Sonntag, 12. Juli 2009

Aprikosen-Lavendel-Eis

Kürzlich hatten wir Aprikosen, die erst ziemlich fad waren, nach ein paar Tagen aber doch noch etwas Aroma entwickelten.

Da ich schon lange Appetit auf die Kombination Lavendel-Aprikose hatte, habe ich ein entsprechendes Eis kreiert.

Eine einfache Fruchteis-Grundmischung war die Basis, dazu kamen Aprikosen und Lavendel, alles wurde püriert und gefroren - fertig!
























Das Eis schmeckt wunderbar nach Sommer!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Aprikosen-Lavendel-Eis
Kategorien:Süßspeise, Eis, Ananas, Lavendel, Sommer
Menge:1 Rezept

Zutaten

200GrammSahne
400mlFettarme Milch (oder Vollmilch)
80-100GrammZucker oder Lavendelzucker
1/2Teel.Honig
200-250GrammAprikosen
EinigeLavendelblütenstände
1TropfenLavendelöl; evtl
EtwasMarillenlikör; evtl.
EinigeLavendelblüten; evtl.

Quelle

Grundrezept für Fruchteis-Grundmischung angelehnt an
Fernanda Gosetti: Köstliches Eis. Rest improvisiert.
Erfasst *RK* 03.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Sahne und Milch zusammen langsam aufkochen. Zucker bzw. Lavendelzucker und Honig in einer Schüssel mischen, einen Teil der kochenden Sahnemilch hineingießen und unterrühren. Die süße Mischung in die Schüssel zum Rest der Sahnemilch geben und unter Rühren ein bis zwei Minuten erhitzen, dabei aufpassen, dass es nicht kocht. Die Masse in eine Schüssel umgießen und zehn Minuten auf höchster Stufe mit dem Rührgerät schlagen.

Aprikosen halbieren oder vierteln, entkernen. Wer mag, kann auch die Haut abziehen (kurz überbrühen, dann geht's leichter), aber ich mag es, wenn etwas festere Stücke im Eis sind.*

Aprikosenstücke und Lavendelstiele in die Eisgrundmischung geben und mind. 30 Minuten durchziehen lassen. Lavendelblütenstände entfernen, den Rest fein pürieren. Die Masse abkühlen lassen.

Die Masse nochmal kurz durchrühren, dann in der Eismaschine gefrieren lassen. Wer mag, kann nun noch etwas Lavendelöl, Marillenlikör und/oder ganz am Schluss noch einige Lavendelblüten hinzugeben.

*Alternativ kann man die Aprikosen auch durch ein Sieb streichen, um ein feineres Aprikosenpüree zu erhalten.

Tipp: Wenn man die Lavendelkomponenten weglässt, hat man ein wunderbarees Aprikoseneis.

=====

Kommentare:

  1. Gefällt mir sehr gut. Allerdings frage ich mich, warum Du es nicht "Aprikosen-Lavendel-Eis" nennst ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Das hat mich auch sehr verwirrt ... Wass'n jetzt: Ananas oder Aprikose?

    Liebe Grüße, Sus (der die Aprikosen-Variante besser gefällt)

    AntwortenLöschen
  3. Aprikose & Lavendel ist super. Bei Ananas wär ich jetzt auch nicht ganz sicher ... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Im entsprechendem Mengenverhältnis ist was ganz besonderes.
    Bin überzeugt , es hat geschmeckt.

    AntwortenLöschen
  5. Interessant, so eine Kombination habe ich noch nie ausprobiert... Aber scheint ja recht lecker gewesen zu sein
    Viele Grüße
    Airportibo

    AntwortenLöschen
  6. Die Überschrift verwirrt mich jetzt auch etwas...Auf jeden Fall eine nicht alltägliche Eis-Kombination, die mir sehr gut gefällt.

    AntwortenLöschen
  7. Na, dann bin ich ja nicht die Einzige, die etwas verwirrt ist, aber das Rezept klingt toll.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Barbara,

    da ich jetzt wissen und nicht hinter einer leeren Behauptung stehen wollte,
    habe das ganze Heute selber ausprobiert.Habe als Grundlage Pfirsiche (eingelegte ) püriert und ca. 1/4 Ananas menge ( frisch)dazu gegeben. Habe ein Lavendelaufguss gemacht und ca.100 ml rein gegeben.
    Habe das ganze wie ein Sorbet behandelt. Das ganze harmoniert himmlisch.Muss aber anmerken , die Lavendeldosis die ich beigegeben habe unterscheidet sich wahrscheinlich von deine.
    Werde Morgen vielleicht das Bild hochladen. Ist noch am gefrieren jetzt.

    Gruß Jacob

    AntwortenLöschen
  9. Lavendel gibt vielen Speisen eine himmlische Würze.

    AntwortenLöschen
  10. sehr fein... ich werde das sicherlich nachmachen... war auch erst etwas verwirrt aber ein ananas lavendel eis wäre sicherlich auch nett!! LG alissa

    AntwortenLöschen
  11. @ Au wei... das ist beginnende Aphasie, da hatte ich wohl Ananas gegessen... Es ist natuerlich ein Aprikosen-Lavendel-Eis - ich ändere es gleich ab!!! :-)

    Aber schön: Der Blog wird gelesen, nicht nur die Bilder angeschaut. ;-)

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Barbara,

    nicht so schlimm. Hat sogar guten Seiten das ganze.Habe die versentlich genannte Kombi probiert und ist super ....

    Gruß Jacob

    AntwortenLöschen
  13. Klingt wirklich lecker *Löffel zück*
    Ich grübel sowieso schon seit Wochen darüber nach, ob sich die Anschaffung einer Eismaschine lohnt...

    AntwortenLöschen
  14. Selbstgemachtes Eis ist der Hit in der Sommerzeit. Habe erst vor kurzem das Heidelbeereis ausprobiert. Mensch, das war lecker! Deine Kombination werde ich kommendes Wochenende testen. Vielen Dank für das Rezept!

    Lieber Gruß,
    Christina

    AntwortenLöschen
  15. Die Aprikosen sind hier jetzt auch nicht mehr toll, falls ich noch welche ergattern kann wird dein Eis nachgemacht.

    AntwortenLöschen
  16. @ Jacob: Das freut mich ja, dass ich durch meinen Wortfehler Anregung zu einem neuen Rezept gegeben habe! :-)

    Ich muss echt sagen, Ananas mit Lavendel kann ich mir nicht so richtig vorstellen...

    @ Shermin: Es gibt billige, für unter 20€ bekommt man eine einfache, die's meiner Meinung nach tut.

    @ Christina: Evas Heidelbeereis lacht mich auch an, so langsam sollten die Heidelbeeren ja auch reif sein.

    @ Zorra: Das wußte ich gar nicht, dachte, die Saison dauere noch an. Ich muss mal schauen, eigentlich mag ich Aprikosen nämlich gerne (Ananas auch...).

    AntwortenLöschen
  17. So jetzt habe ich Dein Grundeisrezept mit Ovomaltine nachgebaut und gleich gebloggt. Ist einfach super. vielen herzlichen dank dafür. Ich dachte nicht, das mir Milcheis so gut schmecken würde. Jetzt werde ich, sobald die Eismaschine wieder einsatzbereit ist, noch ein Fruchteis mit diesem Rezept ausprobieren. Inzwischen habe ich zu Deinem Fruchteis verlinkt.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin