Dienstag, 19. Juni 2018

Tarte mit Schmand, Erdbeeren und Rhabarber

Die Zeit vergeht... Leider habe ich gerade viel um die Ohren und wenig Zeit zum Kochen und Backen und noch weniger Zeit bzw. Lust, darüber zu bloggen. Manchmal gibt es ein schnelles Instagram-Bildchen, aber immer öfter habe ich gar keine Lust, etwas online zu stellen. Social Media Müdigkeit nennt man das glaube ich. ;-)

Da die Rhabarber- und Spargelzeit zu Ende geht, gibt's jetzt noch schnell ein Rezept für eine Erdbeer-Rhabarber-Tarte, die ich dieses Jahr sogar zwei Mal gemacht habe.

Frühsommerliche Tarte mit Schmand, Erdbeeren und Rhabarber

Drei mal wäre auch gegangen, ich hatte nämlich zu viel von der Erdbeer-Rhabarber-Sauce! Grund dafür war, dass ich mich ans Originalrezept gehalten hatte, obwohl mir die Menge schon etwas seltsam vor kam.

Aber der Reihe nach. Das Rezept hatte ich vor zwei Jahren in der Zeitschrift Einfach hausgemacht gesehen (unter dem Link ist das Originalrezept online zu finden). Die war mir netterweise vom Verlag zugesandt worden (danke dafür!), allerdings etwas zu spät für die damalige Rhabarbersaison. So lag das Heft herum, aber die gut aussehende Tarte auf dem Titelbild blieb so im Gedächtnis, dass ich sie doch mal ausprobieren wollte.

Dieses Jahr habe ich mir also die Zeit genommen. Die Zubereitung ist nicht schwer, allerdings dauert es ein Weilchen, da man erst die Sauce zubereitet, dann den Teig, den man erst blind backt. Ich verwende dazu getrocknete Erbsen. Der Teig enthält kein Ei und schmeckt daher eher wie ein knuspriger Keks.

Zubereitung Frühsommerliche Tarte mit Schmand, Erdbeeren und Rhabarber

Die Schmandcreme ist ähnlich wie die meiner Lieblings-Sommertorte. Wenn man die Tarte gefüllt hat, sollte man sie kühlen, aber dann relativ schnell essen. Wenn man sie zu lange in der Wärme stehen lässt, weicht der Teig auf.

Der Fehler im Originalrezept ist die Menge der Erdbeer-Rhabarber-Sauce, das ist viel zu viel! Ich habe im Rezept unten jetzt ungefähr ein Drittel aufgeführt; das Rezept hier ist also schon verbessert. Die Menge ist auch noch sehr großzügig, aber es lohnt sich nicht unbedingt, noch weniger zu machen. Außerdem schmeckt die Tarte so lecker, dass man sie wirklich ein paar Mal hintereinander essen kann! :-)

Interessant fand ich am Rezept, dass Gelierzucker zum Süßen verwendet wird. Der süßt und festigt zugleich, was eine gute Idee ist. Bei der Sauce hatte das zudem den Vorteil, dass sie sich im Kühlschrank über eine Woche frisch hielt, so dass ich die Tarte eine Woche später gleich nochmal gebacken habe.

Frühsommerliche Tarte mit Schmand, Erdbeeren und Rhabarber - Detail

Die Tarte macht sich gut auf einer Kaffeetafel, eignet sich aber auch als frühsommerliches Dessert.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Frühsommerliche Tarte mit Schmand, Erdbeeren und Rhabarber
Kategorien: Backen, Kuchen, Mürbeteig, Frühling
Menge: 1 Tarteform von ca. 13 x 35 cm oder 22 cm Ø

Zutaten

H TEIG
240GrammMehl
160GrammButter; kalt
75-80GrammPuderzucker
1PriseSalz
H ERDBEER-RHABARBER-SAUCE
75-100GrammErdbeeren
1StangeRhabarber
1/2Vanilleschote
30GrammGelierzucker 2:1
3-4Essl.Wasser
H FÜLLUNG
200GrammSchmand
4Essl.Gelierzucker 2:1
1PriseSalz
200mlSahne
H BELAG
100-150GrammErdbeeren
1/3StangeRhabarber
H AUSSERDEM
Fett für die Form
Hülsenfrüchte zum Blindbacken
Frischhaltefolie
Backpapier

Quelle

Zeitschrift Einfach hausgemacht
online https://www.essen-und-trinken.de/einfach-
hausgemacht/kochen-backen/85895-rzpt-schmandtarte-mit-
erdbeeren-und-rhabarber
Erfasst *RK* 02.06.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig schnell verkneten; das geht entweder mit dem Messer hackend, mit den Knethaken eines Rührgeräts oder mit einem speziellen Mürbeteigwerkzeug. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und 30-45 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Währenddessen die Erdbeer-Rhabarber-Sauce zubereiten. Dafür die Erdbeeren und den Rhabarber putzen und grob klein schneiden. Das Mark aus der halben Vanilleschote kratzen und mit der Schote, dem Obst, dem Gelierzucker und etwas Wasser in einem hohen Topf unter Rühren erhitzen und ca. 5 Minuten köcheln, bis die Früchte weich sind. Die Vanilleschote entfernen. Die Sauce pürieren und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze, 160°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen. Die Tarteform einfetten.

Den Teig auf Frischhaltefolie ca. 3 mm dick ausrollen. Den Boden und den Rand der Tarteform damit auslegen. Mehrmals mit einer Gabel einstechen. Backpapier etwas größer als die Form ausschneiden, auf den Teig legen und die Hülsenfrüchte zum Blindbacken darauf verteilen. Die Tarte im vorgeheizten Backofen ca. 15-20 Minuten backen. Dann die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen und den Boden weitere 10-15 Minuten goldbraun backen. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen und auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Für die Füllung Schmand, Gelierzucker und Salz verrühren. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Creme unregelmäßig auf dem abgekühlten Boden der Tarte streichen und 3-4 Stunden im Kühlschrank kalt stellen.

Den Rhabarber für den Belag in Scheiben schneiden, kurz blanchieren, abtropfen und abkühlen lassen.

Vor dem Servieren die Erdbeer- Rhabarber-Sauce in Streifen über die Tarte träufeln oder verteilen. Die Erdbeeren waschen, putzen, halbieren und zusammen mit den blanchierten Rhabarberscheiben locker darauf verteilen.
=====

Kommentare:

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.