Sonntag, 6. Januar 2008

...wieder chinesisch :-)

Im Asienladen habe ich wieder einmal zugeschlagen: 2 Sorten Sojasauce, Fischsauce, Austernsauce und Sesamöl für den Vorrat. Frisch gab es Sojabohnensprossen, Tofu und Koriander. Auch eine Packung TK-Lotoswurzeln habe ich mitgenommen.

Heute gab es zu normalem Reis (Jasminreis, ohne Salz im Reiskocher gekocht) meinen geliebten Tofu mit Sojasprossen und Koriander. Diesmal ohne Knoblauch und Ingwer, dafür mit etwas Shaoxing Wein und Sesamöl. Das Gericht schmeckt einfach bombastisch gut!

Von den Lotoswurzeln habe ich ein paar in ein ganz normales Gericht mit gemischtem Gemüse gegeben. Dafür wird einfach Gemüse der Saison kleingeschnibbelt, mit Knoblauch und Ingwer angebraten und mit Sojasauce gewürzt.

















Wichtig für den Geschmack finde ich die getrockneten Pilze, die geben noch etwas mehr Pfiff. Wer mag, nimmt stattdessen Fleisch. Das Einweichwasser der Pilze verwende ich als Sauce, durch etwas Speisestärke angedickt.

Schnell, einfach, lecker.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gemischtes Gemüse - chinesisch angehaucht
Kategorien:Gemüse, Winter, China
Menge:1 Rezept

Zutaten

4Getrocknete Shiitake-Pilze
EtwasHeißes Wasser
2Knoblauchzehen, gehackt
2Teel.Ingwer, gehackt
Erdnußöl
2Karotten
1StangeLauch
1Rote Paprika
8ScheibenLotoswurzeln, halbiert
EtwasChili; evtl.
3-4Essl.Sojasauce nach Geschmack
1-2Teel.
Speisestärke

Quelle


eigenes Rezept
Erfasst *RK* 06.01.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Pilze in heißem Wasser einweichen. Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden.

In einem Wok oder einer großen Pfanne Öl erhitzen. Karotten, Lotoswurzeln und Lauch dazugeben, kurz unter Rühren braten, dann Knoblauch und Ingwer zugeben, weiter braten. Pilze in Scheiben schneiden und mit den Paprikastücken und dem Chili dazugeben. Weiter unter Rühren braten, bis das Gemüse gut angebraten ist, aber noch Biss hat.

Das Einweichwasser der Pilze mit Sojasauce mischen, Speisestärke unterrühren und die Mischung in die Gemüsemischung rühren. Leicht köcheln lassen, damit die Sauce bindet.

Dazu passt Reis.

=====

Kommentare:

  1. Liebe Barbara, gerade vorhin habe ich zufällig mit jemand über das Phänomen gesprochen, dass die Pflanze Lotos (mit 2 o) oft fälschlicherweise als Lotus (mit 1 o und 1 u) geschrieben wird, und jetzt lese ich Dein Rezept und ... da muß ich einfach einen kurzen Kommentar loswerden.

    Der Lotus ist ein Auto ... und das hast Du sicherlich nicht in Deiner leckeren Gemüsepfanne ;-)

    AntwortenLöschen
  2. @ Yomugasuki: Danke! Dabei habe ich früher in der Formel 1 gerne die Lotusautos angeschaut... ;-)
    Auf Englisch schreibt man lotus, das wird der Grund sein, dass man es im Deutschen oft so falsch findet.
    Ich ändere es gleich!

    AntwortenLöschen
  3. Bei dir finden sich super viele Rezepte für Vegetarierer. Das ist super. Ich bin so einfallslos was das Kochen angeht. Du bringst mich auf gute Ideen

    AntwortenLöschen
  4. @ schneegespenst: Das freut mich, wenn Du hier was findest!
    Ich esse zwar ab und zu Fleisch und Fisch, aber nicht so häufig.

    AntwortenLöschen
  5. Sag einmal, kann man den Geschmack von LotOs (brave Schnuppschnuess...) mit irgendwas vergleichen. Ich habe diese Wurzel noch nie gegessen und wüßte auch nicht, wo ich sie bekomme. Aber nachkochen würde ich das Gericht schon gerne, eben mit dem Ersatz-Gemüse. Hört sich nämlich sehr interessant an.

    AntwortenLöschen
  6. @ kulinaria katastrophalia: Guten Appetit! :-)
    @ Jutta: LotOS - brav! ;-)
    Es geht auch komplett ohne - ich mache diese Gemüsepfanne mit allem, was ich gerade so finde. Im Sommer dann mit Auberginen, Zucchini, Paprika, Zuckerschoten, usw. - Schnelles Wok-Gemüse
    Von der Konsistenz und Farbe kommen Kartoffel, Topinambur oder Knollensellerie ungefähr hin.
    Am ehesten eigentlich Topinambur... Jetzt weiß ich auch, warum der mir so schmeckte, er hat mich an Lotoswurzeln erinnert! :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin