Sonntag, 22. Mai 2016

Törtchen mit Haferflocken-Crunch und Fruit Curd

Meist ist eine große Torte oder ein reichhaltiger Kuchen zu viel mich. Mangels großer Feiern, Kaffeeklatsch oder Kollegen in der Nähe bleibt es dann meist an zwei Personen hängen, den Kuchen oder die Torte aufzuessen. Daher mag ich zwischendurch kleine Kuchen oder Törtchen.

Praktisch sind Rezepte, die ohne Backen funktionieren aber trotzdem optisch und geschmacklich etwas her machen. Diese typischen Böden mit viel Butter und zerbröselten Keksen mag ich nicht so; da backe ich lieber einen Boden und friere ihn ein, um ihn portionsweise zu verwenden. Oder ich improvisiere, so wie bei diesem crunchig-leckeren Boden aus Haferflocken.

Portionstörtchen mit Schmandcreme und Fruit Curd auf Haferflocken-Crunch-Boden

Dafür habe ich Haferflocken angeröstet. Das geht gut in der Pfanne, dauert aber erstaunlich lange. Als ich aus Langeweile dann zwischendurch was anderes machte, ging es dann plötzlich doch sehr schnell und die Flocken fingen an, schwarz zu werden. Man muss dabei also aufpassen! ;-)


Zubereitung Haferflocken-Crunch-Boden

Ich hatte Glück und habe sie gerade noch erwischt. Vermischt mit Butter und Zucker, der so schön karamellisiert, ergibt das ganze eine Masse, die gut klebt und stabil genug ist, um eine Tortencreme zu halten.

Portionstörtchen mit Schmandcreme und Fruit Curd auf Haferflocken-Crunch-BodenFür die Creme habe ich einfach Schmand, leicht gezuckerte Schlagsahne und Orangensaft vermischt. Die Masse ist schön cremig und wird dabei fest genug, um ihre Form zu halten.

Ich benutze Cremes in dieser Art gerne für Torten, weil sie so schön fruchtig-frisch schmecken. Außerdem kann man super damit improvisieren. Die Creme schmeckt immer etwas anders, je nachdem, welche Früchte oder Beeren man verwendet.

Schmand habe ich eigentlich meistens im Vorrat, für spontane Torten- oder Törtchen-Aktionen. :-)

Der karamellige Haferflockenboden in Kombination mit der relativ neutralen Schmandcreme passt super zu einem fruchtigen Topping. Ich habe mich dabei für den Fruit Curd entschieden, den ich vor ein paar Tagen hier beschrieben habe.

Portionstörtchen mit Schmandcreme und Fruit Curd auf Haferflocken-Crunch-Boden

Hier das Rezept:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Portionstörtchen mit Schmandcreme und Fruit Curd auf Haferflocken-Crunch-Boden
Kategorien: Backen, No-bake, Schmand, Orange
Menge: 2 Törtchen mit 8 cm Durchmesser*

Zutaten

H HAFERFLOCKEN-BODEN
100GrammKernige Haferflocken
50GrammButter
40-50GrammZucker
H SCHMANDCREME
200GrammSchmand
50GrammSahne
1Teel.Vanillesirup oder Vanillezucker
20mlOrangensaft; frisch gepresst
H DEKORATION
2-3Essl.Fruit Curd aus Orange, Zitrone, Erdbeere
1ScheibeOrange
2Erdbeeren

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 14.05.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Haferflocken in einer Pfanne erhitzen und dabei anrösten. Das dauert eine Weile, aber besser dabei bleiben, weil sich erst lange nichts tut und sie dann plötzlich ganz schnell verbrennen, wenn man nicht aufpasst. Butter und Zucker zufügen, kräftig rühren und warten, bis das Ganze schön karamellisiert. Die karamellisierten Haferflocken auf einen Teller geben und abkühlen lassen.

Die karamellisierte Haferflockenmasse in die Förmchen drücken. Die Masse reicht reichlich, d.h. man braucht evtl. nicht alles oder die Schicht wird relativ dick. Eventuelle Reste kann man super naschen! Sie schmecken sonst auch als Crunch im Müsli.

Für die Schmandcreme Sahne mit Sirup oder Zucker steif schlagen. In einer anderen Schüssel den Schmand mit dem Orangensaft glatt rühren. Die Sahne unter die Schmand-Orangen-Masse heben.
Die Schmandcreme in die Förmchen geben und oben glatt streichen. Die Förmchen kühl stellen (man kann sie auch kurz einfrieren).

Vor dem Servieren den Fruit Curd mit Hilfe eines Löffels einigermaßen eben auf die Törtchen geben und mit frischen Früchten dekorieren.

Die Törtchen aus den Formen stürzen und auf Tellern anrichten.

Tipp: Ich finde die 8 cm Förmchen fast ein wenig groß (sie sind reichhaltig) und plane, Förmchen mit 6 cm Durchmesse zu kaufen. Damit müsste man mit diesem Rezept 3-4 füllen können.
=====

Dieses kleine fruchtige Törtchen ist ein Beispiel dafür, was man mit Haferflocken alles anstellen kann. Kürzlich hatte mich jemand von der Kampagne Hafer Die Alleskörner angeschrieben, in einer persönlichen Mail, aus der zu erkennen war, dass er, Lukas, sich lange mit mir bzw. dem Blog beschäftigt hat. Ihm fiel auf, dass ich gerne Haferflocken verwende und damit schon einiges gemacht habe. Unter anderem stand da "Auch deine Verbundenheit zur Natur und Freude am Experimentieren, getreu dem Motto "Das Leben ist eine Spielwiese", finden wir toll!" ;-)

Paket mit Haferflocken und Haferprodukten - alleskörnerBei der Kampagne handelt es sich um eine Initiative der deutschen Hafermühlen. Es gibt auch eine Facebook-Seite. Bei mir ist es so, dass ich Hafer einfach gerne mag. Schon zu Teenagerzeiten habe ich die Haferleckerlis der Pferde angeknabbert (es blieb genug übrig) und Haferflocken als Basis für Müsli oder Smoothies ist bei mir Standard, auch Eis oder Hafermilch habe ich schon gemacht. Man kann schön damit backen, Kuchen oder Kekse, alles geht. Herzhaftes mit Hafer oder Haferflocken als Basis habe ich noch wenig ausprobiert, da gibt es hier schöne Rezeptideen. Um da mehr zu testen, habe ich, wie einige andere Blogger auch, ein Paket bekommen. Danke dafür.

Hafer wird in Deutschland und anderen Ländern Europas seit Jahrhunderten angebaut. Manche der heimischen Superfoods werden aufgrund des Überangebots an exotischen Produkten samt Marketingmaschinerie leicht vergessen. Hafer wird das nicht passieren, dafür hat das Getreide zu viele Fans!

Neben dem Geschmack und der Vielfalt an kreativen Rezeptideen ist der gesundheitliche Aspekt nicht zu verachten. Hafer enthält viele Vitamine und Mineralstoffe, die für den Organismus lebensnotwendig sind. Herausragend ist bei Hafer auch der Gehalt an Ballaststoffen, was u.a. dazu führen kann, dass der Cholesterinspiegel sich gut einpendelt. Hafer reguliert auch den Blutzucker- und Insulinspiegel und wirkt Bluthochdruck entgegen. Details zum gesundheitlichen Aspekt finden sich u.a. hier.

Mir ist wichtig, dass es schmeckt und wem Porridge zu langweilig schmeckt, der findet andere kreative und schmackhafte Rezepte. Für mich ist die Kampagne ein Anstoß, wieder mehr mit diesem heimischen Sommergetreide zu experimentieren. Mal sehen, was ich als nächstes mache. :-)

Kommentare:

  1. Haferflocken sind einfach klasse! Ich verwende die auch mehr als gern - und deine Interpretation als kleines Törtchen ist einfach super! Mit Quark statt Schmand würde ich das auch schon zum Frühstück essen :)
    Liebe Grüße, Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Quark statt Schmand geht genauso, ist dann etwas schlanker, was ja nicht schlecht ist, wenn ich so an mir runter schaue... 😉

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin