Freitag, 8. Mai 2015

Senfgrün aus dem Wok

Zurzeit wächst auf vielen Feldern als Gründüngung Senf, der schön grün aussieht, irgendwann gelb blüht und dann meist untergepflügt wird. Er lockert durch seine großen Pfahlwurzeln den Boden und wird gerne vor Weizen, Mais o.ä. angepflanzt.

Hierzulande wird meist Gelbsenf angebaut. Senf gehört zur Familie der Kreuzblütler, man sollte ihn nicht vor Kohl, Rettich, Radieschen und anderen Pflanzen aus der selben Familie anpflanzen, um die Kohlhernie (das ist eine Pilzerkrankung bei Kohlgewächsen) nicht zu fördern.

Senfgrün, kurz durchgewokt, Senfgemüse, Senfgrün aus dem Wok, Powerfood

Dass man nicht nur die Senfkörner, sondern auch das Grün essen kann, ist vielen unbekannt. Mustard greens auf englisch - und ich tue mich schwer, eine deutsche Bezeichnung zu finden. Senfkohl nicht, das sind wohl Bezeichnungen für Pak choi oder Rucola, Senfblätter, Senfgrün?

Ich entscheide mich für letzteres und bin gespannt, ob und welcher Name sich durchsetzen wird. In Asien isst man das Grün vom Senf gerne, und je mehr man in der westlichen Welt Green Smoothies trinkt, fängt man an, auch Senfgrün zu vermixen.

Zubereitung Senfgrün, kurz durchgewokt

Was die Zubereitung angeht, verfahre ich mit allen grünen Gemüsen fast gleich, chinesisch angehaucht. Die dicken Stücke zuerst, weil sie etwas länger zum Garen brauchen, dann das Grün. Knoblauch, Ingwer, Chili, Sojasauce kommen hinein und mit Geschmackskomponenten wird nach Lust und Laune variiert, z.B. rote Bohnensauce, Austernsauce, nur Sojasauce, was auch immer. Also ähnlich wie bei Pak choi, Spinat, Chinakohl, Mangold, wenn es asiatisch sein soll.

In China gibt es immer grünes Blattgemüse zum Essen. Immer. Dies hier ist eine interessante Variante.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Senfgrün, kurz durchgewokt
Kategorien: Gemüse, Senf, Wok, China
Menge: 1 Wok voll

Zutaten

4-5groß.Pflanzen Senfgemüse, Senfgrün
2-3Knoblauchzehen
1Essl.Ingwer, grob gehackt
2Essl.Öl, z.B. Erdnussöl
2-3Essl.Sojasauce, z.B. helle oder mushroom; ca. 
EtwasChili oder Sambal Oelek; wer mag
1/2TasseBrühe
1Teel.Speisestärke
2Essl.Kaltes Wasser
1SpritzerSesamöl, wer mag (oder Austernsauce*)

Quelle

Standard
Erfasst *RK* 03.05.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Senfgrün waschen und welke Blätter sowie eingetrocknete Stielenden entfernen. Die dickeren Stiele in kleinere Stücke, den Rest und die Blätter in gröbere Portionen schneiden oder rupfen.

Knoblauch schälen und grob hacken, Ingwer ebenfalls. Öl im Wok oder einer großen Pfanne erhitzen. Knoblauch, Ingwer und die Stiele pfannenrühren, bis die Stiele nicht mehr ganz hart sind. Den Rest vom Gemüse zugeben und weiter braten, dabei immer wieder gut schwenken bzw. rühren, bis das Gemüse etwas zusammen fällt. Sojasauce, Brühe und Chili zufügen und aufkochen lassen, dabei den Deckel auflegen.

Wasser mit Speisestärke mischen und unter die kochende Brühe und das Gemüse rühren. Dabei dickt die Brühe etwas an. Mit Sesamöl (*oder Austernsauce, dann ist es nicht mehr vegan) abschmecken und sofort servieren.

Zu ein paar weiteren asiatisch angehauchten Gerichten und Reis servieren.
=====

Auf der grünen Wiese musste man das Gericht fast suchen. ;-)

Senfgrün, kurz durchgewokt, Senfgrün aus dem Wok

Wenn man keine Austernsauce verwendet, ist das Rezept tierfrei. Es darf daher zum heutigen #Tierfreitag.
tierfreitag

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin