Sachen auszuprobieren und nachzukochen :-)

    AntwortenLöschen
  11. @ Petra: Stimmt, Vitello tonnato mag ich auch sehr gerne. Euer Familienklassiker klingt auch sehr gut - vor allem mit einem Deiner knusprigen Brote... :-)
    @ Sivie: Das ist auch wirklich eine leckere Kombination. Mit vielen Variationsmöglichkeiten.
    @ lamiacucina: ;-)
    @ kk: Manches vergißt man, dafür sind solche Blogs ganz praktisch, man wird wieder daran erinnert - oder kann selber nachschauen, was man schon mal hatte...
    @ bulgariana: Das klingt nach vielen neuen Rezepten, Erfahrungen und schönen Geschichten, ich freu mich drauf! :-)

    AntwortenLöschen
  12. Prima Idee, das wird demnächst gemacht!

    Deine Pelztiere verwöhnst Du ja ganz schön ;-)

    LG

    AntwortenLöschen
  13. Deinen Stubentigern geht es ja blendend! Die Thunfischcreme gehört auch zu meinen Favoriten!

    lg

    AntwortenLöschen
  14. sag mal, wieviele stubentiger habt ihr denn??
    sind sie eigentlich kastriert oder kriegt ihr gelegentlich nachwuchs, ich will nämlich sobald wir im neuen haus mit garten sind unbedingt auch einen kater ;-)

    AntwortenLöschen
  15. @ Ulli: Das sind ja auch zwei süße, die mich auch verwöhnen. :-)
    @ Ilka: Bei einer Fischliebhaberin wie Dir hätte ich das fast vermutet! :-)
    @ sammelhamster: Wir haben 2 Geschwister, die werden bald 8 und sind beide kastriert. In Wirklichkeit gehören Haus und Garten den Katzen... ;-)

    AntwortenLöschen
  16. schade!
    aber vielleicht hat es ja im frühjahr in der nachbarschaft ein katerchen zuviel...

    AntwortenLöschen
  17. lecker.. ich mach immer noch paprikawürfel rein (rot/gelb), worcester lass ich weg, tue aber ein bißchen tomatenmark hinzu u. dann lecker kräuter...

    AntwortenLöschen
  18. @ sammelhamster: Da findet bestimmt eins zu Euch! :-)

    @ nysa: Paprikawürfel sind auch eine gute Idee!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin