Samstag, 11. August 2007

Himbeer-Schmand-Torte

Dieses Rezept habe ich vor ca. 15 Jahren bei einer guten Freundin gegessen und ihr beim Zubereiten geholfen. Es war so einfach, schnell und superlecker, dass es auch eines meiner Standards wurde. Die Torte schmeckt schön leicht und erfrischend.

Basis ist ein normaler Biskuitboden, der am besten einen Tag ruht, bevor man ihn durchschneidet. Beim heutigen Biskuit-Backen habe ich übrigens ein paar Fotos geschossen und damit den Biskuitboden-Beitrag ergänzt.

Auf den Biskuit kommt eine Masse aus Schmand und Sahne, die mit Zucker und Zitrone aromatisiert wird. Den krönenden Abschluss bilden Himbeeren, entweder frische oder tiefgekühlte.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Erfrischende Schmand-Torte mit Himbeeren
Kategorien:Backen, Torte, Biskuit, Himbeere, Sommer
Menge:1 Torte

Zutaten

1Biskuitboden
2BecherSchmand
100GrammZucker
1Zitrone; den Saft
0,4Ltr.Sahne
2Pack.Sahnesteif
600GrammHimbeeren (frisch oder TK); ca.
1Pack.Roten Tortenguß; nach Belieben

Quelle

Rezept von Ingrid
Erfasst *RK* 05.08.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Den Biskuitboden in einen Tortenring oder in die Springform legen.

Schmand, Zucker und Zitronensaft verrühren. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen. Beide Massen vorsichtig verrühren und auf den Biskuitboden geben. Glattstreichen.

Die Himbeeren daraufgeben. Wer mag, kann den Tortenguß nach Packungsanweisung zubereiten und über die Himbeeren gießen. Den Guß stocken lassen.

Die Torte im Kühlschrank einige Stunden kühlstellen.

=====

An sehr heißen Tagen kann es passieren, dass die Torte beim Lösen des Tortenrings etwas in die Breite geht. Schmecken tut sie trotzdem - aber: Wer das vermeiden und auf Nummer Sicher gehen möchte, kann zur Sicherheit etwas Gelatine in die Schmandmasse geben.

Kommentare:

  1. Das Rezept klingt so gut, das könnte ich glatt als Standard bei mir übernehmen. Ich werde am kommenden Feiertag meine Eltern damit überraschen, meine Mama liebt Schmand.

    AntwortenLöschen
  2. Die sieht ja unheimlich lecker aus. Ich könnte direkt hineinbeißen ;-9
    LG Ulli

    AntwortenLöschen
  3. Jetzt fühl ich mich grad sehr benachteiligt vom Schicksal - hierzulande gibts keinen Schmand. Und die Himbeeren sind auch schon aus. :-(

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin