Samstag, 15. November 2008

Sonntagsfrühstück

Vorhin habe ich bei Katia gesehen, dass Flo ein "Jeu", einen Blog-Event zum Thema Frühstück veranstaltet.

Mein Französisch ist leider ziemlich eingerostet, aber ich habe halbwegs mitbekommen, um was es geht: Flo möchte wissen, wie wir frühstücken, ob reichhaltig oder spartanisch, ob wir ohne Koffein schon ansprechbar sind und welche Rezepte wir als erste Mahlzeit des Tages gerne mögen.

Die letzten drei Wochen habe ich mir den Frühstückskaffee abgewöhnt (irgendwo hatte ich mal gelesen, dass man alle Gewohnheiten in drei Wochen los wird...) und brauche nun keinen Kaffee mehr, um morgens wach zu werden. Tee mag ich sowieso lieber und da heute früh eine frische Lieferung von der Teekampagne eingetroffen ist (gestern bestellt, das nenne ich schnell!), mangelt es daran nicht mehr.

Wenn es schnell gehen muss, reicht mir eine Tasse Tee und frisch gepresster Orangensaft, etwas frisches Obst, ein Milchshake oder ein selbstgemachter Smoothie. Wenn ich mehr Zeit und Lust habe oder als zweites Frühstück gibt es Müsli oder auch mal ein richtig schönes Sonntagsfrühstück wie dieses hier:

Wachsweich gekochte Eier im Glas mit etwas gebuttertem Toast und frischem Obst, hier war es eine Mango.

Auf der aus China mitgebrachten Teetasse liest man das Zeichen für langes Leben, was ja auch nie schadet. Dazu ein angenehmer Gesprächspartner - ein perfektes Frühstück. :-)

Ein paar weitere Frühstücksideen habe ich früher schon verbloggt, die Kategorie Frühstück + Brunch umfasst 15 Einträge.

Nachtrag: Flo hat die Zusammenstellung hier online gestellt. Sehr interessant!

Kommentare:

  1. Super lecker...und gesund!
    Merci pour ta participation

    AntwortenLöschen
  2. Flo spricht ja zum Glück super gut deutsch....Ich habe heute 2 Mangos gekauft, aber so ordentlich schneide ich die nicht wie Du......

    AntwortenLöschen
  3. Du willst nicht wirklich wissen, was ich frühstücke: einige Espressi.Ende des Frühstückes.

    AntwortenLöschen
  4. @ Flo: Gerne doch! :-)

    @ Bolli: Die Mangos so igelig zu schneiden, ist gar nicht blöd, man kann dann ganz gut Stücke davon abtrennen. Besonders ordentlich war das aber nicht. ;-)

    @ Peppinella: Ja, so kann ich auch frühstücken und habe das schon oft getan. Aber wie meist im Leben: Die Abwechslung macht es, auch beim Frühstück. :-)

    AntwortenLöschen
  5. Schönes Frühstück mit der Mango!
    Hier gibt es immer noch soviele Äpfel, da kommt leider nur selten anderes Obst auf den Tisch :-(

    AntwortenLöschen
  6. @ sammelhamster: Immer nur Äpfel und Quitten sind ja langweilig, ich brauche da schon etwas Abwechslung...

    AntwortenLöschen
  7. @Barbara:
    ich mag gerne ausufernde Frühstücke. Aber ausschließlich im Urlaub und am Wochenende. Von Montag bis Freitag trinke ich nur Kaffee (2 mit Coffein, dann nur noch "bleifrei")und esse gegen 10.00 Uhr eine Scheibe Brot oder ein Brötchen mit variierendem Belag. Wenn ich schon mit Norbert frühstücken würde um 6.00 Uhr, dann hätte ich zwei Stunden später wieder Hunger, das geht nicht.
    Was mir gefällt, ist das Obst am Morgen, daran sollte ich mir mal ein Beispiel nehmen. Und wieder eine gute Gelegenheit, dem Untier, das in uns lauert, einen Tritt zu verpassen, gell?

    AntwortenLöschen
  8. @ Jutta: Mir geht es ähnlich - vielleicht sollte man mal eine Umfrage zu Frühstücksgewohnheiten bei Frühaufstehern und bei Langschläfern machen, das wäre bestimmt auch interessant. Ich tippe, die, die gerne früh aufstehen, frühstücken auch richtig? Die Morgenmuffel bleiben bei ihrer Tasse Kaffee oder Tee. ???

    Obst ist aber eine gute Idee, gibt's bei mir oft auch als Saft.

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin eher der gutgelaunte Frühaufsteher-Typ und ich könnte morgens schon etwas essen. Deine Theorie könnte also hinhauen. Mache ich deshalb nicht, weil ich dann tagsüber zuviel in mich reinstopfe. Ich lasse die erste Mahlzeit ausfallen, damit das zweite Frühstück mein erstes ist (irgendwie muss ich die Kuchenorgien ja kompensieren). Da ich am Wochenende gegen 7.30 Uhr, spätestens 8.00 Uhr aufstehe und wir dann ausgiebig frühstücken, fällt mir das Warten bis zur nächsten Mahlzeit am Mittag oder frühen Nachmittag nicht mehr so schwer.
    Die Idee, mal nach den Lang- bzw. Kurzschläfefrühstücksgewohnheiten finde ich gut. Mach mal ;-)) - ich bin ja überhauuuuupt nicht neugierig.

    AntwortenLöschen
  10. @ Jutta: Du kompensierst tatsächlich die Kuchenorgien? ;-)

    Aber Deine Beobachtungen sind gut, echt interessant. Ich bin mit den Events im Gärtnerblog schon beschäftigt - mach' Du doch mal! :-))

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin