Dienstag, 29. Dezember 2009

Winterlicher Gemüsekuchen

Nach dem ganzen süßen Krams an Weihnachten hat man Appetit auf einfache deftige oder gemüselastige Küche - ich zumindest. :-)

So gab's am Sonntag z.B. Sauerkraut mit Fleischbällchen, etwas abgewandelt nach dem Rezept von Alissa. Ein Foto gibt's nicht, aber es hat gut geschmeckt.

Gestern hat mich Julia (Gruß von hier aus!) daran erinnert, dass Sammelhamsters Gemüsekuchen so super ist.

Da noch winterliche Gemüsesorten in der Speisekammer waren und irgendwie verarbeitet werden wollten, haben wir eine winterliche Version des Gemüsekuchens fabriziert.


















Unkompliziert und immer wieder lecker. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Sammelhamsters Gemüsekuchen winterlich
Kategorien:Backen, Pikant, Gemüse
Menge:1 Rezept für 2-6 Personen (je nach Hunger)

Zutaten

EtwasButter zum Einfetten der Form
200GrammDinkelmehl oder Weizenmehl*
2Teel.Backpulver oder Natron
450GrammWinterliches Gemüse nach Wunsch, z.B. Sellerie,
-- Lauch, Karotten, rote Zwiebeln;
-- kleingeschnitten
1Essl.Kapern (wer mag)
Ein paarSardellen; gehackt (wer mag)
2Eier
250GrammSaure Sahne (Sauerrahm)
100GrammKäse, z.B. Gorgonzola, Emmentaler; gewürfelt
-- bzw. gerieben
Salz, Pfeffer
Muskat
HZUM ÜBERBACKEN
2ScheibenRaclette-Käse
2HandvollSonnenblumenkerne

Quelle

SAMMELHAMSTER - genussaffines Sammelblog
Erfasst *RK* 29.12.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eine Tarte- oder Quicheform mit etwas Butter einfetten.

Gemüse klein schneiden und mit Mehl und Natron bzw. Backpulver mischen. Eier mit Saurer Sahne, Käse und den Gewürzen verquirlen und darunter rühren. Kapern und Sardellen unterheben.

Die Masse in die Quicheform geben. Mit Käse und Sonnenblumenkernen bedecken.

Im 180 Grad heißen Backofen (Umluft 160 Grad) für ca. 40 Minuten backen.

Anmerkungen Barbara: Sehr einfach herzustellen, schmeckt sehr lecker! Lässt sich am Folgetag auch kalt essen, oder gut nochmals aufwärmen.

* Ich habe 150 g Weizenmehl und 50 g frisch gemahlene 6-Korn- Getreidemischung verwendet.

=====

Kommentare:

  1. Wie praktisch, ohne das extra ein teig noch gemacht werden muss. Das probieren wir sicher auch mal aus.

    AntwortenLöschen
  2. tolles Rezept - muss ich unbedingt mal versuchen und ich bin froh das Dir die Fleischbällchen mit Sauerkraut geschmeckt haben!

    AntwortenLöschen
  3. Gemüsekuchen ist immer lecker. Man kann das ganze Jahr über kombinieren ;o))

    AntwortenLöschen
  4. ...das klingt guuuuut und lecker, mache ich unbedingt nach...

    LG, Rachel

    AntwortenLöschen
  5. dein Kuchen bringt ja mein ganzes Weltbild von Kuchenboden und Füllung durcheinander :-)

    AntwortenLöschen
  6. Ohja, die Winterversion hat was, geht auch schon etwas in Richtung Silvester, mit dem Raclettekäse :-)

    Da schmilzt sogar der Schnee :-))

    AntwortenLöschen
  7. @ mestolo: Dieses Rezept ist wirklich super!

    @ Cherry Blossom: Die waren sehr lecker, danke nochmal fürs Rezept!

    @ Dinkelhexe: Ja, eigentlich Variationen ohne Ende. Schau' mal bei sammelhamster, da sind einige Ideen, z.B. Broccoli mit Parmesan gefällt mir gut.

    @ Rachel: Ein neues Gesicht, ein neuer Blog?! Willkommen! :-)
    Und viel Spaß beim Nachmachen.

    @ lamiacucina: Hihi... ;-)

    @ sammelhamster: Stimmt, der Schnee hat das nicht überlebt. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Wie gut, dass ich schon zu Abend gegessen habe, sonst hätte ich jetzt ein Stück davon haben wollen.

    Ich mache ja aus meinen Gemüseresten meist eine Art vegetarische Bolognese, aber so eine Gemüsekuchen ist auch eine großartige Idee. Den muss ich unbedingt ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  9. @ Chaosqueen: Pastasauce oder etwas chinesisch angehauchtes aus dem Wok sind auch meine Standards, wenn ich Gemüsereste habe - aber der Gemüsekuchen von Noémi ist echt eine super Alternative!

    AntwortenLöschen
  10. Heute nachgemacht, wir sind absolut begeistert!!!

    AntwortenLöschen
  11. @ mestolo: Super! :-)
    Ich finde den Kuchen auch so klasse - ein großer Dank an Sammelhamster fürs Rezept.

    AntwortenLöschen
  12. Gestern gab es endlich auch bei uns den Gemüsekuchen und ich reihe mich in die Reihe der Begeisterten ein.
    Bei uns waren Paprika, Möhren und gefüllte, gewürzte Oliven im Teig .
    Das kleine Stückchen, das übrig geblieben ist, werde ich morgen kalt probieren.

    Ich bin so froh, das Rezept dank Dir gefunden und endlich ausprobiert zu haben, den Gemüsekuchen wird es nun öfter bei uns geben.

    AntwortenLöschen
  13. Schön! Der Gemüsekuchen findet langsam die Verbreitung, die er verdient. Ich muss ihn auch mal wieder machen...

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin