Sonntag, 31. August 2008

Waldpilz-Mischgemüse-Pasta

Entweder gibt es zurzeit wenig Pilze oder ich finde keine, weil ich nur vorsichtig auf ebenen Waldwegen gehe... ;-)

Mit den paar Pilzen, die wir gestern gefunden haben, konnte man weder Nudeln mit Pilzen noch Waldpilz-Risotto zubereiten. Also haben wir Auberginen, Zwiebeln, Paprika und Tomaten dazugegeben, das ganze mit etwas Portwein und Sahne abgeschmeckt, etwas Rind dazu und alles zu Pasta serviert.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Waldpilz-Mischgemüse-Sauce zu Pasta und Rinderfiletstreifen
Kategorien:Teigware, Nudel, Gemüse, Pilz, Rind
Menge:2 bis 3 Personen

Zutaten

Olivenöl
1Aubergine
1StückIngwer
1Zwiebel
EinigeWaldpilze
2Knoblauchzehen
2Paprika (gelb und orange)
EinigeGetrocknete Pilze
1SchussPortwein
1SchussSahne
1-2Essl.Schmand
1HandvollCocktailtomaten
Salz, Pfeffer, Chili
Parmesan
1Rindersteak
Basilikum
Bärlauchbutter
Nudeln, z.B. Bavette

Quelle

eigenes Rezept

Erfasst *RK* 31.08.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Getrocknete Pilze in etwas kochendem Wasser einweichen.

Aubergine in Stücke schneiden, mit gehacktem Ingwer in Olivenöl anbraten, bis sie fast durch sind. Beiseite stellen. Zwiebel schneiden und auch in etwas Olivenöl anbraten, zu den Auberginen geben. Paprika und Pilze in Stücke schneiden, Knoblauch hacken, alles zusammen in die Pfanne geben und ebenfalls anbraten. Zu dem anderen Gemüse geben.

Getrocknete Pilze mit Einweichwasser in die Pfanne geben, Portwein und Sahne dazu, reduzieren lassen. Das andere Gemüse wieder dazu geben, halbierte Tomaten und etwas Schmand unterheben und würzen. Etwas Parmesan darüber geben.

Rindersteak in Stücke schneiden und kurz anbraten. Auf das Gemüse legen. Den Bratenfond mit etwas Sahne ablöschen und auch zu dem Gemüse geben.

Nudeln in Salzwasser bißfest garen, abtropfen lassen und zu dem Gemüse geben. Mit Parmesan, Basilikum und etwas Bärlauchbutter servieren.

=====


Da wir die Komponenten jeweils einzeln angebraten haben, waren sie gut rauszuschmecken, auch die Pilze behielten ihren Geschmack. Sehr lecker!

Kommentare:

  1. Bei uns hat es Pilze, aber ich sehe sie nicht. Mein Bruder sagt, ich könnte vor ihm hergehen und er würde dann die nehmen, die ich nicht gesehen hätte und hätte keine Bange. Erstaunlich, dass Ihr "einige" gestern gefundene bereits getrocknet habt vor dem Kochen ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wenigstens entdeckt ihr Pilze. Aus unerfindlichen Gründen sind bei unseren Suchbemühungen am Nachmittag immer die besten Exemplare unauffindbar ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Eher fände ich im Wald Auberginen als Pilze. Die Bückerei ist aber nicht ideal für rekonvalszente Rücken.

    AntwortenLöschen
  4. Ist doch schon klasse, dass du wieder so kochen und auch ein wenig spazierengehen kannst - und das hoffentlich ohne Schmerzen! - Dein Gericht sieht sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  5. @ Houdini: Die getrockneten sind schon etwas älter... Aber einen Hexenröhrlich haben wir parallel zum Kochen getrocknet, den wollten wir nicht im Gericht, weil man ihn nicht zusammen mit Alkoholo genießen soll.

    @ kulinaria katastrophalia: Ihr müsst einfach tiefer in den Wald rein, wo nachmittags noch keiner war... ;-)

    @ lamiacucina: Auberginen in Schweizer Wäldern...
    Nein, ich bücke mich nicht, ich sehe die Pilze und leite den Pilzsammler. ;-)

    @ Eva: Ja, finde ich auch! :-) Auf ebenen Strecken geht es und dem Drang, ins Dickicht abzutauchen, konnte ich wiederstehen.

    AntwortenLöschen
  6. Kann Dich beruhigen, hier in Paris gibt's bei den Händlern auch noch nicht so viele Pilze, die sagen, das käme jetzt...Nun denn, schaun wir mal!

    AntwortenLöschen
  7. Nee, scheint wirklich kein Pilzjahr zu sein... ich habe hier schon einige Pilzrezepte gesammelt, die ich eigentlich nachkochen will (deines gehört jetzt dazu), allein das Pilzesammeln ist noch nicht von Erfolg gekrönt ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns gibts heuer Pilze wie schon lang nicht mehr. Aber momentan ist es viel zu trocken. Eine Woche kein Regen, da kann man sich Pilzesuchen sparen. Ich freu mich, daß es dir wieder so gut geht. Trotzdem, lass es langsam angehen:-)

    AntwortenLöschen
  9. @ Bolli: Na, dann warten wir mal ab!

    @ Gabi: Bei Euch auch noch keine? Na, wenn es regnet (das tut's gerade) und dann nochmal warm wird, könnte es noch klappen. Oft gibt es Ende September viele Pilze.

    @ Heidi: Also auf nach Österreich! :-)
    Ja, Du hast recht, ich sollte einen Gang zurückschalten... Aber es ist so schön, wenn es einem wieder viel besser als die letzten Monate geht.

    AntwortenLöschen
  10. Na gut, wenn frau sich nicht selbst bücken muss, klappts auch mit zu schonendem Rücken. Sofern die Augen einwandfrei funktionieren. :-) Mir fallen Schwammerln gar nicht auf, aber es scheint auch hier noch keine zu geben, denn Nachbars haben noch nicht mit ihren Sammelerfolgen geprahlt. :-)

    AntwortenLöschen
  11. Sehr guter Ersatz - Vielleicht trau ich mich ja (mit fachmännischer Begleitung) auch noch mal ans Pilze sammeln. :)

    AntwortenLöschen
  12. @ Hedonistin: Meine Augen sind gut, ich habe den Mitsammler dann immer in die Büsche geschickt... ;-)
    Prahler gibt es doch überall, eine Stunde sind letztes Jahr angeblich Steinpilze so groß wie Kleinwagen gewachsen...

    @ fija4lw: Fachmännische Begleitung ist gut - ich war vor Jahren mal mit einem Förster, der mir ein paar Pilze zeigte, die sammle ich seitdem.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin