Freitag, 14. Januar 2011

Nachgekocht: Venezianischer Radicchio und Polenta

Vor ein paar Tagen hatten wir Radicchio gekauft, weil Bitterstoffe ja so gesund und außerdem wohlschmeckend sind und immer nur Chicorée irgendwann langweilig wird.

Radicchio kann man einfach anbraten, mit Balsamico(creme), Salz und Pfeffer abschmecken und servieren. Es gibt auch eine Menge Risottorezepte mit Radicchio. Mir war aber nach etwas anderem und beim frühmorgendlichen schnellen Durchschauen der Fotos neuer Blogbeiträge blieb ich bei Jutta Lorbeerkrone hängen, die gerade ein italienisches Rezept aus dem Veneto verbloggt hatte.

Ausgedruckt, beiseite gelegt, mittags hergenommen und nachgekocht! :-)

Nach einem Blick in die Speisekammer habe ich beschlossen, dass es Polenta dazu geben sollte. Den Polentagrieß habe ich einfach in Wasser geköchelt und mit Parmesan und Muskat verfeinert.

Während des Kochens gab's ein paar Diskussionspunkte zwischen dem Mitkoch und mir, was die Zubereitungshinweise im Rezept und Anweisungen beim Kochen überhaupt anging. Ich weiß nicht, ob es an Mann-Frau oder an unterschiedlichen Ausbildungsschwerpunkten liegt, aber ich habe den Eindruck, dass Männer eher genau nach Rezept arbeiten.

Wie man Radicchiohälften mit Öl "anmacht" und wie man die Hälften von beiden Seiten anbrät (die geschnittene Seite war klar, die andere stellte sich als schwierig heraus) konnten wir am Herd nicht ganz klären. Aber es hat doch irgendwie geklappt! :-)

Der Radicchio war wunderbar bitter, wie er sein soll. Die Sauce ergänzte das angebratene Gemüse sehr gut und die Polenta passte auch fantastisch dazu. Ein leckeres Mittagessen!

Danke, Jutta!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Venezianischer Radicchio an Parmesan-Polenta
Kategorien:Gemüse, Radicchio, Sauce, Mais, Italien
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

3Radicchios
Salz, Pfeffer
3Essl.Olivenöl
HSAUCE FÜR DEN RADICCHIO
1Essl.Senf
3Essl.Zitronensaft
3Essl.Olivenöl
1Essl.Eingelegte Sardellen; gehackt (oder
-- Sardellenpaste)
1Knoblauchzehe; gehackt und plattgedrückt
1Essl.Kräuter; gehackt
Salz, Pfeffer, Chili
HPOLENTA
125GrammInstant-Polenta
500mlWasser
EtwasSalz
2-4Essl.Parmesan; frisch gerieben
EtwasMuskat; frisch gerieben

Quelle

Radicchio-Rezept etwas abgeändert nach
http://www.dielorbeerkrone.com/2011/01/radicchio-alla-
veneta-radicchio-nach.html
Polenta nach Standardrezept
Erfasst *RK* 13.01.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Für die Sauce alle Zutaten verrühren.

Den Radicchio halbieren oder vierteln, den Strunk abschneiden, vergilbte Blätter ebenfalls entfernen. Waschen und abtropfen lassen.

Ca. 1 Essl. Öl in einer Grillpfanne auf mittlere Hitze erwärmen. Die Radicchiostücke mit Salz und Pfeffer bestreuen und in die Pfanne geben. Das restliche Öl darüber träufeln, dabei schauen, dass die Gemüsestücke gut benetzt sind. Unter regelmäßigem Wenden von allen Seiten anbraten.

Währenddessen die Polenta zubereiten: Die Instant-Polenta in kochendes Wasser einrühren und bei niedriger Hitze quellen lassen. Am Ende der Garzeit mit Parmesan und Muskat abschmecken.

Die Polenta auf vorgewärmte Teller geben. Radicchio dazu geben und diesen mit der Sauce überziehen.

=====

Kommentare:

zorra hat gesagt…

Ich nehm heute nur Polenta, das Bitterzeug darfst du behalten. Was die "Rezeptfolgsamkeit" betrifft, ich denke das liegt an der mangelnden Erfahrung. Je mehr Kocherfahrung desto weniger hält man sich an Rezepte. So ist jedenfalls mein Eindruck. ;-)

sammelhamster hat gesagt…

Ich komm' vorbei! Aber ohne den Mitesser, der mag das nicht ;-)

Arthurs Tochter hat gesagt…

Ich glaube, Männer sind einfach weniger renitent veranlagt, daher die Anweisungstreue!

lamiacucina hat gesagt…

Jedenfalls eine gute Rezeptwahl, wer immer das nachkocht.

Sabine hat gesagt…

vielen Dank,liebe Barbara, nun weiss ich nicht nur, wie venezianischer Radicchio zubereitet wird, sondern auch wie Männer beim Kochen ticken ;-)
(und dass es nicht nur bei uns zu Hause Diskussionen beim Kochen gibt)

kulinaria katastrophalia hat gesagt…

Das sieht ja ebenso sofort ausdruck+nachkochbar an :-) Bitteres Gemüse weiß sich doch einfach überall gut einzufügen ;-)

leyla hat gesagt…

liebe barbara danke erstmal recht herzlich für dein netten kommentar
da´s rezept das du gepostet hast sieht echt lecker aus
wenn es dir recht ist nehme ich den teller sofort mit :))))
lg
leyla

Barbara hat gesagt…

@ Zorra: Das mit der Kocherfahrung kann gut sein... Wobei, ich hab' mich noch nie wirklich dran gehalten.

@ sammelhamster: Gerne. :-)

@ Arthurs Tochter: Haa, diese Argumentation gefällt mir sehr gut!!! :-)

@ lamiacucina: :-)

@ Sabine: Ich fand's auch ganz interessant, zumal ich mich mit anderen Bloggern und anderen Menschen schon darüber unterhalten hatte. Es gibt anscheinend auch viele Männer, die alles genau abwiegen und so.

@ kulinaria katastrophalia: Bitter ist immer gut!

@ leyla: Gerne. Klar, es war sogar etwas übrig, aber nicht viel. :-)

MrsCake hat gesagt…

Für mich bitte auch nur etwas Polenta - ich schmor mir fix ein bisschen Paprika-Zucchini-Gemüse dazu :) Bin leider auch kein großer Freund von bitteren Sachen...

Lg,
MrsCake

Bolliskitchen hat gesagt…

Männer halten sich genauer ans Rezept, weil sie meistens denke ich, nicht so gut kochen können wie Frauen!

Blind Date cooking hat gesagt…

Sehr schönes Rezept und nicht schwer Nachzukochen, mein TIP, wer ein ToDo-Video sucht findet dies unter http://bit.ly/ermJpQ

Barbara hat gesagt…

@ Mrs Cake: Bitter ist echt Gewohnheitssache - inzwischen mag ich das sehr gerne.

@ Bolliskitchen: Das wird's sein! ;-)

@ Blind Date cooking: Es gibt ja einige Videoportale - mir fehlt meist die Zeit dafür, mir anzuschauen, wie man etwas kocht. In der Zeit muss es schon fertig sein...

tobias kocht! hat gesagt…

Radicchio gekocht liebe ich ja. Auch im Risotto.

365 Tage hat gesagt…

Das ist ein perfektes Vegetarier-Wintermahl!

Barbara hat gesagt…

@ tobias kocht: Mit Risotto ist Radicchio irgendwie ein Klassiker. Muss ich auch mal probieren.

@ 365 Tage: Finde ich auch! :-)

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin