Donnerstag, 30. August 2007

Paprika chinesisch mit Hühnchen

Der Gärtner-Blog hat wieder ein super Thema: Bell Peppers - Paprika. Das bietet mir die Möglichkeit, eines meiner Lieblingsrezepte vorzustellen - mein Beitrag für den aktuellen Garten-Koch-Event.

Es ist ein Gericht, das im Wok (chinesisch 锅 guō, das wird auf kantonesisch wok ausgesprochen) entsteht und das Paprika schön chinesisch mit Hühnchen kombiniert. Das Hühnchen wird mit Sojasauce, Eiweiß und Speisestärke mariniert und in Erdnussöl angebraten; dabei bleibt es schön saftig und bekommt eine sehr leckere Kruste. Ich bin sonst nicht so der Fleisch- oder Geflügelfan, aber so zubereitet esse ich Hähnchen oder Pute (damit geht es auch) sehr gerne.

Zubereitung Paprika mit Hühnchen und Cashewnüssen chinesischSuper sind die Paprika, die in Stücke geschnitten mit Knoblauch und Ingwer angebraten werden. Dazu die Kombination mit dem saftigen, knusprigen Hühnchen und den Cashewnüssen oder (in China sehr häufig) Erdnüssen - superlecker! :-)

Paprika mit Hühnchen und Cashewnüssen chinesisch
Das Gericht geht in Richtung des bekannten Gerichts der Sichuan-Küche namens Gōngbǎo Jīdīng (宫保雞丁). Davon gibt es so viele Versionen wie chinesische Haushalte - und viel mehr, da es amerikanisiert (Kung Pao chicken) und europäisisert wurde.

Dies hier ist meine Version:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Paprika mit Hühnchen und Cashewnüssen chinesisch
Kategorien:Geflügel, Hähnchen, Paprika, China
Menge:1 Rezept

Zutaten

2Hühnerbrustfilets
1-2Essl.Sojasauce
1Eiweiß
1Essl.Speisestärke
3Paprikaschoten
2Knoblauchzehen
1StückIngwer
EtwasChili (Schoten oder Pulver oder Sambal Oelek)
Erdnussöl zum Braten
2Essl.Reiswein

EtwasSojasauce
100GrammCashewnüsse (oder Erdnüsse)
EtwasWasser

Quelle


aus China mitgebracht
Erfasst *RK* 29.08.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Das Hühnerfleisch in Würfel schneiden (ca. 2 cm Seitenlänge) und mit Sojasauce, Eiweiß und Speisestärke vermengen. Etwas marinieren lassen.

Die Paprika in Rauten schneiden. Knoblauch und Ingwer fein hacken.

Den Wok gut erhitzen, Erdnussöl in den Wok gießen. Die Paprikarauten in das heiße Öl geben und unter Rühren braten. Nach kurzer Zeit die Knoblauch- und Ingwerstücke und den Chili dazugeben und weiterbraten. Wenn die Paprikastücke etwas angebraten sind, aber noch Biss haben, alles aus dem Wok herausfischen und beiseite stellen.

Die Temperatur senken. Etwas Öl im Wok erhitzen und die Hähnchenwürfel portionsweise bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren braten, bis sie eine helle Farbe bekommen haben. Dabei die fertigen Portionen am Rand des Woks hochschieben.

Wenn die Hühnchenstücke angebraten sind, die Paprikarauten wieder dazugeben, Reiswein, Sojasauce nach Geschmack und die Cashewnüsse dazugeben und alles zusammen kurz unter Rühren weiter braten.

Die restliche Marinade (oder etwas Speisestärke) mit etwas Wasser verrühren und zu dem Gericht geben. Kurz köcheln lassen, dabei gut durchrühren, bis die Sauce andickt.

Sofort zu Reis servieren.

=====

Vielen Dank fürs Organisieren des Events, Astrid!

Und da es irgendwie dazu passt: Hier ein Foto, das ich in China auf dem Land aufgenommen habe: Durch das braune Fenster nicht ganz leicht zu erkennen (das Fotografieren musste schnell und unauffällig gehen) - ich hoffe, man sieht trotzdem, was alles an der Wäscheleine hängt! :-)

Kommentare:

  1. Hallole Barbara,

    schönes Gericht und dein Bild aus China bekommt ein Preis von mir, das sollen wohl mal Peking-Enten werden!?

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Die Wäscheleine ist ja schräg... das gäb bei uns sicher den Mega-Aufschrei ;)

    Das Gericht sieht sehr sehr lecker aus, ist zum Nachkochen vorgemerkt, danke!

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich superlecker an und die Bilder machen jetzt Appetit! Wird das Eiweiß für eine bessere Ummantelung beim Bratvorgang in die Marinade hinzugegeben?

    AntwortenLöschen
  4. Ein Gericht ganz nach meinem Geschmack!

    Kuriose Wäscheleine. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Freut mich, dass man das Geflügel auf der Wäscheleine irgendwie erkennen konnte - was genau das mal werden sollte, weiß ich auch nicht, die Richtung Pekingente kommt ungefähr hin.

    @ kulinaria katastrophalia: Das Eiweiß ummantelt das Geflügel, ich denke, das isoliert quasi, das Geflügel wird deshalb nicht so leicht trocken, es ist wie eine Schicht um das Fleisch herum.

    AntwortenLöschen
  6. My German is a bit rusty, but I think I mostly get your recipe and it sounds delicious. Well done for winning the bell pepper event. xx

    AntwortenLöschen
  7. Herzlichen Glückwunsch zum Gewinn des Events - ich werde das leckere Gericht auf jeden Fall nachkochen!

    AntwortenLöschen
  8. Hmm sieht lecker aus. Werde ich auch mal nachkochen.

    AntwortenLöschen
  9. Hmmm lecker, daß wird nachgekocht. Freu mich schon drauf

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin