Donnerstag, 16. August 2018

Erfrischendes Johannisbeer-Buttermilch-Dessert

Nach etwas Abkühlung soll es langsam wieder wärmer werden. Der fehlende Regen macht den Pflanzen im Garten zu schaffen. Zum Glück sieht unser Johannisbeerstrauch, der die späten roten Beeren liefert, noch relativ gut aus.

Den hatte ich mal als Weiße Versailler gekauft, er entpuppte sich dann beim ersten Tragen als eine säuerliche rote Sorte. Da hatte wohl ein Einkäufer die Preisschilder vertauscht und ich bekam für einen hohen Preis die preisgünstige Ware. Egal, dafür trägt er fleißig seit einigen Jahren.

Buttermilch-Johannisbeer-Dessert

Und so habe ich am Wochenende überlegt, was ich damit mache. Mir war es nach etwas leichtem, erfrischenden, das sich ein paar Tage hält.

Zum Glück fiel mir beim Stöbern in der Datenbank ein altes Rezept in die Hände, das ich vor ca. 25 Jahren mal von einem Dessert-Kochbuch, das ich nicht mehr besitze, erfasst hatte. Damals gab's das öfter, obwohl Gelatine nicht jedermanns Geschmack ist.

Zubereitung Buttermilch-Johannisbeer-Dessert

Ich habe es ein wenig an meinen heutigen Geschmack angepasst und esse seit einigen Tagen davon. Einfach zu machen, stabil und durch die Buttermilch und die säuerlichen Beeren schön erfrischend.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Buttermilch-Johannisbeer-Dessert
Kategorien: Süßspeise, Kalt, Gelatine, Johannisbeere, Buttermilch
Menge: 4 bis 8 Portionen je nach Größe der Förmchen

Zutaten

250GrammRote Johannisbeeren
25GrammZucker
2Essl.Johannisbeersirup, Jostabeersirup oder
-- Vanillezucker
250mlButtermilch
6BlätterGelatine
Kaltes Wasser
125mlOrangen- und Limettensaft; frisch gepresst
100GrammSahne

Quelle

nach einem Rezept im Buch Desserts, Unipart Verlag, in
den 1990ern erfasst und etwas abgeändert
Erfasst *RK* 15.08.2018 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Johannisbeeren verlesen, abspülen, abtropfen lassen und von den Rispen entfernen. Die Hälfte der Beeren mit einer Gabel grob zerdrücken. Alle Beeren in eine Schüssel geben, mit Zucker und ggf. Vanillezucker bestreuen, mit Johannisbeersirup begießen und 10 Minuten ziehen lassen.

Währenddessen die Gelatine nach Packungsanweisung in kaltem Wasser einweichen. Den Zitrussaft auspressen und bereit stellen.

Die Buttermilch zu den Johannisbeeren geben und unterrühren. Den Zitrussaft in einem Topf erhitzen. Die Gelatine ausdrücken und im Saft auflösen. Die Zitrussaft-Gelatine-Mischung unter die Johannisbeer-Buttermilch rühren. Die Masse im Kühlschrank erkalten lassen, bis sie stockt, aber noch nicht total fest ist.

Die Sahne steif schlagen und unter die Johannisbeer-Buttermilch rühren. Die Masse auf kalt ausgespülte Förmchen verteilen und im Kühlschrank völlig fest werden lassen.

Die Buttermilch-Johannisbeer-Förmchen auf Teller stürzen, nach Belieben garnieren und servieren.
Das Dessert hält sich einige Tage im Kühlschrank.
=====

Weitere Rezepte mit Johannisbeeren auf dem Blog findet Ihr wie immer über die Suchfunktion ganz oben.

Kommentare:

  1. Mit Buttermilch, sehr gut. Das geht bestimmt auch mit anderen Obst.
    Gruss von Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      mit anderen Beeren geht das bestimmt auch!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.