Samstag, 6. Dezember 2008

Chili-Walnuss-Brownies

Gestern war mir nach süßem Gebäck. Da noch ein paar geknackte Walnusskerne da waren, habe ich damit Brownies gebacken.

Das Rezept stammt aus einer Zeitschrift, die ich immer mal gerne lese. Ich hatte es vor 2 Jahren schon einmal gebacken. Beim Mitesser kamen die Chili-Brownies sehr gut an- seitdem wurden sie nämlich immer wieder gewünscht. Gestern war es also so weit.

Der Teig ist schnell angerührt und geht wirklich einfach. Zum Backen habe ich einen Backrahmen aufs richtige Maß geschoben und auf ein Blech gesetzt. Darauf kam der sehr dickflüssige Teig, den ich etwas in die Form gedrückt habe. Die Oberfläche ist absichtlich etwas ungleichmäßig.


















Die Brownies sind innen schön saftig und schmecken angenehm schokoladig-nussig-scharf.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Chili-Walnuss-Brownies
Kategorien:Backen, Plätzchen, Gebäck, Walnuss, Schokolade
Menge:75 bis 80 Stück ca.

Zutaten

230GrammHalbbitter-Kuvertüre
100GrammWalnusskerne
3Eier (Kl. M)
220-270GrammZucker
Salz
3/4-2Teel.Getrocknete Chiliflocken
180mlÖl
1Vanilleschote; das Mark
90GrammMehl
30GrammKakao
100Gramm
Schokoladenraspel
1Essl.Puderzucker

Quelle


Living at Home Ausgabe 11/2004
ausprobiert 2006 und 2008
Erfasst *RK* 16.12.2005 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Kuvertüre hacken und über einem heißen Wasserbad zerlassen. Walnüsse hacken. Eier, Zucker und Salz mit den Quirlen des Handrührers oder Rührgeräts sehr cremig rühren. Chiliflocken fein zerstoßen, mit Öl und Vanillemark nach und nach unterrühren. Kuvertüre untermischen. Mehl und Kakao kurz unterrühren. Walnüsse und Schokoraspel unterheben.

Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (20 x 30 cm, oder ein großes Blech mit gefalteter Alufolie auf diese Größe begrenzen) streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten ca. 30 Minuten backen, der Teig soll innen noch saftig sein (Umluft: 25-27 Minuten bei 160 Grad). Abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestäuben. In Rechtecke teilen.

Eigenschaften: Ganz einfach. Lässt sich vorbereiten.

Nährwerte kcal: 72

Zubereitungszeit 50 min

Anmerkungen Barbara 2006: Gleich doppeltes Rezept gemacht, das geht auf ein Blech. Nicht zu lange backen, sonst werden sie trocken. In einer Gebäckdose werden sie nach ein paar Tagen auch trocken. Sonst sehr lecker und angenehm scharf.

Anmerkungen Barbara 2008: Diesmal nur das einfache Rezept gemacht, 230 g Zucker waren mir immer noch etwas süß, das Original schlägt 270 g vor. Diesmal 2 TL Chilis verwendet, damit ist die Schärfe etwas besser zu schmecken, getrocknete Chilis gemörsert. Das Original meint 3/4-1 TL. Der Boden war nach den 27 Minuten oben noch feucht, trocknete aber über Nacht ab und innen sind die Brownies schön saftig. Perfekt!

=====

Kommentare:

  1. Das hört sich ja sehr lecker an - Ich glaube, ich würde die Brownies nur mit einem Hauch Chili machen. Und zum Verschenken kommt dann noch eine Chili-Schote in den Cellophan-Beutel.

    AntwortenLöschen
  2. @ Claudia: Wir wollten sie etwas schärfer und finden sie gut so, aber Du hast recht: Zum Verschenken sollten sie mehrheitstauglich sein, also weniger scharf. ;-)

    Die Idee mit dem Cellophan-Beutel und der Chilischote ist gut. Vielleicht noch ein paar Walnüsse dazu - ein schönes Mitbringsel. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Die originalen Zuckermengen bei Brownierezepten sind immer ziemlich hardcore, gell? :-)

    Mir fällt bei deinem Rezept grad wieder mal auf, wie praktisch ein Blog ist. Mit Papier und Bleistift hat man doch nie so ausführliche Anmerkungen gemacht, und ergo viele Jahre länger gebraucht, ehe man ein Rezept perfektioniert hatte. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt super. Zuckermengen bei Brownies sind wirklich nicht von schlechten Eltern... mir gefällt die scharfe Fassung, ich würde aber vermutlich Pecankerne bevorzugen :-)

    AntwortenLöschen
  5. da muss ich an den Film Chocolat mit J. Depp und J. Binoche denken, da gab's auch Chocolade mit Chili, ich mag das verdammt gerne!!!

    AntwortenLöschen
  6. Hört sich köstlich an. Die Schärfe hat anscheinend sogar den Schnee schmelzen lassen ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Schön scharf - bringt sogar den Schnee zum schmelzen :-)

    AntwortenLöschen
  8. Bisschen scharf wärmt doch dieser Tage...haben wir bei diesem nasskalten Wetter bitter nötig - sind notiert, danke!

    AntwortenLöschen
  9. Zwei volle Jahre hat der Mitesser warten müssen, bis es mal wieder soweit war für die von ihm gewünschten Brownies. So ein Blog bringt Prioritäten durcheinander :-)

    AntwortenLöschen
  10. Ein super Rezept - in dieser Zeitschrift werden immer gute Rezepte vorgestellt, wie mir scheint. Ich habe das Abo gerade zum Geburtstag geschenkt bekommen und bin gespannt, was mich erwartet. Danke für den schönen Rezept-Tipp!

    AntwortenLöschen
  11. hmmmm...klingt delikat! ich bin ein gr0ßer chili-fan...ich liebe heiße schokolade mit chili. wenn ich mir jetzt überlege, dass ich das so ein dingelchen einstippen würde...das wär' was für mich

    AntwortenLöschen
  12. Super Rezept! Aus Geschmacksgründen nehme ich seit neuesten auch immer mindestens die doppelte Menge Chili zu Süßspeisen.

    AntwortenLöschen
  13. @ Hedonistin: Stimmt beides. :-)

    @ Foodfreak: Pecan wäre originaler, da hast Du recht. Und bestimmt lecker. - Aber wir haben eine ständige Walnuss-Schwemme...

    @ Bolliskitchen: Ja, ich mag das auch gerne. :-)
    Der Film gefällt mir auch gut.

    @ mipi: Hihi, da müssen wir noch nachschärfen, ein bißchen liegt nämlich noch.

    @ sammelhamster: ;-)

    @ Eva: Dafür habe ich sie gemacht. :-)

    @ lamiacucina: Asche auf mein Haupt... Aber wie Du am Blog siehst, musste er ja sonst nicht darben... ;-)

    @ Kirsten: Da hast Du ja ein schönes Geschenk bekommen, viel Spaß damit!

    @ Josie: Ich bin auch Chili-Fan, eigentlich könnten die Teile noch schärfer sein. :-)

    @ lavaterra: Die Rezepte gehen meist von zu viel Zucker und zu wenig Schärfe aus - aber wir können das ja ändern! :-)

    AntwortenLöschen
  14. tolles Rezept! Chili und Schokolade kommen hier immer sehr gut an ;-)

    AntwortenLöschen
  15. Mit Chili, genau richtig für mich.

    AntwortenLöschen
  16. hab mich noch nie getraut mal einen scharfen schokoteig zu machen. ;-) ist bestimmt lecker mit walnüssen und saftig sind brownies perfekt!!! LG

    AntwortenLöschen
  17. BEi Brownies bin ich immer hin und weg. Und dann noch der Pfiff mit der Schärfe, lässt den Schnee wegschmelzen, wie man sieht. ;)

    AntwortenLöschen
  18. Wow, die sehen aber sehr lecker aus - und ich muss zugeben, dass ich bei derartigen Leckereien ganz schwach werde, auch wenn mich die Waage hinterher bestrafen wird.... Was soll's? Man lebt nur einmal ;-)))

    AntwortenLöschen
  19. @ Sandra: Ich mag die Kombination Chili und Schokolade auch sehr gerne. :-)

    @ Houdini: Schön! :-)

    @ Nysa: Na, dann mach' mal! ;-)

    @ entegutallesgut: :-)

    @ Kirsten: Eben, man muss solchen Schwächeanfällen nachgeben. Außerdem sind ja lauter gesunde Sachen drin, Schokolade, Nüsse, Chili... :-)

    AntwortenLöschen
  20. Uh, Hot Stuff! Tolle Sache. Ich mag Scharf und Süß!

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin