Dienstag, 25. Oktober 2016

Penne mit Blumenkohl, Sardellen und Rosmarin

Da noch ein halber Blumenkohl übrig war, überlegte ich, was ich damit kochen sollte. Mir war nach Nudeln, irgendwie italienisch angehaucht, aber so richtig erinnerte ich mich an kein Rezept, das mir gefiel.

Also habe ich etwas im Internet gestöbert und bin dabei auf dieses Rezept gestoßen. Das gefiel mir ganz gut, da ich Sardellen als Geschmackskomponente immer gerne mag. Außerdem ist noch eine Menge Rosmarin im Garten, und falls der Winter je kalt wird, überlebt er das nicht.

Pasta mit Blumenkohl, Sardellen und Rosmarin

Die Zubereitung ist einfach und geht eigentlich auch recht fix.

Abweichend vom Originalrezept habe ich die Blumenkohlröschen in dem Wasser gegart, in dem ich danach auch die Nudeln gekocht habe. Das geht schnell und die Nudeln bekommen gleich ein wenig Kohlgeschmack vom Kochwasser. Mit dem Knoblauch habe ich nicht gegeizt, mit Rosmarin auch nicht.

Zubereitung Pasta mit Blumenkohl, Sardellen und Rosmarin

Uns hat es supergut geschmeckt!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit Blumenkohl, Sardellen und Rosmarin
Kategorien: Teigware, Nudel, Blumenkohl, Italien
Menge: 2 Personen

Zutaten

200-250GrammPenne Rigate, Conchiglie Rigate oder andere Pasta
2 1/2-3Ltr.Wasser
Salz
1/2Blumenkohl (ca. 300 Gramm)
2Knoblauchzehen
1HandvollRosmarin
2Essl.Olivenöl; ca.
3Sardellenfilets
1HandvollParmesan; frisch gerieben
Salz; Pfeffer

Quelle

etwas abgeändert nach www.barilla.de
Erfasst *RK* 13.10.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Wasser zum Kochen bringen und leicht salzen. Den Blumenkohl waschen, vom Strunk entfernen, in kleine Röschen zupfen und ca. 5-7 Minuten in dem kochenden Wasser garen. Abschöpfen und in einer Schüssel zwischen lagern. Etwas mehr Salz ins Kochwassser geben und die Pasta nach Packungsanweisung darin al dente kochen.

Währenddessen den Knoblauch schälen und in dünne Scheiben schneiden. Rosmarin teils von den Zweigen zupfen, den Rest zusammen lassen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Knoblauch und Rosmarin zugeben und zusammen bei niedriger Hitze andünsten. Sardellenfilets klein hacken und dazu geben, kurz verrühren. Die Blumenkohlröschen dazugeben und das Ganze einige Minuten durchziehen lassen. Ganz leicht salzen (wer mag) und ein wenig Pfeffer darüber reiben.

Die Pasta abgießen und in die Pfanne geben. Alles vermischen und zusammen für ein, zwei Minuten in der Pfanne schwenken, so dass die Nudeln etwas vom Öl und vom Geschmack abbekommen.

Den Großteil des Parmesans darüber reiben, ein wenig schwenken, dann auf vorgewärmte Teller verteilen. Den Rest vom Parmesan (und wer mag, noch etwas frischen Rosmarin) darüber reiben und servieren.

Dazu passt ein Rosé oder Mineralwasser.

Tipp: Wer die Pasta als Vorspeise essen möchte, nimmt etwas weniger Nudeln. Für uns war das ein vollständiges Mittagessen.
=====

Kommentare:

  1. Genau nach meinem Gusto. Improvisation bringt's, mach ich auch gerne. Sardellenfilets muss ich wohl doch mal kaufen, ich mag sie sehr. Wenn ich fuer das kleine Doeschen mit was sind drin, 10 Filets, soviel zahlen muss wie fuer 2 Nachtessen in der Garkueche ..... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei Dir im Norden Thailands würde ich auch Garküche wählen!!! :-)

      So Gläschen eignen sich gut zum Mitbringen; ich kaufe die oft in Italien oder Frankreich. Vielleicht denkt ja ein Besucher dran, wenn er Dir ein Fresspaket schnürt.

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin