Freitag, 31. Juli 2009

Dorade mit Weizen-Gemüse

Mipi hat einen neuen Blog-Event ins Leben gerufen: Cucina rapida soll eine Sammlung unaufwändiger Gerichte für Genießer werden, wenn man gerade wenig Zeit zum Kochen hat.

Wie bei Katia sind die meisten Rezepte auf meinem Blog in dieser Art... Ich bin berufstätig und habe auch sonst viel um die Ohren, so dass oft keine Zeit für lange Aktionen in der Küche bleibt.

Zudem nutze ich gerne saisonale und lokale Produkte - ich mag es frisch, gesund, unkompliziert und lecker. Mein Blog hat auch die Intention, Menschen klar zu machen, dass man mit wenig Aufwand, wenig Kenntnissen (ich habe nie Kochen gelernt), überschaubarem Budget und etwas Kreativität schmackhafte, gesunde Gerichte zaubern kann.

Also passt mein heutiges Mittagessen ganz gut zu dem Event: Es gab Dorade und Weichweizen aus dem Vorrat, aufgepeppt mit frischem saisonalem Gemüse und Kräutern. In 20 Minuten stand das Essen auf dem Tisch.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gebratene Dorade auf sommerlichem Weizen-Gemüse
Kategorien:Fisch, Salzwasser, Getreide, Gemüse, Schnell
Menge:1 Person

Zutaten

1Dorade (frisch oder aufgetaut)
1/2Zitrone; unbehandelt
Salz, Pfeffer
EtwasMehl
1Essl.Butter
1-2Essl.Olivenöl
60GrammWeichweizen (z.B. Ebly für 10 Min. Kochzeit)
Salzwasser
1Knoblauchzehe
1/2Gelbe Zucchini
4Mangoldblätter
1-2Essl.Olivenöl
1Tomate
2Zucchiniblüten
1HandvollRucola
EtwasGiersch
1HandvollFrische Kräuter, z.B. Salbei, Rosmarin,
-- Zitronenmelisse, Oregano
Salz, Pfeffer
1SpritzerTabasco

Quelle

selbst erfunden
Erfasst *RK* 31.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Dorade mit einem Zitronenschnitz und ein paar Kräutern füllen. Innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Außen mit Mehl bestäuben. In einer beschichteten Pfanne mit Olivenöl und Butter anbraten. Das dauert bei mittlerer Hitze insg. ca. 10 Minuten, dabei wenden.

Weichweizen nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen.

Zucchini, Knoblauch und Mangold in mundgerechte Stücke schneiden. Olivenöl in einer Pfanne anwärmen, Zucchini, Knoblauch und die Stiele der Mangoldblätter hinzugeben und bei höherer Hitze unter Rühren braten. Tomate würfeln, Zucchiniblüten, Rucola und Kräuter klein schneiden. Alles zu dem Gemüse geben und würzen.

Weichweizen abgießen und unter das Gemüse heben. Auf einen Teller geben. Darauf die Dorade anrichten und mit einer Zitronenscheibe garnieren.

=====


Wer mag, kann natürlich schöner anrichten - ich hatte es eilig und habe allein gegessen, mir hat das so gereicht.

Kommentare:

  1. Klasse. Passt super zum Event. Danke für's Mitmachen.

    AntwortenLöschen
  2. Oh manno, ich liiiiiiebe gebratenen Fisch! Un' wenn er nicht filetiert is'....... dann ganz besonders! Schlabber.....

    AntwortenLöschen
  3. @ mipi: Freut mich, dass das zum Event passt. :-)

    @ Ursula Currywurst: Ich mag auch, wenn man die knusprige Haut essen kann und die eine oder andere Gräte ausspuckt. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte schon so oft vor, mal Dorade zu machen (ich hab' in Montalbano-Krimis immer von leckeren Doraden gelesen...), aber es noch nie gemacht.
    Nächste Woche habe ich es aber fest vor: Dein schönes Rezept ist genau das Richtige für mich - schnell und lecker!

    AntwortenLöschen
  5. @ Monika: Inzwischen kriegt man Doraden (Goldbrassen) auch bei uns auf dem Land tiefgekühlt. Dummerweise musste ich gleich den ganzen Pack mit 5 Fischen auftauen, d.h. heute gibt es nochmal welche... ;-)

    AntwortenLöschen
  6. Aus zahlreichen Testessen kann (leider) festgestellt werden, dass auch eine Kochlehre nichts darüber aussagt leckeres Essen herstellen zu können.

    AntwortenLöschen
  7. Ein wunderbares Rezept, es ist notiert und wird am Wochenende nachgekocht. Danke :-)

    Viele Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin