Dienstag, 15. November 2022

Apfelmus-Gugelhupf

Heute ist der 15. November - der Tag des Gugelhupfs. Den feiern wir Foodblogger gerne, weil das ein perfekter Anlass ist, einen Kuchen zu backen! 

Letztes Jahr war ich auch dabei und hatte dabei etwas über den Begriff geschrieben. Wir verstehen darunter Kuchen, die in einer Napfkuchen- bzw. Gugelhupfform gebacken werden. Die Form ist klar, aber der Inhalt nicht und unten findet Ihr eine Menge unterschiedliche Gugelhupfs. 

Apfelmus-Gugelhupf mit Walnüssen
Auch ich habe mich wieder ausgetobt und aus frisch gekochtem Apfelmus und Walnüssen einen feinen Kuchen gebacken. 

Ähnliche Rezepte schwirren seit Jahrzehnten herum und ich hatte mir in den 1980ern ein Rezept von einer Bekannten aufgeschrieben, das ich erst nachbacken wollte, das dann aber doch ganz anders wurde. Das ursprüngliche Rezept enthält süßes Apfelmus und etwas Amaretto sowie Zimt. 

Tag des Gugelhupfs 2022

Mir war das zu langweilig, ich wollte etwas Crunch zu dem feinen Teig. Also kam ich auf die Idee, frisch geknackte Walnüsse zu rösten und zu hacken. 

Da ich schon im Walnuss-Mood war, habe ich als Flüssigkeit selbst angesetzten Walnusslikör verwendet. Das bringt nochmal einen besonderen Geschmack rein für die, die ihn mögen.    

Die Zubereitung ist dann ziemlich einfach, so wie es für Gugelhupfs oder Napfkuchen typisch ist. Wichtig ist, dass die Zutaten ungefähr die gleiche Temperatur haben und dass man fleißig rührt.

Zubereitung Apfelmus-Gugelhupf mit Walnüssen

Ohne den Crunch kann man den Kuchen natürlich auch zubereiten, das geht dann schneller. Und wenn Kinder mitessen, schmeckt auch Milch statt Likör!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelmus-Gugelhupf mit Walnüssen
Kategorien: Backen, Rührteig, Apfel, Walnuss
Menge: 1 Napfkuchenform mit ca. 23 cm Durchmesser

Zutaten

H WALNUSS-CRUNCH
100Gramm Walnüsse
1Essl. Puderzucker; gesiebt
H RÜHRTEIG
200Gramm Butter; zimmerwarm
150-175Gramm Zucker (je nach Süße des Apfelmuses)
1Essl. Vanillezucker
4  Eier
300Gramm Dinkelmehl Type 630; alternativ Weizenmehl
   -- Type 405 oder beides gemischt
1Pack. Weinstein-Backpulver
100ml Milch
250-275Gramm Apfelmus
1Teel. Zitronenschale; frisch gerieben
40-50ml Walnusslikör (ersatzweise brauner Rum, Amaretto
   -- oder etwas mehr Milch)
H SCHOKOGUSS
200Gramm Vollmilchkuvertüre

Quelle

 Zettelwirtschaft; etwas abgeändert
 Erfasst *RK* 01.11.2022 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Walnusskerne hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten. Puderzucker darüber stäuben, so dass die Nüsse leicht karamellisiert werden. Auf einen Teller zum Abkühlen geben.

Die Backform mit Butter einfetten. Den Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze, Umluft 160°C oder Gas Stufe 2 vorheizen.

Butter mit Zucker und Vanillezucker in die Küchenmaschine geben und so lange rühren, bis der Zucker darin nicht mehr knirscht und die Masse voluminös und weißlich-cremig ist. Alternativ ein Rührgerät verwenden.

Das erste Ei unterrühren. Nach und nach die weiteren Eier unterrühren; immer nur so lange rühren, bis die Masse gebunden hat. Mehl mit Backpulver mischen, nach Bedarf sieben und abwechselnd mit der Milch vorsichtig und zügig unterrühren. Apfelmus, Zitronenschale sowie Likör kurz unterrühren. Am Schluss die karamellisierten Walnussbrösel unterheben. Die Masse in die Kuchenform umfüllen, glattstreichen und im Backofen ca. 45-50 Minuten backen (Stäbchenprobe).

Aus dem Ofen nehmen, ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann stürzen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Kuvertüre nach Packungsanweisung temperieren und auf dem Kuchen verteilen.

=====

Eine Schwierigkeit bzw. einen Angstmoment gibt's beim Gugelhupf natürlich doch: Jedesmal fragt man sich, ob der Kuchen unfallfrei aus der Form geht! ;-)

Zubereitung Apfelmus-Gugelhupf
Ich habe eine ganz alte Form, die ich mal von meiner Schwieger-Oma bekommen habe. Jedesmal wenn ich damit backe, erinnere ich mich an sie. Inzwischen gibt's modernere Formen, die auch nicht so eingedellt sind wie mein Exemplar - aber der Kuchen ging perfekt raus!

Ich habe den Kuchen noch mit einem Schokoguss überzogen. Das macht man eigentlich bei dem Apfelmus-Napfkuchen nicht. Aber mir war irgendwie danach - und Schokolade geht ja immer.

Apfelmus-Gugelhupf
Zurzeit wird's schnell dunkel - den Fotos auf der Spielwiese unterhalb des Apfelbaums sieht man an, dass es bereits dämmerte. 

Hier findet Ihr 17 Rezepte für Gugelhupf von verschiedensten Foodblogs frisch für Euch gebacken!

  1. 1x umrühren bitte aka kochtopf Zoes Schokoladen-Kürbis-Gugelhupf 
  2. Barbaras Spielwiese Apfelmus-Gugelhupf 
  3. CorumBlog 2.0 Gugelhupf mit Kirschen und Schokolade 
  4. evchenkocht Mandarinen-Gugelhupf 
  5. FEL!X KITCHEN Matcha-Gugelhopf & Miso-Karamell-Sauce 
  6. foodundco.de Gewürz-Gugelhupf mit Kirschen 
  7. homemade & baked Pistazien Limetten Gugelhupf 
  8. Ina Is(s)t Apfel Cider Gugelhupf 
  9. Jahreszeit Kokos-Ananas-Gugelhupf
  10. Küchentraum & Purzelbaum Saftiger Nuss-Gugelhupf 
  11. Linal’s Backhimmel Weihnachtlicher Red Velvet Gugelhupf 
  12. ninamanie Orangen-Dattel-Gugelhupf
  13. Obers trifft Sahne Spekulatius-Gugelhupf mit Rumrosinen-Quark Füllung 
  14. SalzigSüssLecker Monkey Bread Gugelhupf  
  15. Turbohausfrau Marmorgugelhupf 
  16. ÜberSee-Mädchen Mini-Gugelhupf: Das Grund-Rezept mit Tipps zum Abwandeln 
  17. zimtkringel Klassischer Hefegugelhupf 

Vielen Dank, liebe Tina für die Idee und die Organisation. Und danke an alle Foodblogger und Foodbloggerinnen, die auch diesmal wieder so tolle Rezepte beisteuern.

31 Kommentare:

  1. Der lacht mich ja total an mit dem Walnuss Crunch. Vielen Dank für die Idee.

    AntwortenLöschen
  2. Mmmmh, der schmeckt sicher sehr lecker! Liebste Grüße von Martina

    AntwortenLöschen
  3. Das klingt nach einem sehr leckeren Gugelhupf :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie fein! Äpfel&Walnüsse sprechen mich immer an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt - das ist immer eine klasse Kombination. :-)

      Löschen
  5. Der klingt ganz nach meinem Geschmack und mit dem Apfelmus wird er besonders saftig, oder?

    AntwortenLöschen
  6. Apfelmus im Kuchen macht sich immer gut! Ich mache dann meistens einen veganen Kuchen daraus, wo man sich die Eier "erspart"...
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine total tolle Idee, Friederike! Das muss ich mal ausprobieren. :-)

      Löschen
  7. Hi Barbara, der Kuchen sieht ja total lekcer aus und glenzt so schön!
    LG von Micha

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Barbara,
    ein Prachtexemplar, wie schön, dass bei Dir immer die alte Form zu Ehren kommt. Ich mag solche auch besonders, da hängen so viele Erinnerungen dran. Nusscrunch und Schokolade, was will man mehr.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrid,
      das stimmt, solche Erinnerungen sind schon besonders. Und ja, was will man mehr?! So ein einfacher Kuchen darf auch mal sein. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  9. Liebe Barbara,
    Gugelhupf mit Apfelmus gabs bei mir letztes Jahr, es ist einfach so gut! Und mit dem Walnusscrunch... da würd ich jetzt am liebsten gleich probieren!
    Liebe Grüße, Bettina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bettina,
      ich werde gleich mal nachschauen, wie der Kuchen bei Dir aussah - klingt sehr gut, so pur mit frisch gekochtem Apfelmus.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  10. Ich bin dankbar für jede Möglichkeit, der Apfelschwemme dieses Jahres Herr zu werden. Vor allem, wenn sich das Rezept so wunderbar liest, wie deines.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Simone,
      ich hatte auch gleich Apfelmus gekocht von den vielen Äpfeln, die heruntergefallen waren. Da ich das selten esse, war der Kuchen eine Idee. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  11. Das Saftige vom Apfelmus und das Knusprige von den Walnüssen - ich hab gerade argen Gusto auf deinen Gugelhupf!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das war eine gute Idee von mir - saftig, knusprig - war echt gut. :-)

      Löschen
  12. Ich habe gestern Abend den Apfelmus Guglhupf gebacken... da ich die alte Tonform meiner Oma genommen hatte...ging er ,mal wieder,nicht raus. Ich habe die Form heute auf den Gasherd gestellt und mit kleiner Flamme erhitzt und was soll ich sagen : ,,juhu er ist draußen "und duftet fantastisch. Mein Mann hat gleich 1 Stück verputzt und ist begeistert. Vielen,vielen Dank für das Rezept

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tabea,
      wow, Du bist ja schnell!
      Das freut mich. Danke fürs Bescheid-Geben. - Und, tja, das mit den alten Backformen der Großmütter... ;-) Zum Glück hast Du den Kuchen rausgekriegt.
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  13. Hallo Barbara,

    dein Rezept hört sich prima an, besonders das mit dem Walnuss-Crunch gefällt mir sehr gut. Auch ich versuche immer wieder in Kuchen etwas Crunch mit reinzubringen oder oben drauf zu streuen.

    Liebe Grüße
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Michael,
      das mit dem Crunch war mir früher nie so wichtig, aber inzwischen mag ich das gerne. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  14. Wenn ich da nicht ein kleines Problemchen mit Walnüssen hätte, würde ich den Hupf jetzt auch sofort nachbacken wollen. Haselnuss geht wahrscheinlich auch, schmeckt aber anders, ich weiß.

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sus,
      ach, das schmeckt sicher auch mit Haselnüssen! :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  15. Ich habe letztes Jahr erstmals mit Apfelmus gebacken und fand es so gut, mit Walnüssen wie bei dir schmeckt es sicher noch besser! Ein tolles Rezept, danke dafür, und Grüße vom Bodensee Isabelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabelle,
      pur nur mit Apfelmus ist der Kuchen sicher auch sehr gut. Das probiere ich vielleicht auch mal aus. Schön, dass ich da auf Dein Rezept zurückgreifen kann. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  16. Liebe Barbara,
    ich kenne diesen Kuchen unter den Namen Eichhörnchen, nur die Äpfel werden klein geschnitten. Sehr lecker. Eine tolle Idee in der Gugelhupf- Form zu backen, sieht köstlich aus :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.