Sonntag, 15. Februar 2009

Minutensteak mit Zwiebeln

Zurzeit sind wir ziemlich eingespannt und haben wenig Zeit. Da sind schnelle Gerichte willkommen, die man auch zubereiten kann, wenn man etwas müde ist.

Ein Klassiker ist das Minutensteak mit Zwiebeln, das Rainer Sass vor Jahren einmal im NDR Fernsehen vorgestellt hatte und das seitdem bei uns zum Repertoire gehört. Rindersteaks und Petersilie finden sich meist in der Tiefkühltruhe, rote Zwiebeln im Vorrat.

Je nach Lust und Laune wandeln wir das Rezept ab. Der Gärtner der Spielwiese mag gerne karamellisierte rote Zwiebeln, also hat er diesmal welche zubereitet.

Da wir noch Kartoffeln und rote Paprika hatten, haben wir diese zusammen im Backofen brutzeln lassen, nach demselben Prinzip wie das früher verbloggte Backofen-Gemüse oder unsere Rosmarin-Kartoffeln.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Minutensteak mit roten Zwiebeln oder karamellisierten Zwiebeln
Kategorien:Fleisch, Rind, Zwiebel, Schnell
Menge:2 Personen

Zutaten

2ScheibenRumpsteak oder Rindersteak (etwa ½ cm dick)
1-2Rote Zwiebeln
50mlFleisch- oder Gemüsebrühe
1/2ZeheKnoblauch
Olivenöl
Schwarzer Pfeffer, Salz
1/4BundPetersilie
HVARIANTE MIT KARAMELLISIERTEN ZWIEBELN

EtwasBrauner Zucker

Quelle

nach NDR Rainer Sass: Rainers Freunde
Koch: Rainer Sass
ausprobiert, lecker und schnell!

Erfasst *RK* 24.10.2006 von

Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die roten Zwiebeln in dünne Ringe schneiden, die Petersilie waschen, trocknen und klein hacken. Die Rumpsteaks von beiden Seiten mit Salz und Pfeffer würzen.

In einer beschichteten Pfanne Olivenöl erhitzen und die Rumpsteaks kurz und scharf anbraten. Die Zwiebeln (und die klein gehackte Knoblauchzehe, denke ich - die fehlt im Rezept in den Zubereitungshinweisen - Barbara) dazugeben und die Steaks wenden. Wenn alles angebraten ist, die Brühe dazugeben. Nach etwa ein bis zwei Minuten sind die Steaks und die Zwiebeln gar.

Zum Schluss die Petersilie darüber streuen. Dazu passen Salzkartoffeln, Kartoffelpüree oder einfach nur ein Baguette.

Variante der Spielwiese: Zwiebeln und Knoblauchscheiben separat in einer Pfanne in etwas Olivenöl anbraten. Wenn sie fast durch sind, mit braunem Zucker überstreuen und karamellisieren lassen.

=====


Normalerweise mögen wir am liebsten Baguette dazu. Damit hat man innerhalb kurzer Zeit ein leckeres Essen, das wieder Power gibt.

Kommentare:

  1. Ich liebe solche Speisen! Einfach, gut und schnell. Mit Baguette und einen Salat dazu und schon kann man mich zufriedenstellen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Lecker, mache ich aber nie hier zu Hause, da es sonst stundenlang nach Steak hier riecht....Eigentlich schade, denn das sieht wirklich super gut aus und ist auch in Schnelle gemacht.....

    AntwortenLöschen
  3. Hab erst einmal in meinem Leben Rindersteak gegessen und noch nie selbst gemacht, will es aber schon lange mal ausprobieren. Dieses Rezept hört sich schön unkompliziert an :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich bewundere Dich, dass Du noch die Energie aufbringst, zu kochen, wenn Du einen anstrengenden Tag hinter Dir hast. Und dann auch noch so lecker!

    AntwortenLöschen
  5. Dafür bewundere ich dich auch! An solchen Tagen gibt es bei uns dann mal kalte Küche. - Aber dein lecker aussehendes Gericht ist da natürlich schon wesentlich besser!

    AntwortenLöschen
  6. Steaks sind auch bei uns immer die Alternative zur kalten Küche nach einem stressigen Tag.

    AntwortenLöschen
  7. @ Bulgariana: Einfach, gut und schnell - also optimal. :-)

    @ Bolli's Kitchen: Im Gegensatz zu Pfannkuchengeruch mag ich den stundenlangen Steakgeruch seltsamerweise ganz gerne.

    @ Anikó: Dieses Rezept ist wirklich ideal zum Ausprobieren, viel Spaß dabei!
    Noch unkomplizierter ist es, das Steak einfach mit etwas Öl oder Butterschmalz in die Pfanne zu hauen. Ob vorher oder nachher würzen, da scheiden sich die Geister.

    @ Schnuppschnuess: Danke. Immer schaffe ich es allerdings nicht, aber wenn, dann ist das Kochen schon ein Teil Entspannung und Kraft-Tanken.

    @ Eva: Kalte Küche gibt es bei uns auch oft. ;-)

    @ Ursula: Steaks sind da wirklich optimal, stimmt! :-)

    AntwortenLöschen
  8. Und wenn man das Steak erst mal wieder draußen grillen kann, dann wird es noch schöner ;-)

    AntwortenLöschen
  9. um solche schnellen Rezepte werde ich demnächst froh sein, wenn Frühjahrsputz ins Haus steht.

    AntwortenLöschen
  10. minutensteaks (rind, schwein oder kalb) gibt es bei uns ganz oft, wenn die Kinder und ich allein sind. geht schnell, schmeckt gut. passt zu sämtlichen resten, die jeder so im kühlschrank hat....schön, dass du die gepostet hast. wie du weißt, liebe ich unkomplizierte gerichte.:_)

    AntwortenLöschen
  11. Wunderbar! Ich kanns direkt riechen! Wenn ich das seh, frag ich mich warum es das bei uns so selten gibt.

    AntwortenLöschen
  12. @ sammelhamster: Da hast Du recht!!! :-)

    @ lamiacucina: Frühjahrsputz - fleißig! ;-)

    @ peppinella: Gute Idee, auch mal Minutensteaks von anderen Tieren zu nehmen - und die Reste aus dem Kühlschrank sind immer gut. :-)

    @ Heidi: Vielleicht gibt's das ja jetzt bei Euch auch öfter. ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Caramelizierte Zwiebeln! Ganz nach meinem Geschmack.

    AntwortenLöschen
  14. Nicht schlecht, ist mal eine Alternative. Vor allem die Beilagen gefallen mir. Eigentlich sind für Steaks bei mir immer eher mind. 3 cm Dicke ein Muss, aber man lernt ja immer dazu.

    AntwortenLöschen
  15. @ kitchen roach: Ja, die waren wirklich lecker! :-)

    @ Weinnase: Immer mal was neues - ich esse Steaks sonst auch anders, aber das hier ist echt gut.

    AntwortenLöschen
  16. genau das liebe ich... viel zwiebel mit fleisch! perfekt!!!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin