Freitag, 26. August 2011

Nachgemacht: Asiatischer Gurkensalat

Es gibt einige Blogs, die ich sehr gerne lese, weil die meisten der Rezepte meinem Geschmack entsprechen. Kochfrosch von Kathi ist so eines meiner Lieblings-Blogs, der Stil und die Fotos sind unkompliziert, klar und gut verständlich. Es ist auch nicht zu viel Text (wer hat dafür schon die Zeit...). Vegetarisches und internationale Küche sind Schwerpunkte - beides liegt mir ja auch.

Der Kochfrosch ist übrigens die Tochter von Petra von Chili & Ciabatta. Wenn man mit sooo super Gerichten aufwachsen darf, kocht man wahrscheinlich so klasse wie Kathi - oder geht auf Trotzkurs und ernährt sich nur von Fertigzeugs, wer weiß... ;-)

Bei Kathi hat diese Erziehung zum Gourmet jedenfalls perfekt funktioniert: Ich speichere mir also oft Rezepte ab, kommentiere manchmal - und koche dann doch zu selten wirklich etwas nach...

Kürzlich war es wieder so weit: Beim Durchstöbern blieb ich bei dem Rezept für einen asiatischen Gurkensalat hängen. Eine Gurke war noch in der Speisekammer, eine Dose Erdnüsse erst kürzlich geöffnet worden - und der Rest doch hoffentlich standardmäßig zu Hause.

Also habe ich losgelegt - und gleich festgestellt, dass die Fischsauce alle war... Stattdessen nahm ich dann Austernsauce, die doch etwas anders schmeckt. Statt Bauern- hatte ich Salatgurke, statt Thai-Basilikum musste es eine grüne Mischung aus dem Garten tun.

Das Ergebnis war ganz okay, allerdings sind Thai-Basilikum und Fischsauce schon für den Geschmack verantwortlich, damit würde es eher an einen thailändischen Gurkensalat rankommen, den ich ganz dunkel in Erinnerung habe. So war es nur eine ganz grobe Annäherung - eigentlich ein anderes Gericht. ;-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Asiatischer Gurkensalat (Kochfrosch)
Kategorien:Salat, Kalt, Gurke, Erdnuss, Thailand
Menge:1 Rezept

Zutaten

HDRESSING
1/2Essl.
Sojasauce
1Teel.Thailändische Fischsauce (notfalls: Austernsauce)
2Essl.Reisessig
1Essl.Sesamöl
1Teel.Zucker
1Chilischote (frisch oder getrocknet)
HGURKENSALAT
1Frühlingszwiebel
1Salatgurke
EtwasSalz
2StieleMinze
1StielThai-Basilikum (notfalls als Ersatz: Koriander,
-- Majoran oder was man so findet)
1-2HandvollGeröstete, gesalzene Erdnüsse
2ZehenKnoblauch
Öl
1SchussZitronensaft, frisch gepresst (evtl.)

Quelle

gefunden bei Kathi Holzapfel, dort abgewandelt nach
http://eatsmarter.de
http://kochfrosch.blogspot.com/2011/05/sommerlich-
asiatischer-gurkensalat-mit.html
Erfasst *RK* 14.08.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Dressingzutaten verrühren, die Chili fein und einigermaßen gleichmäßig hineinbröseln bzw. frische Chili hacken.

Die Gurken waschen, schälen (oder halb schälen, das gibt ein hübsches Muster) und längs halbieren. Die Kerne mit einem Löffel (dafür eignen sich Grapefruitlöffel gut) herauskratzen. Die Gurkenscheiben salzen und 10 Minuten in einem Sieb Wasser ziehen lassen. Abtropfen lassen.

Die Frühlingszwiebel in Scheibchen schneiden und zum Dressing geben. Die Gurken zufügen und alles etwa 15 Minuten marinieren lassen.

Währenddessen die Kräuter fein hacken und wer mag, die Erdnüsse grob hacken. Knoblauch in dünne Scheibchen schneiden und im heißen Öl fritieren. Kräuter, Knoblauch und Erdnüsse über den Salat geben, alles nochmal vermengen und abschmecken. Evtl. mit Zitronensaft nachwürzen.

Anmerkung Barbara: Mir war's etwas zu salzig, was aber auch daran liegen könnte, dass ich Austern- statt Fischsauce verwendet hatte. Das nächste Mal würde ich die Gurke nicht einsalzen, sondern so verwenden - das bisschen Flüssigkeit, das sie zieht, passt meiner Meinung nach gut.

Ich würde ein paar thailändische Gerichte dazu servieren. Kathi hatte Naturreis und Omelettröllchen, was wohl gut passte.

=====


Wie Kathi fehlte mir Säure; ich habe mit etwas Zitronensaft nachgeholfen, weil ich hoffte, dass das Dressing dadurch mehr Frische bekäme. Trotzdem war das ganze ein wenig mehr salzig und, hm, fast muffig als z.B. der Thai-Salat mit Rindfleisch, dessen Dressing nur aus Sambal Oelek, Limettensaft und Fischsauce bestand.

Vielleicht lag's ja wirklich daran, dass mir die Fischsauce ausgegangen war. Ich habe inzwischen welche gekauft. Der Salat bekommt also nochmal eine Chance. :-)

Die Katze hat übrigens nur ganz kurz aus der Ferne geschnuppert und zog sofort von dannen. Sie ist ja auch eine oberfränkische Bauernkatze und keine asiatische Katze. Mit Fischsauce wäre der Salat für sie aber vielleicht doch interessanter gewesen. ;-)

Kommentare:

  1. Ach, hättest Du doch dieses Rezept einen Tag früher eingestellt ;-)
    In meinem Kühlschrank hatte sich eine Salatgurke versteckt, die unbedingt verwertet werden musste, ich habs auch mit einem Salat probiert - heraus kam nur Murks (und ich hätte sogar Fischsauche gehabt ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Von diesen Verwandtschaftsverhältnissen hatte ich keine Kenntnis. :)
    Danke für die Aufklärung!

    AntwortenLöschen
  3. @ Ti saluto Ticino: ;-)

    @ Arthurs Tochter: Arthur bloggt aber nicht, oder? Sonst hätten wir noch mehr familiäre Blogs... ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin