Montag, 11. März 2019

Blumenkohlsuppe mit Cashewkernen

Zurzeit bekommt man wunderschöne Blumenkohlköpfe, so dass ich damit gerne koche. Ein paar Rezepte mit Blumenkohl sind schon auf dem Blog. Besonders gerne mag ich die typischen indischen Gewürze, die z.B. beim Blumenkohl-Curry mit dabei sind.

Da ich aber Lust auf Suppe habe, musste ich improvisieren. Cashewkerne waren noch da, die passen auch gut. Also habe ich aus Zwiebel, Ingwer, Knoblauch, Kokosmilch und dem Blumenkohl eine Suppe gekocht, die mit ein paar indisch angehauchten Gewürzen abgeschmeckt wurde.

Schnelle Blumenkohlsuppe mit Cashewkernen

Die Cashewkerne kamen zum Teil in die Suppe, zum Teil durften sie Deko spielen.

Ich mag es, wenn man an dem, was auf der Suppe liegt, erkennen kann, was drin ist! :-)

Neben den Cashews sieht man also auch angerösteten Blumenkohl und etwas vom Blumenkohlgrün. Gerade bei so einer farblich nicht allzu überzeugenden aber total lecker schmeckenden Suppe ist das wichtig.

Zubereitung Schnelle Blumenkohlsuppe mit Cashewkernen

Die Blumenkohlsuppe geht einfach. Es braucht aber ein paar Minuten, bis der Blumenkohl so gar ist, dass man ihn gut pürieren kann. Totkochen würde ich ihn nicht; meiner hatte noch gut Biss.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelle Blumenkohlsuppe mit Cashewkernen
Kategorien: Suppe, Creme, Blumenkohl, Gewürze, Vegan
Menge: 3 bis 4 Portionen


Zutaten

2HandvollCashewkerne
1Blumenkohl
2Essl.Olivenöl o.ä.
3Knoblauchzehen; geschält und gehackt
1Essl.Ingwer; gehackt
1Schalotte; geschält und gewürfelt
1SchussSherry
200mlKokosmilch
200mlGemüsebrühe oder Wasser; ca.
Salz, Pfeffer, Chili
1Essl.Grüne Currypaste
Kreuzkümmel, Koriander, Garam Masala, Bockshornklee, Muskat o.ä.

Quelle

improvisiert
Erfasst *RK* 23.02.2019 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Cashewkerne in einer Pfanne vorsichtig rösten; dabei immer mal wenden, damit sie gleichmäßig Farbe bekommen. Auf einem Teller zwischenlagern.

Den Blumenkohl waschen und alles angetrocknete sowie den Strunk entfernen. Ein wenig der grünen Strünke mit verwenden. Etwas vom feinen Grün für die Garnitur beiseite legen. Vom Weißen einige Röschen in Scheiben schneiden und diese in der heißen Pfanne (evtl. mit ein wenig Öl) anbraten. Beiseite stellen bzw. auf der Herdplatte stehen lassen, später die Cashewkerne wieder dazu geben, so dass diese Bestandteile der Garnitur nicht abkühlen.

Öl in einem Topf oder einer Kasserole erhitzen und Knoblauch-, Ingwer- und Schalottenstücke darin bei mäßiger Hitze anschwitzen. Den Blumenkohl in grobe Stücke schneiden, einen Teil des Grüns mit verwenden, und alles in den Topf geben. Kurz mit anrösten, umrühren, weiterrösten, dann mit Sherry ablöschen und mit Kokosmilch und Brühe begießen. Eine Weile kochen lassen, bis der Blumenkohl gar ist.

Nach Geschmack Gewürze und den Großteil der Cashewnüsse zugeben und kurz mitköcheln lassen. Den Inhalt des Topfs pürieren (entweder mit dem Pürierstab oder mit einem Standmixer).

Die Suppe in Teller verteilen und mit den restlichen Cashewkernen, den angerösteten Blumenkohlröschen und dem Blumenkohlgrün dekorieren und servieren.
=====

Wer mag, isst eine Scheibe Brot dazu.

Kommentare:

  1. Gute Idee, ich habe gerade noch etwas Blumenkohl übrig. Das gibt's heute Abend.

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wow, schon gesehen! Freut mich, dass ich Dich inspirieren konnte, Sus! :-)

      Löschen
  2. Einfach und einfach lecker zumindest klingt es so und die Zutaten sprächen ja dafür!
    Grüße,
    Jesse-Gabriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jesse-Gabriel,
      willkommen hier, und mit den Zutaten, da hast Du recht, da muss es einfach schmecken. :-)
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  3. Ich verwende zwar seit Jahren auch den Broccolistiel, bin aber noch nie auf die Idee gekommen, das Grüne beim Blumenkohl mitzukochen. Merci für die Anregung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir fiel das ehrlicherweise auch erst ein, als ich den Blumenkohl an sah und dachte, schade um das viele schöne Grün, das auf den Kompost wandert. Giftig ist es nicht, man kann Blumenkohlgrün mit essen, und es schmeckt ja auch.

      Löschen
  4. Liebe Barbara, die Suppe schaut oberlecker aus und dass sie schmeckt glaube ich sofort. Vielen Dank für die tolle Suppenidee. Werde ich bestimmt
    auch mal kochen - Kohl ist ja sehr gesund.
    Gruß Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi,
      freut mich, dass Dir die leckere Blumenkohlsuppe gefällt. Danke für Deinen lieben Kommentar!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Ich hab da mal was nachgekocht:

    http://wassersch.eu/corumblog/2019/03/romanesco-kartoffel-suppe/

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sus,
      wow, cool, Du bist ja echt schnell!
      Das ist auch etwas, was mir am Bloggen immer noch gefällt, man sieht etwas, geht in die Küche und inspiriert daraus seine eigene Variation und hat was leckeres zu essen! Danke fürs Ausprobieren und Teilen!
      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  6. Hallo Barbara,
    danke für das Rezept - das kommt mir sehr gelegen. Vor Kurzem habe ich nämlich nach Blumenkohl-Rezepten Ausschau gehalten. Aber mir noch nichts Konkretes gemerkt und auch keine Suppe gekocht. Daher speichere ich mir dein Rezept ab und weiss dann, wo ich schaue, wenn ich Suppe kochen will!
    Gruss,
    Sarah

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Kommentare und einen freundlichen Austausch.

Wenn du auf meinem Blog kommentierst, werden die eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. die IP-Adresse) an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu finden sich in der Datenschutzerklärung auf dem Blog und in der Datenschutzerklärung von Google.