Samstag, 7. Februar 2009

Gefüllte Champignons

GKE_Februar09_400x112
Das Februar-Thema im Gärtner-Blog lautet Champignons.

Sus vom Corumblog hat sich dafür entschieden, da es im Garten zurzeit wenig zu ernten gibt und diese Pilze ja auch im Keller wachsen. Ich habe das noch nie ausprobiert, zum Glück gibt es das ganze Jahr über frische Champignons zu kaufen.

Champignons sind auch Thema beim aktuellen Fremdkochen-Event der Hüttenhilfe.

Das Thema finde ich gut, ich koche eigentlich oft mit Champignons, habe auf dem Blog aber nicht viel verewigt. Oft scheible ich sie nur und brate sie mit Knoblauch, Zwiebeln und Kräutern an oder packe noch etwas Sahne oder Schmand dazu und genieße sie mit Parmesan zu Pasta.

Auf dem Blog finden sich diese Rezepte mit Champignons:
Da ich vorgestern wunderbare Riesenchampignons bekommen habe, kam ich auf die Idee, Champignons zu füllen.

Dafür habe ich Tomaten und Olivenöl in eine Auflaufform gegeben, dazu ein paar Kräuter, die ich im Garten gefunden habe. Zurzeit gibt es außer Rosmarin, Salbei und Thymian nicht viel... Darauf kamen die entstielten Pilze.

Aus angebratenen Frühlingszwiebeln, Pilzstielen, gehackten Walnüssen, Bärlauchbutter, Gewürzen und etwas Schmand habe ich eine Füllung zubereitet.

Die Füllung kam in die Pilze und das Ganze für 20 Minuten in den Backofen.

Ein wunderbares, leichtes Gericht, das sich gut mit etwas Baguette genießen lässt.



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gefüllte Riesenchampignons mit Walnuss-Kräuter-Butter
Kategorien:Vorspeise, Warm, Pilz, Gefüllt
Menge:2 Personen

Zutaten

Olivenöl
6-8Riesenchampignons
1Frühlingszwiebel
2Essl.Walnüsse, gehackt
3Essl.Kräuter- oder Bärlauchbutter; ca.
EtwasPetersilie
Salz, Pfeffer
Muskat
2Essl.Schmand
2Tomaten
Frische Kräuter, z.B. Salbei, Thymian, Rosmarin

Quelle

selbst improvisiert
Erfasst *RK* 07.02.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Backofen auf 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Pilze putzen, Stiele entfernen. Die Stiele hacken. Frühlingszwiebel klein schneiden.

Etwas Olivenöl und die Kräuter- oder Bärlauchbutter in einer Pfanne erhitzen, die Frühlingszwiebelstücke dazugeben und anbraten. Champignonstiele und gehackte Walnüsse dazu geben. Einige Minuten brutzeln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Schmand unterrühren.

Eine Auflaufform mit Olivenöl beträufeln. Tomaten würfeln, frische Kräuter hacken, beides dazugeben und mit etwas Olivenöl besprenkeln. Die Pilze in das Tomatenbett setzen. Die Füllung in die Pilze verteilen. Mit etwas Olivenöl beträufeln und für ca. 20 Minuten in den Backofen geben.

Schmeckt lecker mit einem frischen Baguette.

=====


Mal sehen, ob ich noch ein weiteres Gericht mit Champignons zubereite, aber dieses hier war so lecker, dass es beim aktuellen Garten-Koch-Event mitmachen darf.

Kommentare:

  1. Das nenne ich doch mal Service: die Rezepte zum Nachkochen gleich in Zusammenfassung präsentiert! :-)

    Und noch ein neues dazu!

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich gut an. Ich hatte auch mal gefüllte Champignons gemacht. Die waren leider recht trocken geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Bekomme selten Champiognons dieser Groesse, aber falls doch...dieses Rezept werde ich ausprobieren.

    AntwortenLöschen
  4. Gefüllte Champignons habe ich bis jetzt noch nie gemacht. Vielleicht ist das ja jetzt die Initialzündung? :-))

    AntwortenLöschen
  5. Sieht lecker aus, würde mir auch schmecken!

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe auch schon hin und wieder etwas mit gefühlten Riesenchampignons gemacht, aber deine Variante gefällt mir auch sehr gut!

    AntwortenLöschen
  7. Ich hab sie auch schon mal gefüllt. Ist aber schon ewig her. Ich weiß nur noch, daß es eine Vorspeise bei einer großen Weihnachtsfeier war. Muss direkt das Rezept mal raussuchen.
    Deines liest sich echt super!

    AntwortenLöschen
  8. Gefüllte Champignons finde ich immer wieder gut.

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ein ganz schönes Gefriemel, bis man die Fülle in den Pilzen hat, oder waren sie tatsächlich so riesig, dass es einfach ging :-D ?

    AntwortenLöschen
  10. @ Sus: :-)

    @ Sivie: Die waren total saftig, oben hatte ich sie mit etwas Olivenöl beträufelt, so dass sie nur leicht einschnurzelten, unten waren sie pilzig-aromatisch-saftig.

    @ kitchen roach: Bei uns kriegt man die auch nicht so einfach. Ich hatte sie ehrlich gesagt 450 km von Zuhause gekauft...

    @ Nathalie: Bei mir war das auch Premiere. :-)

    @ Ursula: War auch richtig lecker. :-)

    @ Eva: Ich glaube, das ist das schöne daran, man kann mit den Füllungen wunderbar variieren und experimentieren.

    @ Heidi: Wir hatten das noch nie, ich denke, gegessen als Vorspeise hatte ich schon öfters welche.

    @ mipi: Ja, absolut. :-)

    @ sammelhamster: Das war total einfach! Sie waren riesig, ich konnte sie bequem mit einem Teelöffel füllen - das sieht man evtl. auf dem mittleren Foto.

    AntwortenLöschen
  11. finde ich eine angenehm schmeckende, gut passende Füllung.

    AntwortenLöschen
  12. Oh wie lecker! Die Champignons wären bestimmt auch etwas für den Grill, aber noch ist ja etwas Zeit bis zur Grillsaison.

    AntwortenLöschen
  13. Champignons gefüllt oder nicht, machen sich vom Grill auch supergut. Bei Füllung muss man evtl. mit Folie arbeiten, aber die Pilze gegrillt sind immer köstlich!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  14. @ lamiacucina: Die Füllung hat wirklich erstaunlich gut gepasst. :-)

    @ Sebastian: Stimmt, gegrillte Champignons mag ich auch total gerne!

    @ Petra: Genau: Am allerbesten gegrillt, da hast Du recht.

    AntwortenLöschen
  15. Champignons mit Walnüssen, das muss ja schmecken.

    AntwortenLöschen
  16. @ Weinnase: Das war eher ein spontaner Gedanke, aber hat wirklich super geschmeckt. :-)
    Ein passender Wein dazu wäre natürlich auch nicht zu verachten gewesen...

    AntwortenLöschen
  17. ich glaub das war eins der ersten sachen, die ich in meinem leben gekocht habe. mit einer anderen füllung. das rezept von damals habe ich leider verloren...aber jetzt hab ich ja deins ;-)

    AntwortenLöschen
  18. Seniorenresidenz Berlin-Denise23. Februar 2012 um 20:37

    Oh, das hört sich aber verdammt lecker an :) Da bekommt man ja glatt Hunger.
    Ich arbeite seit einigen Jahren in einem Pflegeheim in der Küche. Ich glaube dieses Gericht werde ich mal nachkochen für meine Bewohner. Zum Glück haben sind wir eher eine kleine Einrichtung, sodass man da auch mal ausgefallenere gerichte kochen kann :)
    Insgesamt mag ich diese Seite sehr und werde bestimmt noch öfter hier vorbeischauen! Schön :)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin