Freitag, 20. Juni 2008

Getreide-Müsli

Ich mag gerne Müsli aus frisch geschrotetem Getreide. Manchmal zumindest. Und wenn ich daran denke: Man muss nämlich das Getreide am Vorabend schroten und über Nacht quellen lassen.

Wenn ich das vergesse, gibt es zum Frühstück halt Müsli mit Flocken (z.B. Haferflocken) oder auch nur einen Smoothie oder ein Milchshake.

Die Zubereitung des Getreide-Müslis ist aber ganz einfach: Man schrotet das Getreide, weicht es mit etwas Wasser über Nacht ein und mischt es morgens mit dem, worauf man gerade Appetit hat: Frischem und getrocknetem Obst, Nüssen und Samen und Milch oder Joghurt. Vor ein paar Tagen habe ich die ersten frischen Erdbeeren aus dem Garten dazu gegeben - lecker!



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras Müsli
Kategorien:Frühstück, Getreide, Obst
Menge:2 Personen

Zutaten

5-6Essl.6-Korn-Getreidemischung*
Wasser
2Essl.Nuss- und Samen-Mischung**
1-2Essl.Trockenfrucht-Mischung**
Obst nach Verfügbarkeit und Jahreszeit***
Joghurt, Milch, Kefir, o.ä

Quelle

eigenes Rezept

Erfasst *RK* 20.06.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Am Vorabend Getreide in einer Getreidemühle mittelfein schroten. Mit soviel Wasser bedecken, dass das Getreideschrot bedeckt ist. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Am Morgen das aufgequollene Getreide in Schüsselchen verteilen, Nuss/ Samen- und Trockenobst-Mischung nach Geschmack dazugeben, ebenfalls das Obst. Mit Milch, Kefir und/oder Joghurt bedecken, umrühren und genießen.

* Man kann auch nur ein oder zwei Getreide oder eine 5-Korn-Mischung verwenden.

** Bei Nuss- und Trockenfrucht-Mischung kann man nach Geschmack und Verfügbarkeit sehr flexibel mischen, z.B. Walnüsse, Haselnüsse, Sonnenblumenkerne, Leinsamen und Mandeln oder getrocknete Aprikosen, Bananen, Kokos, Papaya, Rosinen. Es gibt auch fertige Mischungen zu kaufen.

*** z.B. 1 Banane in mundgerechten Stücken, 1 Apfel (frisch gerieben, evtl. mit einem Hauch Zitronensaft), 1 Pfirsich oder Nektarine in Stücken, Erdbeeren, Himbeeren, usw. Menge nach persönlichem Geschmack.

=====


In der Schweiz heißt das Müsli, von dem ich rede, übrigens Müesli. Müsli ist dort eine kleine Maus. :-)

Kommentare:

  1. Genau das gibt es bei uns jetzt dann auch gleich = jeden Morgen erst laufen, duschen und dann Müsli mit frischen Beeren, frischem Obst der Saison - gebt es was Besseres?!

    AntwortenLöschen
  2. Selbstgemachtes Müesli ist immer am besten, da kommt wenigstens nichts rein, was man nicht mag :-)

    AntwortenLöschen
  3. Ein Müesli genau nach meinem Geschmack. Leider besitze ich keine Getreidemühle. :-(

    AntwortenLöschen
  4. Gesund gesund!

    Ich habe bislang noch nie Müsli selbergemacht, aber na ja, irgendwie esse ich es auch nur in der CH.....

    AntwortenLöschen
  5. Müsli! Lecker!! Nur so eingeweicht mag ich es gar nicht, lieber angeröstet (ok - schon nicht mehr so figurfreundlich). Dafür mit jeder Menge Beeren und Joghurt - einfach ein Gedicht.

    AntwortenLöschen
  6. Ich weich das Getreide direkt im Joghurt ein, geht morgens dann noch schneller. :-)

    @Zorra - Getreidemühle gibts doch als Zubehör für die Bosch. ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Müsli gibt es bei uns zwar nicht oft, aber eine gute Anregung mal wieder was mit Getreidekörnern zu kochen. Und vielleicht vorher einen Obstsalat mit gekauften Erdbeeren ;-)

    AntwortenLöschen
  8. @ Eva: Das klingt nach einem perfekten Morgen! :-)
    Und das noch am Deich - schön habt Ihr's!

    @ sammelhamster: Das stimmt - vor allem die Zutat Zucker fehlt hier irgendwie... Wenn's nicht süß genug ist (also ohne Banane oder so...) kann man ja noch Agavendicksaft o.ä. reingeben, das hat eine angenehme Süße, die gut passt.

    @ zorra: Unsere Getreidemühle dürfte auch schon fast 20 Jahre alt sein, ich benutze sie immer zum Brotbacken, wenn ich Teile des Mehls selber mahle.

    Die Hedonistin gibt Dir unten einen Tipp. ;-)

    @ bolli: Gesund hat immer einen so negativen Touch... ;-)
    Ich muss ja zugeben, dass ich ab und zu auch das typisch französische Frühstück zu mir nehme: Eine Tasse Kaffee und nichts...

    @ rike: Ja, lecker! Röstest Du das in einer Pfanne an? Ich mag das eingeweichte eigentlich, ich mag sogar auch Porridge...

    @ hedonistin: Direkt in Joghurt einweichen ist natürlich eine gute Idee - ich dachte nur immer, das sei dann sehr schwer verdaulich und produziere viel Luft, deshalb solle man Wasser nehmen... Stimmt das wohl nicht?

    @ kulinaria katastrophalia: Getreidekörner kochen ist natürlich auch immer eine gute Sache, dauert halt...
    Wachsen auf Euren Kaffeebohnen-Biokulturen keine eigenen Erdbeeren? ;-)

    AntwortenLöschen
  9. Ich finde Frischkornmüsli auch super lecker. Ich mag's mit Joghurt und frischem Obst. Leider gibt's das bei mir selten wegen der Einweichzeit. Ich habe mir für's Getreidemahlen einen Mahlaufsatz für meine Küchenmaschine gekauft.

    GLG Karla von der Chaosküche

    AntwortenLöschen
  10. Gesund,lecker und sehr dekorativ das Müsli auf der Spielwiese. Ich mag auch die total eingeweichten Flocken am liebsten. Apropos Wiese, was wächst denn da zwischen dem Gras?

    AntwortenLöschen
  11. @Barbara
    Was da zwischenzeitlich gewchsen ist, das war auf jeden Fall keine Erdbeere :D

    AntwortenLöschen
  12. @ karla: Die Einweichzeit ist definitiv der Nachteil...
    Und danke für die Vokabel "Frischkornmüsli" - irgendwie hatte ich die nicht parat, so kennt man es glaube ich eher.

    @ lavaterra: Farblich hat es sehr gut auf die grüne Wiese gepasst - fand ich... ;-)

    Ich habe leider keine Ahnung, was da wächst. Was die Wildkräuter im Garten angeht, müsste ich echt mal einen Kurs besuchen...

    @ kulinaria katastrophalia: Zwischendrin ist leider nichts gewachsen, aber Erdbeeren oder eher Walderdbeeren werden es definitiv nicht, da habt Ihr recht! :-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich mag morgens auch meinen Frischkornbrei :-) Im Moment geniesse ich mein Müsli von www.muesli.com
    Immerhin eine Alternative, wenn frau Abends noch nicht ans Frühstück denkt.
    Und dazu selbstgemachter Joghurt. Milch geht da nicht ;-(

    AntwortenLöschen
  14. @ Christel: Mit selbstgemachtem Joghurt ist es natürlich besonders lecker! :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin