Samstag, 31. Dezember 2011

Curry mit Erdnüssen

Und noch ein Event, das heute zu Ende geht (neben 2011 ;-)): Sus vom Corumblog hat im Gärtner-Blog zu Rezepten mit Erdnüssen aufgerufen.

Mit Erdnüssen verbinde ich spontan die asiatischen Küchen - angefangen von Saté oder Satay-Spiessen mit Erdnusssauce bis hin zu verschiedensten chinesischen Gerichten.

In China habe ich auf Bauernmärkten gerne frische Erdnüsse gekauft. Ein einfaches Gericht, das es in vielen Restaurants gab, waren gebratene Erdnüsse. Ganz einfach. Oder Erdnüsse wurden gebraten und zu Gemüse dazu gereicht oder als Topping oben drauf gepackt. Klassisch ist z.B. Gongbao jiding, das hier etwas abgewandelt mit Cahewnüssen auf dem Blog ist. Mein Mitesser mag lieber Cashew- als Erdnüsse...

Gestern war mir nach einem Curry, also dienten die Erdnüsse als Topping für ein winterliches grünes Currygericht.

Es hat richtig gut geschmeckt. :-)

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Winterliches Curry mit Erdnüssen
Kategorien:Gemüse, Karotte, Curry, Erdnuss, Winter
Menge:2 Personen

Zutaten

2-4Knoblauchzehen
Ingwer
Öl zum Braten; am besten Erdnussöl
1Kartoffel
3Karotten
1Lauchstange
2-3Teel.Grüne Currypaste
200mlKokosmilch (1/2 Dose)
1SchussThailändische Fischsauce
1-2HandvollErdnüsse

Quelle

Erfasst *RK* 30.12.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Knoblauch und Ingwer schälen und in Scheiben schneiden oder hacken. Kartoffel schälen und stifteln, Karotten ebenso. Lauch in Scheiben schneiden.

Öl im Wok oder einer tiefen Pfanne erhitzen und erst die Kartoffelstifte darin anbraten, immer mal rühren, so dass sie nicht ansetzen. Karotten- und Lauchstücke dazu geben, etwas weiter garen, dann Knoblauch- und Ingwerstücke dazu geben. Alles zusammen brutzeln lassen.

Die Gemüse etwas zur Seite schieben. Grüne Currypaste auf den Boden des Woks geben und ein wenig anbrutzeln lassen. Mit Kokosmilch ablöschen. Den Deckel auflegen und etwas köcheln lassen, so dass die Gemüse noch ein wenig Biss haben.

Parallel die Erdnüsse in einer beschichteten Pfanne anrösten, dabei immer wieder wenden. Das dauert etwas länger, wenn man frische Erdnüsse hat. Wer nur gesalzene aus der Dose bekommen hat, benötigt weniger Zeit.

Das Curry mit Fischsauce abschmecken, alles durchrühren. Die Erdnüsse darauf geben und zusammen mit Reis servieren.

=====


Mein Beitrag für den aktuellen Event im Gärtner-Blog, den Sus ausrichtet.

Garten-Koch-Event Dezember 2011: Erdnuss  [31.12.2011]

Damit wünsche ich allen einen guten Rutsch und ein schönes, gesundes und glückliches Neues Jahr!

Kommentare:

Verboten gut ! hat gesagt…

Liebe Barbara,

Dir & deiner Familie wünsche ich ein wunderbares neues Jahr, mit ebenso vielen und schönen Erinnerungen wie in 2011.

Mach´s gut ... bis in 2012 ;o)

Lg Kerstin

Paprika hat gesagt…

Hmmm, liebe Barbara, das sieht ja wieder lecker aus. So kann das neue Jahr gut kommen. Alles Liebe und einen guten Rutsch von Inka

grain de sel hat gesagt…

Bis nächstes Jahr, Barbara
Und immer ne gute Idee vorm Kochtopf! Alles Liebe und rutsch gut!

Hilda hat gesagt…

Liebe Barbara,
auch von mir alles erdenklich Gute und Liebe für das neue Jahr. Ich wünsche Dir vor allem Gesundheit, ganz viel Glück und Zufriedenheit!


Liebe Grüße
Hilda

Barbara hat gesagt…

@ Kerstin: Herzlichen Dank. Euch ebenfalls!

@ Inka: Danke. Euch auch alles Liebe.

@ grain de sel: Das mit der guten Idee vorm Kochtopf ist ein guter Wunsch - ich hoffe, dass das klappt. Manchmal stehe ich echt vor dem Topf und mir fällt nichts ein... (Das ist dann der Zeitpunkt, etwas runter zu schalten).

@ Hilda: Herzlichen Dank, Dir auch!

Lemon hat gesagt…

Curry mit Erdnüssen mag ich sehr gerne, das hier scheint eine tolle Rezeptvariante zu sein, lecker.

pimpimella hat gesagt…

Köstlich, Barbara!

Sus hat gesagt…

Auch Euch Beiden noch schnell ein Gutes Neues Jahr!

Leider habe ich es nicht (mal wider) nicht geschafft, all die Ideen zu verwirklichen, die ich zum Thema Erdnüsse hatte, aber ein Curry kommt immer gut...

Liebe Grüße, Sus

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin