Donnerstag, 28. Januar 2010

Kürbis-Gemüse-Pizza

Schöne, knackige Kürbisse findet man derzeit immer noch in den Läden, was ich ganz interessant finde. Unsere eigenen Exemplare aus dem Garten sind leider schon längst aufgegessen...

Zusammen mit roten Zwiebeln, Auberginenstücken, Champignons, Oliven und Feta ergaben Stücke eines Hokkaidokürbisses bei uns eine Gemüsepizza, die mich an den Herbst erinnerte und deshalb so heißt.

Die Kombination war wirklich super, die gibt es nächsten Herbst definitiv wieder!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Herbstliche Gemüsepizza
Kategorien:Backen, Pizza, Winzerteig, Gemüse, Herbst
Menge:1 Blech

Zutaten

HWINZERTEIG
160mlOlivenöl
160mlTrockener Weißwein
400GrammDinkel oder Weizen; fein gemahlen
1/2Teel.Salz
HTOMATENMASSE
1DosePizzatomaten
2Knoblauchzehen
Salz, Pfeffer
1Teel.Kräuter der Provence (oder andere mediterrane
-- getrocknete Kräuter)
2Essl.Auberginenwürfel
2Essl.Champignonwürfel
HBELAG
2Rote Zwiebeln
1/2Aubergine
1/4-1/2Hokkaidokürbis
2-5HandvollChampignons
2Essl.Schwarze Oliven ohne Stein, eingelegt
1-2HandvollDatteltomaten
EtwasGorgonzola
200GrammFeta, Schafkäse o.ä
EtwasOlivenöl
1/2-1Getrocknete Chilischote, gemörsert (wer mag)
EtwasGrobes Salz
EtwasGrober Pfeffer

Quelle

eigenes Rezept
Winzerteigrezept kreiert von Diana Droßel
Erfasst *RK* 07.12.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für den Teig alle Zutaten verkneten (das geht gut mit den Händen, mit einem Löffel oder Schneebesen) und etwas ruhen lassen.

Pizzatomaten in eine Schüssel geben, Knoblauch schälen, hacken und dazu geben, ebenso (wer mag) die gehackte Chilischote. Mit Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern (mit den Fingern etwas zerreiben) würzen.

Backofen vorheizen auf 200-225°C Ober-/Unterhitze oder 180-200°C Umluft.

Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Aubergine in feine Scheiben schneiden, evtl. halbieren oder kleiner schneiden, wie man es mag. Kürbis auch in portionsgerechte Stücke schneiden. Champignons in Scheiben schneiden. Tomaten und Oliven halbieren.

Teig auf einem Blech auswellen oder mit den Händen in die Form drücken. Pizzatomatenmasse darauf verteilen. Dann den Beleg darauf geben, dabei darauf achten, dass man ihn gut verteilt und evtl. auch mal kleiner Teile nach unten packt. Mit etwas Olivenöl beträufeln und Chili darüber geben.

Die Pizza in der Mitte des Backofens ca. 20 Minuten backen.

Nach dem Backen, wer mag, mit etwas Salz und Pfeffer nachwürzen.

=====

Kommentare:

  1. lange keine Kürbisse hier mehr gesehen, aber alleine für diese Pizza sollte ich mich mal auf die Suche machen!

    AntwortenLöschen
  2. @ Bolli: Unser Biosupermarkt hat noch massig, vorgestern hätte ich fast einen mitgenommen... Aber irgendwann ist echt genug - bei den Neuschnee sehnt man sich nicht nach Herbst, sondern nach Frühling. ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Schön, wieder eine neue Idee, wie ich die nächste Pizza belegen kann! :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ja, das ist was für heute abend! Ich liebe Kürbisse!! Aber im Laden hab ich auch schon keine mehr gesehen....in meinem Keller müsste noch einer liegen...

    AntwortenLöschen
  5. kann ich bitte ein stück bestellen? bei und gibt es noch butternut zu kaufen.. muss mal sehen das ich heute einen mit nehme . grüßle karin

    AntwortenLöschen
  6. Da hast Du es aber gut! Ich habe schon lange keinen Kürbis mehr bekommen! Wo kommen die denn jetzt her?

    AntwortenLöschen
  7. @ Eva: :-)

    @ sammelhamster: Ich bin inzwischen auch Kürbisfan. Vor allem mit dem Feta war das klasse.

    @ süße-hex: Leider schon alles aufgegessen... ;-)

    @ Arthurs Tochter: Der Bioladen in Bayreuth hat wirklich eine Menge. Ich habe aber gar nicht nicht geschaut, woher die kommen...

    AntwortenLöschen
  8. So eine leckere Pizza. Hhhmmmm könnt ich jetzt essen ;o))
    Den Teig hab ich bisher immer mit Rapsöl und Wasser zubereitet. Mit Wein gibt es nochmal einen besonderen kick
    Liebe Grüße
    Renate

    komme gerade vom Schnee fegen. Boah ist das kalt *bibber*

    AntwortenLöschen
  9. Kürzlich habe ich eine ganze Ladung im Wald entsorgter Kürbisse gesehen :-(
    Auf deiner Pizza gefallen sie mir entschieden besser.

    AntwortenLöschen
  10. @ Dinkelhexe: Der Wein gibt einen besonderen Geschmack, das ist echt lecker. Und geht halt schnell.
    Der kalte Wind zurzeit ist auch brrrr... Da braucht man wärmendes Essen. :-)

    @ lamiacucina: Och, das ist schade. Auf der Pizza und im Magen konnten wir unseren Kürbis perfekt entsorgen. ;-)

    AntwortenLöschen
  11. Da ich zur Zeit sehr viel mit Gemüse koche, ist das Rezept natürlich perfekt!:-) Kürbisse hab ich auch erst in einem Laden gesehen, nur leider keinen mitgenommen:-(

    AntwortenLöschen
  12. Welch hübsches Farbenspiel auf dieser Pizza. Als Kürbisfan schmeckt er mir auch im Frühjahr.

    AntwortenLöschen
  13. Das habe ich auch gerade bei Sammelhamster gesehen. Sie war da sehr schnell und ich hätte mir gerne ein Stück abgeschnitten. Deine ist ja wahrscheinlich schon weh. Ich muss mir wohl selber eine machen.

    AntwortenLöschen
  14. Gefällt mir überaus (!!!), wir haben noch und mögen Kürbis sehr. Vermutlich würde ich die Belagsbauteile entsprechend ihrer Garzeit auvishovordämpfen, da Pizza bei uns in max 15 min fertig ist und ich Zwiebeln und dergleichen warm nicht gerne roh esse.

    AntwortenLöschen
  15. Ganz klar -- beim nächsten Mal muss einen Kellerausblick geben (mit Kürbisvorratshaltung)! ;p

    AntwortenLöschen
  16. @ Evi: Anderes Gemüse ist ja auch lecker. :-)

    @ lavaterra: Ich fand die Farben auch so toll - Sonne auf dem Teller.

    @ Buntköchin: Meine ist schon weg. ;-)

    @ Houdini: Das ist der Vorteil dieses Teigs, der 20 Min. Backzeit braucht - sonst müsste man wirklich vordämpfen. So geht es - knackig, aber nicht mehr roh.

    @ kulinaria: Hihi, Kellerausblicke. ;-)

    AntwortenLöschen
  17. Ich nehme auch ein Stück...
    Wow, das sieht sensationell gut aus!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin