Sonntag, 1. Juni 2008

Holunderblüten-Rahmsülze

Ich mag den Geschmack von Holunderblüten.

Vor einigen Jahren hatte ich schon einmal eine Art Panna Cotta mit Holunderblüten gemacht, die zu Erdbeeren sehr lecker schmeckte. Kurz in der Rezeptdatenbank recherchiert - und gefunden: Ein Rezept von Alexander Herrmann, das ich mal in einer Zeitschrift entdeckt und erfasst hatte.








Dazu kocht man Holunderblütendolden mit Sahne auf und lässt sie ziehen, damit sie ihren Geschmack abgeben können. Etwas Gelatine dazu und im Kühlschrank stocken lassen.

Lecker schmecken frische Erdbeeren dazu, das hatte ich aber keine. Bei dem heißen Wetter heute waren gefrorene Himbeeren aber auch keine schlechte Wahl.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Rahmsülze von Holunderblüten mit Beeren
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Holunder, Beeren
Menge:4 Personen

Zutaten

1Vanilleschote*
400GrammSchlagsahne
50GrammZucker
8-12Holunderblüten-Dolden
-- (ersatzweise 100 ml Holunderblütensaft)
6BlätterWeiße Gelatine
200mlMilch
HFÜR DIE GARNITUR
Frische Früchte (z.B. Beeren)
1-2Essl.Puderzucker
1Essl.Orangenlikör
Frische Minzeblättchen

Quelle

Alexander Herrmann
meine Familie & ich Spezial: Kochduell 5/99

Erfasst *RK* 16.05.2005 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herausschaben. Vanillemark mit Sahne und Zucker aufkochen. Holunderblüten (im Original 8, ich habe 12 genommen) hineinlegen. Zugedeckt mindestens 30 Minuten ruhen lassen.

Gelatine in kaltem Wasser ca. 5 Minuten einweichen. Holundersahne durch ein Sieb gießen. Gelatine leicht ausdrücken, bei milder Hitze auflösen und mit 3 EL Holundersahne verrühren. Die restliche Sahne unterrühren.

Milch mit der Holundersahne vermischen und in eine mit Klarsichtfolie ausgelegte Kastenform füllen. Etwa 10 Stunden kalt stellen.

Früchte abbrausen, putzen, in Puderzucker und Likör marinieren.

Vor dem Servieren die Sülze stürzen, Folie abziehen. Sülze in Scheiben teilen. Mit Beeren und Minze dekorativ auf Tellern anrichten.

* Die Vanille schmeckt ziemlich raus und überdeckt den Holunder leicht. Wer es purer, holundriger mag, nimmt nur die Vanilleschale (Mark anderweitig verwenden) und lässt diese mit der Sahne ziehen, so dass ein leichtes Vanillearoma in die Sahne übergeht. Das hat auch den Vorteil, dass die Rahmsülze weißer bleibt, da die schwarzen Vanillepunkte nicht dominieren.

=====


Die Rahmsülze hält sich im Kühlschrank einige Tage. Ich habe sie am Dienstag gemacht, war dann unterwegs, heute schmeckt sie immer noch perfekt.

Wer auch Holunderblüten mag und Ideen braucht: Letztes Jahr habe ich ein geeistes Törtchen mit Holunderblüten- und Erdbeercreme fabriziert, das auch sehr lecker geschmeckt hat.

Kommentare:

  1. Klingt faszinierend! Ich will schon seit Jahren Hollerküchle machen, aber ich suche immer noch Holundersträuche, an denen ich mir ein paar Dolden holen kann. Dabei klingt Dein Rezeot so lecker, dass ich es am liebsten mitkochen würde.

    AntwortenLöschen
  2. Huch, Zwillinge! Auch Du mit Holunderblüten. Aber ich glaube, Deine Fabrikation hätte mir besser geschmeckt!

    AntwortenLöschen
  3. @ rike: In ganz Süddeutschland wächst der entlang der Autobahnen - ist mir die letzten Tage aufgefallen. Wir haben zum Glück einen Busch im Garten. In der Region hier wächst er aber auch wild.

    @ schnuppschnuess: Ich mag die Hollerküchlein auch nicht so sehr... Deshalb probiere ich immer mal etwas anderes aus Holunderblüten.

    AntwortenLöschen
  4. Leckere Panna Cotta. Holunder liebe ich sehr, auch die Holunderküchlein die mir meine Mutter vor Jahrzehnten vorgesetzt hatte, habe ich lecker in Erinnerung. Bei uns wächst Holunder an vielen Stellen wild und einen selbstgemachten Holundersirup werde ich heuer wohl kaum vorbeikommen.

    Wie gehts dir eigentlich gesundheitlich?

    AntwortenLöschen
  5. Lecker sieht das aus - und wunderschön präsentiert!

    AntwortenLöschen
  6. Toll! Ich mag den Geschmack von Holunderblüten sehr!
    Leider haben wir hier keinen Busch an dem wir uns bedienen könnten... aber Holunderblütensaft haben wir im Haus ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Holler ist lecker!
    Ich habe gerade einen kleinen Strauch in unserem neuen Garten gepflanzt, leider wird es heuer noch nichts mit der Ernte...

    AntwortenLöschen
  8. Lecker!!!

    Bislang habe ich noch keine Holunderblüten hier gesehen, wahrscheinlich wieder etwas, was die Franzosen nicht kennen.....

    Jetzt muss ich aber auch gestehen, dass ich, glaube ich, ausser Likör noch nie was mit diesen Blüten gegessen habe.....

    AntwortenLöschen
  9. Schöne Idee. Habe gestern Hollerblütengelee nach Rezept der Hedonistin gemacht - göttlich. Und der Sirup zieht in der Sonne und wird bald abgeseiht. Hollerblütenküchle will ich auch endlich mal machen, da bin ich immer irgendwie zu spät für.
    Liebe Grüße und gute Besserung!

    AntwortenLöschen
  10. @ dandu: Holundersirup klingt auch lecker - vielleicht mache ich den noch. Wenn ich nur mehr Zeit hätte...

    Gesundheitlich geht es interessanterweise besser, seitdem ich weiß, was es ist. Heftige Medikamente und ein langer Abend in Schweden mit Sauna und warmem Wasser im Holzzuber letzten Donnerstag haben der Bandscheibe wohl gut getan. :-)

    @ eva: Mit leckerem Erdbeersalat würde es noch schöner aussehen, denke ich...

    @ sandra: Holunder scheint in Eurer Gegend Mangelware zu sein, seltsam. Müsste man mal einführen. Hier wächst er wirklich wild fast überall.

    @ sammelhamster: Ein perfekter Strauch für den Garten, Holunder hat was, der muss echt in die Nähe des Hauses. Etwas Geduld, dann wird das. :-)

    @ bolli: Du wirst in Frankreich noch zum Missionar für gute Küche - bald wachsen die Holunderbüsche wild am Montmartre... ;-)

    @ petra: Das Hollerblütengelee lacht mich auch an.
    Danke, mir geht's schon wieder besser. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Wie die Holunderblüten wohl als Füllung in gefrorenen Himbeexagrksren schmecken?

    AntwortenLöschen
  12. p.s. ah, der Eingabecode ist in die Beeren gewandert :D

    AntwortenLöschen
  13. Ja, überall stehen die Holunderbäume in voller Blüte. Schönes Dessert, werde ich mal mitnehmen. ;-)

    AntwortenLöschen
  14. Schade, das unser Holunder schon abgeerntet ist. Nun muss das ausprobieren dieses Desserts bis zum naechsten Jahr warten :-(

    AntwortenLöschen
  15. Ich hab den Baum noch voll Dolden. Jetzt weiß ich, was ich morgen teste ;-)

    AntwortenLöschen
  16. @ kulinaria katastrophalia: Gute Idee: Panna Cotta in die Himbeeren füllen, das schmeckt bestimmt super. Ziemliche Friemelarbeit, kommt Ihr vorbei, um die zu übernehmen? ;-)

    @ lavaterra: Ich mag die blühenden Holunderbäume auch sehr gerne.
    Klar, mitnehmen ist ausdrücklich erwünscht! :-)

    @ ralph: Es ist toll, dass Ihr einen Holunder habt, und nächstes Jahr schmeckt das Dessert sicher auch. :-)

    @ christel: Unser Baum steht gerade auch in voller Blüte.
    Viel Spaß beim Ausprobieren. :-)

    AntwortenLöschen
  17. Klingt toll. Schöner Nachtisch!

    AntwortenLöschen
  18. Es ist die Zeit an der der Holler Blüten lassen muss.
    Feines Rezept mit Sahne, hab ich nocht nicht gehabt, kann ich mir aber gut vorstellen.

    AntwortenLöschen
  19. Morgen werd ich wieder ernten gehen, solls regnen wie es will - dieses Rezept wird sicher nicht erst nächstes Jahr umgesetzt werden. :-)

    AntwortenLöschen
  20. @Barbara
    Kinder machen sowas für 10 Cent die Stunde und haben einen Hiedenspass daran ;-)

    AntwortenLöschen
  21. @ mipi: War auch toll - und hielt sich einige Tage.

    @ kochsinn: Nicht alle Blüten ernten - die Früchte im Herbst sind ja auch lecker.

    @ hedonistin: Dein Hollergelee lacht mich auch noch an - wenn ich am Wochenende mal wieder daheim bin, wird das vielleicht gemacht... :-)

    @ kulinaria katastrophalia: Och schade - ich dachte, Ihr hättet vielleicht auch Spaß dran?! ;-)

    AntwortenLöschen
  22. hört sich sehr verführerisch an. mit holundersirup auch zu machen, oder??? lg

    AntwortenLöschen
  23. @ Marlise: Das geht sicher auch mit Holundersirup. Nur an die Menge musst Du Dich rantasten. Evtl. weniger Zucker nehmen.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin