Mittwoch, 3. Dezember 2008

Lauch-Quiche mit Winzerteig

Spätestens seit dem Lauch-Event kürzlich bin ich ein Fan von Lauch. Als ich wunderbar frischen Lauch aus der Region sah, habe ich also sofort zugeschlagen.

Mir war nach einer Quiche, allerdings auf die schnelle Art mit TK-Blätterteig. Der war allerdings alle, die Läden zu und ich zu faul, meinen Standard-Teig anzurühren. Da fiel mein Blick auf einen Papierschnipsel mit einem Rezept, das ich vor fast zwei Jahren ausgedruckt und mit dem Vermerk "ausprobieren!" versehen hatte.

Die Zutaten für den Winzerteig waren alle vorhanden, also los:

Der Teig war extrem schnell zusammen gerührt, durfte kurz ruhen (während ich den Lauch geschnitten und angebraten habe), passte von der Menge perfekt für die Quicheform und - das wichtigste - er schmeckt absolut lecker!

Wir haben also ab sofort einen neuen Lieblings-Quicheteig. :-)

Der Inhalt der Quiche war auch gut, leicht angebratener Lauch und Gorgonzola sind eine schöne Kombination.


















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Lauch-Quiche mit Winzerteig
Kategorien:Backen, Pikant, Winzerteig, Lauch
Menge:2 bis 3 Personen als Hauptgericht

Zutaten

HWINZERTEIG
80mlOlivenöl
80mlTrockener Weißwein
200GrammDinkel oder Weizen; fein gemahlen
1/4Teel.Salz
Chili
HLAUCHFÜLLUNG
2StangenLauch

EtwasOlivenöl

EtwasButter
3Salz, Pfeffer, Chili
Eier
100GrammSahne
50-100mlMilch
Muskat
100-200GrammGorgonzola

Quelle


Winzerteigrezept kreiert von Diana Droßel

Lauchfüllung eigenes Rezept
Erfasst *RK* 03.12.2008 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen vorheizen auf 200-225°C, Ober-/Unterhitze oder 180-200°C Umluft.

Für den Teig alle Zutaten verkneten und etwas ruhen lassen.

Den Lauch waschen, in mundgerechte Stücke schneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl und Butter einige Minuten bei niedriger Hitze anbraten. Er soll nicht braun werden, sonst evtl. etwas Wasser dazu geben. Leicht würzen.

In einer Schüssel Eier, Sahne, Milch und Gewürze nach Geschmack gut verrühren. Gorgonzola in kleine Würfel schneiden.

Den Teig gleichmäßig in eine Quicheform geben, das geht am besten mit den Händen: Den Boden belegen und einen Rand hochdrücken. Einen Teil der Eier-Mischung auf den Teig geben, verteilen. Dann den Lauch und den Großteil der Gorgonzolawürfel in die Form geben. Darauf die restliche Eier-Mischung geben und den restlichen Gorgonzola darüber streuen.

In der Mitte des Backofens ca. 30 Minuten backen. Nach ca. 15 Minuten mit Alufolie abdecken, damit die Quiche nicht zu dunkel wird.

Anmerkungen Barbara:

Teig mit Dinkel zubereitet.

Sehr schnell und einfach herzustellen, schmeckt super.

=====


Wir hatten Tomatensalat dazu, das passte sehr gut und brachte auch farblich noch etwas Abwechslung.

Den Gorgonzola würde ich das nächste Mal etwas feiner schneiden, vielleicht auch mehr davon nehmen (ich hatte knapp 100 Gramm), damit man ihn mehr rausschmeckt.

Hier noch einmal das Grundrezept für den Winzerteig mit Tipps der Erfinderin:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Winzerteig für Pikantes Gebäck
Kategorien:Backen, Pikant
Menge:1 Rezept

Zutaten

80mlOlivenöl
80mlTrockener Weißwein
200GrammDinkel oder Weizen, fein gemahlen
1/4Teel.Salz
Chili oder Kumin, je nach Geschmack

Quelle

kreiert und ausprobiert
Erfasst *RK* 21.01.2007 von
Diana Droßel

Zubereitung

Alle Zutaten verkneten und etwas ruhen lassen.

Der Teig ist geeignet als Fladenbrot auf dem Grill oder als pikanter Boden für Gemüsekuchen.

Die Fladen werden auf unserem Grill richtig schön knusprig und haben einen interessanten Geschmack.

=====

Kommentare:

  1. Schönes schnelles Rezept. Ich bin auch eher für schnelle Teige (wenn ich keinen fertigen kaufen kann).

    AntwortenLöschen
  2. So eine Lauch-Quiche ist genau das richtige an kalten Tagen! Wenn man dann noch so einen schnellen Teig entdeckt trifft sich das noch besser. Muss ich mir merken als Ersatz zum Blätterteig.

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept gefällt mir - als Lauchfan sowieso.
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Schneller ist man mit gekauftem Teig eigentlich auch nicht fertig, oder? Tolles Rezept!

    AntwortenLöschen
  5. *Grins..ja, ja...ich hab' ja jetzt auch so eine Form...und mit TK-Blätterteig kann das sogar ich. Deine Quiche ist eine schöne Alternative zu den Zwiebel-Omelettes die wir hier so oft abends essen.

    AntwortenLöschen
  6. Mir gehts wie Josie.... seit 2 Wochen ca. gibts auch bei mir so eine Form:-).....es steht einem Versuch also nix mehr im Weg, sieht absolut köstlich aus die Quiche!

    AntwortenLöschen
  7. Sieht lecker aus. Wir mögen Lauch auch sehr gerne

    AntwortenLöschen
  8. @ mipi: Die selber gemachten schnellen sind sogar meist besser als gekaufte.

    @ Denver: Das ist wirklich ein guter Ersatz, merken! ;-)

    @ Ulli: Freut mich. :-)

    @ Hedonistin: Da hast Du wirklich recht, es geht ratzfatz und schmeckt halt viel besser.

    @ Josie: Du kannst das sogar mit diesem Teig, da kann gar nichts schief gehen. :-)

    @ Heidi: Diese Form gibt's bei uns schon lange, sie ist ganz gut für 2 Personen geeignet und war schon oft im Einsatz. Viel Spaß beim Selber-Form-Testen. ;-)

    @ Sivie: Ja, der Lauch passte wirklich gut dazu. Ich mag ihn inzwischen auch ganz gerne.

    AntwortenLöschen
  9. Witzig, fürs Wochenende steht bei uns auch Lauchquiche auf dem Plan, und jetzt habe ich sogar eine Alternative zum Mürbteig!!
    Merci :-D

    AntwortenLöschen
  10. Genial, ich liebe Lauch auch sehr und DEine Quiche sind super lecker aus!
    Gute Idee ist auch der Teig, mit Wein drin, eine gute Idee und Alternative zum MÜrbeteig und schnell gemacht ist's auch.

    Gefällt mir!

    AntwortenLöschen
  11. Der Teig klingt verlockend und Lauch ist in (fast) jeder Form ein echter Genuss!! Könnte ich glatt zum Mittag essen...

    AntwortenLöschen
  12. Wie ich Quiches mag, und Lauch ebenso, freut mich Dein Beitrag natürlich.

    AntwortenLöschen
  13. Der Teig hört sich schön alkoholisch und deshalb interessant an. Wird bei der nächsten Quiche doch glatt nachgebacken.

    AntwortenLöschen
  14. oh, wie lecker! Das ist mal wieder so richtig was für mich!

    AntwortenLöschen
  15. @ sammelhamster: Auf Deine Version bin ich gespannt! :-)

    @ bolliskitchen: Ich fand die Idee mit dem Wein auch mal was anderes, außerdem habe ich das Gefühl, dass er weniger reichhaltig als Mürbeteig ist.

    @ rike: Freut mich, dass Dir als Quiche-Oberfan dieses Rezept auch gefällt. :-)

    @ Houdini: Das freut mich dann auch wieder. ;-)

    @ KochSinn: Der Alkohol dürfte ja während der Backzeit verschwinden. Aber die angebrochene Flasche Wein darf man nicht verkommen lassen... ;-)

    @ Marcie: Schön, dass ich Deinen Geschmack auch getroffen habe. Ich könnte die Quiche jetzt gleich wieder essen, nur ist kein Lauch da...

    AntwortenLöschen
  16. Gut, dass der Boden universell zu gebrauchen ist, obwohl der Lauch sich ganz chic macht.

    AntwortenLöschen
  17. das ist ja mal ne tolle idee... bin begeistert ;-))) und ist natürlich gespeichert! die lauch-ausrichtung in der quiche ist wirklich hübsch!!! LG

    AntwortenLöschen
  18. also Wein statt Hefe, erstaunlich, muss mal ausprobiert werden.

    AntwortenLöschen
  19. @ kulinaria katastrophalia: Stimmt, chic ist das richtige Wort - das Auge ist ja auch mit. ;-)

    @ Nysa: Ich war auch begeistert, zum Glück habe ich das Rezept endlich mal ausprobiert. Wir werden das bald wieder machen, dann mit anderem Belag denke ich.

    @ lamiacucina: Irgendwie hat es funktioniert. Bierteige gibt es ja auch, warum nicht einmal Weinteig? Außerdem hat man dann gleich ein passendes Getränk fürs Essen. :*)

    AntwortenLöschen
  20. Das sieht großartig aus! Endlich mal ein Lauch-Rezept, das selbst mich anspricht. :)

    AntwortenLöschen
  21. Hmm, das sieht aber lecker aus!

    Genau mein Geschmack, leider mag Herr C. weder Lauch noch Gorgonzola... Trotzdem werde ich mir das Rezept merken und den Teig werde ich sicher ausprobieren. Ich mag schnelle Tarte-/Quiche-Teige.

    AntwortenLöschen
  22. @ Food is just a 4-letter word: Lauch-Fan war ich früher auch nicht, das hat sich inzwischen geändert. Wirklich ein leckeres Gemüse.

    @ Chaosqueen: Für den Teig findest Du bestimmt noch andere Füllungen. :-)

    AntwortenLöschen
  23. Great recipe! Thank you!
    CB

    AntwortenLöschen
  24. Klasse, das wird mein neuer Teig! Vielleicht backe ich dann oefter...braeuchte nur noch mehr Rezepte fuer die Verwendung des Teiges

    AntwortenLöschen
  25. @ kitchen roach: Weil er so schnell geht, mache ich damit alle Arten von Gemüsekuchen und verwende ihn auch als Pizzateig. :-)

    AntwortenLöschen
  26. ich oute mich ja immer gerne als "teig-depp". deshalb gleich 2 fragen: wird der teig nicht zu flüssig mit dem weißwein und worin unterscheidet sich eine quiche-form von einer tarte-form? ich habe bislang 2 mal tarte gemacht, was ganz gut klappte. jetzt will ich mein teig-repertoire etwas erweitern und bin froh für jeden hinweis :)

    AntwortenLöschen
  27. @ Julia: Als Teig-Profi wurde glaube ich noch niemand geboren! :-)

    Das muss man wie fast alles im Leben lernen und üben - und ein gutes Rezept hilft. Die Menge passt, das frisch gemahlene Mehl nimmt einiges an Flüssigkeit auf. Ich werde jetzt gleich auch wieder einen Winzerteig machen, gleich die doppelte Menge, als Pizza. :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin