Sonntag, 2. September 2007

Waldpilz-Risotto

Heute haben wir bei einem schönen Waldspaziergang wieder ein paar Pilze gefunden, diesmal vor allem Steinpilze, ein paar Maronen, eine Rotkappe und zwei schöne Hexenröhrlinge.

Immer nur mit Nudeln ist langweilig, und da wir schon lange keinen Risotto mehr hatten, habe ich daraus Waldpilz-Risotto mit frischen Kräutern aus dem Garten improvisiert - sehr lecker!

Dazu gab's einen weißen Rioja von der Sorte, die wir an meinem Geburtstag hatten, der hat sehr gut dazu gepasst.

























==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Kräutriger Waldpilz-Risotto
Kategorien:Reis, Risotto, Pilz, Kräuter, Herbst
Menge:2 Personen

Zutaten

1Ltr.Gemüsebrühe ; ca
1-2Getrocknete Pilze (Steinpilz oder Shiitake)
Olivenöl
1Rote Zwiebel; fein gehackt
2Knoblauchzehen; fein gehackt
150GrammRisotto-Reis
1GlasWeißwein
Frische Waldpilze
1HandvollFrische Gartenkräuter; gehackt (z.B. Thymian,
-- Salbei, Spitzwegerich, Schafgarbe,
-- Schnittlauch und Petersilie)
EtwasMuskat
EtwasChili
Salz, Pfeffer
60GrammParmesan; frisch gerieben; ca
1Essl.Stück Butter

Quelle

selbst improvisiert
Erfasst *RK* 02.09.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Pilze vorbereiten, putzen, schneiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl erhitzen. Wenn Hexenröhrlinge dabei sind, diese als erste in die Pfanne geben (sie müssen mind. 15 Minuten garen). Pilze und etwas von den Zwiebel- und Knoblauchwürfeln dazugeben und langsam schmoren lassen. Mit Salz, Pfeffer und Chili würzen.

Eine Gemüsebrühe kochen (das geht auch aus Wasser, Karotte, Kräutern, Zwiebelschalen und etwas Gemüsebrühpulver). Darin den getrockneten Pilz aufweichen, damit der Geschmack in die Brühe geht. In einem separaten Topf auf dem Herd köcheln lassen.

Olivenöl in einem Topf heiß werden lassen, restliche (den Großteil) Zwiebel- und Knoblauchwürfel dazugeben und andünsten. Reis dazugeben und rühren, bis alles gut durchmischt ist und fast anbrät. Mit Weißwein ablöschen. Einige der Kräuter (vor allem Thymian und Salbei) dazugeben. Sobald der Wein verkocht ist, mit etwas Brühe aufgießen. Leicht köcheln und rühren. Immer, wenn die Flüssigkeit verkocht ist, wieder neue nachgießen. Das geht am besten mit einem Schöpflöffel. Dabei fast ständig rühren.

Es dauert ca. 15-20 Minuten, bis die Reiskörner al dente sind. Dann mit Salz, Pfeffer und Mustkat würzen, die Pilze und die restlichen Kräuter unterheben und den Parmesan und die Butter unterrühren.

=====

Kommentare:

  1. Ach, das würde mir auch gefallen! Werd ich aber nicht kriegen - an Wald mit Pilzen drin würds zwar nicht mangeln, aber zweifelsfrei identifizieren kann ich bloß Fliegenpilze. :-)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schön, das gefällt mir, mal was anderes mit Pilzen!
    Wird gleich am nächsten Wochenende ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  3. ein wunderbarer Risotto ! Auch der Kokos-Teppich ist schön, aber die grüne Kräuterwiese gefällt mir noch besser :-)

    AntwortenLöschen
  4. @ Hedonistin: Fliegenpilze erkenne ich auch :-) Ich traue mich auch nur an Röhrenpilze, da kann man nicht viel falsch machen...
    @ Angelika: Ich hoffe, dass es Euch auch so gut schmeckt wie uns!
    @ lamiacuina: Das Regenwetter und die Dunkelheit... Ich mag die Wildkräuterwiesen am Haus ja auch viel lieber, aber oft ist es schon dunkel, wenn ich fertig bin mit Kochen oder es regnet, da kann ich leider nicht auf der klassischen Spielwiese fotografieren. ;-(

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin