Montag, 12. November 2007

Im Bistro: Schweinefilet

So langsam wird es Zeit, einen Beitrag für den aktuellen Blog-Event im Kochtopf zu kochen! Katia, die schon lange in Paris lebt und uns in Bollis Kitchen engagiert an ihren kulinarischen Schmackhaftigkeiten teilhaben lässt, hat das Thema Bistroküche gewählt.

Ihr Text dazu hat Appetit auf Paris gemacht, am liebsten wäre ich sofort hingeflogen, um teilnehmende Feldstudien in französischen Bistros durchzuführen... ;-)

Das mit Paris hat leider nicht geklappt, aber heute habe ich ein Stück Paris hierhergezaubert: Mit einem leckeren Schweinefilet und Champignons, mit einem guten Schuss Weißwein und Crème fraîche bedeckt und mit Käse überbacken.

Das Rezept stammt aus einem Kochbuch mit Namen "Bistroküche" und ist einfach nachzumachen. Es eignet sich sehr gut für ein Bistro, finde ich, weil es mit wenig Zutaten und wenig Aufwand herzustellen ist und man es sehr gut vorbereiten kann.

Uns hat es super geschmeckt, très bon!



















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Überbackenes Schweinefilet
Kategorien:Fleisch, Schwein, Pilz, Wein, Frankreich
Menge:1 Rezept

Zutaten

500GrammSchweinefilet
50GrammPflanzenfett
Salz, Pfeffer
200GrammChampignons
10GrammMehl
125mlWasser
125mlWeißwein
1BecherCrème fraîche (150 g)
Senf
Worcestersauce
80GrammEmmentaler

Quelle

Buch Dr. Oetker Küchenbibliothek Bistroküche
Moewig Verlag
Erfasst *RK* 11.11.2007 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

1. Vom Schweinefilet evtl. Fett und Sehnen entfernen, das Fleisch enthäuten, unter fließendem kalten Wasser abspülen, trockentupfen, in Streifen schneiden.

2. Das Fett portionsweise erhitzen, das Fleisch portionsweise darin anbraten, mit Salz und Pfeffer bestreuen und in gefettete Auflaufförmchen geben.

3. Die Champignons putzen, waschen, in Scheiben schneiden und in dem Bratfett anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Mehl bestäuben, etwas bräunen lassen. Wasser und Weißwein hinzufügen, unter Rühren erhitzen, mit Crème fraîche verrühren, mit Senf und Worcestersauce abschmecken und über das Fleisch geben.

4. Den Käse reiben, darüberstreuen. Die Auflaufförmchen auf dem Rost in den Backofen schieben.

: Ober-/Unterhitze: 200-220 °C (vorgeheizt)
: Heißluft: 180-200 °C (vorgeheizt)
: Gas: Stufe 4-5 (vorgeheizt)
: Backzeit: etwa 15 Minuten.

Tipp: Das Schweinefilet kann einige Stunden vor dem Verzehr so weit zubereitet werden, dass es kurz vor dem Servieren nur noch überbacken werden muss. Dann erhöht sich die Backzeit allerdings um 5 Minuten.

=====

Dazu gab es Baguette, Salat und ein Glas Wein.

Ein Dank geht diesmal an Katia für das tolle Thema und an Zorra für den Kochtopf und, wenn ich es richtig verstanden habe, auch für den Eiffelturm-Banner?! Ich habe sofort Fernweh bekommen... :-)

Kommentare:

  1. würde ich in Paris gerne essen: sieht gut aus, schmeckt gut und vertreibt durch den guten Emmentaler jegliches Heimweh, falls solches auftreten sollte.

    AntwortenLöschen
  2. Du erweckst Erinnerungen in mir :-)

    Allerdings würde es im Augenblick wettermäßig wohl nicht so viel Spaß machen, unter dem Eiffelturm zu spazieren.

    Dein Schweinfilet mit Champignons in einem netten Bistro wäre natürlich nicht zu verachten.
    Leider sind die traditionallen Bistros in Paris recht selten geworden.

    AntwortenLöschen
  3. Na, da haben wir gestern ja gemeinsam kräftig an der Dezimierung der Schweinepopulation gearbeitet. Schlechtes Gewissen? Keine Spur, dafür sieht das Filet einfach viel zu lecker aus!

    AntwortenLöschen
  4. @ Ulrike: War auch sehr lecker, selbst für mich Ungern-Fleisch-Esser.

    @ Robert: Der Emmentaler im Rezept hat mich auch gewundert, ich habe einen anderen Käse verwendet - und davon reichlich! :-)

    @ Ulli: Deshalb war ich auch froh, dass ich das Bistro-Gericht zuhause in geheizten Räumen essen konnte! In Paris sind mir auch die vielen McD usw. aufgefallen. Bei meinem letzten Paris-Kurzbesuch hat es auch nur zu Austern mit Champagner am Flughafen gereicht - ich weiß nicht, ob das typische Bistroküche ist... ;-)

    @ Jutta: Dein Schweinefilet sah auch total lecker aus!

    AntwortenLöschen
  5. Mhmmm Hunger und das so früh am Morgen! Sieht sehr köstlich aus und ja das ganze in Paris wäre noch viel toller...
    Zum deinem Bild: hattest du wirklich soviel Schnee bei dir? Hier hat es am Wochenende auch kräftig geschneit, aber am Boden waren eigentlich keine Spuren zu finden.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. @ Petra: In Paris wäre mir das auch lieber! Egal, bei welchem Wetter...

    Doch, bei uns war am Samstag eine geschlossene Schneedecke, die schmolz langsam wieder weg und heute früh war sie wieder da. Im Augenblick sieht die Wiese draußen aus wie das Foto! :-)

    Und bevor von eifrigen Lesern entsprechende Fragen kommen: Nein, ich werde nicht täglich ein neues wetterangepaßtes Bild im Header hinterlegen... ;-)

    AntwortenLöschen
  7. Barbara, besser hättest Du das in Paris auch nicht bekommen, im Gegenteil!

    Lieben Dank für Deinen Beitrag, es fullt sich....Da braucht man bald gar nicht mehr nach Paris zu fahren....
    PS: Den Banner hat Zorra gebastelt, genail, oder? Dann buch doch schon mal nen Flug...

    AntwortenLöschen
  8. hmmm, das liest sich lecker und nicht so arg aufwändig, weder von den zutaten noch von der zeit.
    wird bald nachgekocht :-)
    liebe Grüsse

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin