Sonntag, 5. Juli 2009

Lasagne von Auberginen

Kürzlich gab es sowohl in Bolli's Kitchen als auch bei lamiacucina Gerichte mit gestapelten Auberginen. Dabei fiel mir ein, dass ich doch schon seit Ewigkeiten ein Rezept von Bocuse ausprobieren wollte, bei dem Auberginen mit Tomaten und Schafkäse gestapelt werden...

Suchen musste ich nicht lange - ich wusste, dass es im Buch Mein Meisterwerk von Paul Bocuse zu finden ist: Seite 150 im Kapitel Frühgemüse und mit schönen Fotos versehen.

Das Buch habe ich schon ewig. Es ist 1988 erschienen und ich schätze, dass ich es auch um den Dreh herum gekauft habe. Die Fotos waren für die damalige Zeit fortschrittlich, die Qualität des Buchs schön, die Rezepte (zusammen mit Heinz Winkler entwickelt) vielfältig und interessant.

Die letzten 20 Jahre habe ich das Buch immer wieder gerne in die Hand genommen, allerdings schon ewig nichts mehr daraus gekocht. Daher ist das ein Beitrag für Foodfreaks monatlichen Event DKduW.

Das Rezept ist einfach, allerdings braucht es etwas Zeit, bis man die Auberginenscheiben mit Mehl bestäubt, ausgebacken und gestapelt hat. So schön wie im Buch wurde die Lasagne bei mir nicht, aber sie hat wunderbar geschmeckt.

Dazu habe ich Lammkoteletts gebraten. Ein super Essen!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Lasagne von Auberginen mit Lamm-Koteletts
Kategorien:Gemüse, Aubergine, Lamm, Mediterran, Sommer
Menge:2 Personen

Zutaten

1Aubergine
Meersalz, Pfeffer
1-2Essl.Mehl
4-6Essl.Olivenöl
400-600GrammReife Tomaten
1Essl.Butter
1PriseZucker
8-12BlätterBasilikum, in feine Streifen geschnitten
70-100GrammSchafkäse
EtwasBasilikum zur Dekoration
HLAMM-KOTELETTS
5-6klein.Lamm-Koteletts
EtwasOlivenöl
Schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
Fleur de Sel

Quelle

Auberginen-Lasagne von Paul Bocuse: Mein Meisterwerk,
leicht angepasst. Lamm Standardrezept.
Erfasst *RK* 04.07.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Auberginen waschen und den Stielansatz entfernen. Die Auberginen der Länge nach in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Von jeder Seite mit Salz und Pfeffer würzen und die Scheiben in Mehl wenden. In einer heißen beschichteten Pfanne mit 3-5 EL Olivenöl auf jeder Seite rasch anbraten.

Herausnehmen und auf Küchenpapier legen, damit überschüssiges Fett aufgesaugt wird.

Den Stielansatz von den Tomaten keilförmig herausschneiden, die Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, häuten, halbieren, entkernen. Diesen Schritt kann man auch weg lassen, wenn man nichts gegen Tomatenhaut und -kerne hat. Die Tomatenhälften vierteln.

Butter erhitzen, die Tomaten darin andünsten und mit Salz, Pfeffer und Zucker würzen. Die Basilikumstreifen sowie den zerbröckelten Schafskäse untermischen und beiseite stellen.

Nun abwechselnd die Auberginenscheiben und die Tomaten-Schafkäse- Masse zu vier bis fünf Lagen übereinanderschichten, so daß pro Person aus einer halben Aubergine eine Lasagne entsteht.

In eine feuerfeste Form setzen, mit dem restlichen Olivenöl beträufeln und ca. 4-5 Minuten im vorgeheizten Backofen bei 220 Grad überbacken.

Währenddessen die Lamm-Koteletts in heißem Öl in einer Pfanne von beiden Seiten je ca. 2 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen und zu der Auberginen-Lasagne servieren. Mit Basilikum dekorieren.

=====


Wenn man das Fleisch weg lässt und ein frisches Baguette dazu isst, hat man ein leckeres vegetarisches Gericht.

Kommentare:

  1. Das ist genau mein Ding. Ich liebe Auberginen und Schafskäse. Ich hätte gerne 1 x die vegetarische Variante. Danke schön.

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schönes Sommergericht! Das Rezept hört sich gut an und wird bei Gelegenheit sicher ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  3. Geniale Kombination, liebe ich alles sehr!

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, dass das schön aussieht. Auberginen scheinen zur Zeit ja sehr beliebt zu sein. Bei uns gibt es heute etwas Ähnliches, allerdings nach einem Rezept von Marcella Hazan.

    AntwortenLöschen
  5. ein schönes Rezept mit dem Schafskäse. Dazu brauch ich kein Fleisch mehr.

    AntwortenLöschen
  6. yum yum total leckere sachen. schöner blog!!

    AntwortenLöschen
  7. ich komme nach Hause und habe Hunger....

    AntwortenLöschen
  8. PS: Hätte man ja auch in Löffeln servieren können!!!

    AntwortenLöschen
  9. Sehr leckere Kombination. Es ist Auberginen-Hochsaison - da muss es schmecken und nicht kochbochgestellt aussehen ;-)

    AntwortenLöschen
  10. @ Buntköchin: Auberginen und Schafkäse sind immer der Knaller, da könnte ich mich reinlegen.

    @ Denver: An einem schönen sonnigen Tag schmeckt das nochmal so gut!

    @ sammelhamster: :-)

    @ mipi: Da bin ich ja gespannt auf Eure Variante!

    @ lamiacucina: Ich eigentlich auch nicht, aber wenn mal welches da ist...

    @ ina: :-)

    @ Bolli: ...hab ich immer... ;-)

    @ nochmal Bolli: Hihi! ;-)

    @ kulinaria katastrophalia: Aber ja!!! :-)

    AntwortenLöschen
  11. toll... sieht lecke raus.. wir sollten mal über einen Auberginenthema nachdenken neuliche hatten einige Blogger etwas mit Aubergine!!
    LG Alissa

    AntwortenLöschen
  12. Ein super Rezept, danke für die Inspiration. Das sieht richtig lecker aus.

    Liebe Grüße,
    Christina

    AntwortenLöschen
  13. @ CherryBlossom: Stimmt, das ist eine gute Idee fürs nächste Jahr.

    @ Christina: Danke für das Feedback. War auch richtig lecker. :-)

    AntwortenLöschen
  14. Toll, das ist was für mich, da ich auch sehr gerne mit Auberginen koche. Ein Auberginen-Thema fände ich auch sehr spannend. LG Isi

    AntwortenLöschen
  15. Sieht sehr gut aus, für heute ist aber nur Schafskäse im Haus.

    AntwortenLöschen
  16. Ein SUPER Essen da schließe ich mich an und hervorragend in Szene gesetzt noch dazu!

    AntwortenLöschen
  17. Super! Dazu brauch ich absolut kein Fleisch!

    AntwortenLöschen
  18. Tolle Zutaten, schön mediteran. Aber wie ist das zu schneiden ? Zerfällt das nicht gleich ?

    AntwortenLöschen
  19. Ein sehr schönes Rezept, bei dem man die Form der Aubergine noch erkennt. Meistens wird sie ja doch nur in Würfel geschnitten.

    AntwortenLöschen
  20. Gebackene Auberginen in dieser Form mit diesen weiteren Zutaten - damit lockst du mich hinter jedem Ofen vor :-)

    AntwortenLöschen
  21. @ Isi: Auberginen gab's schon mal, aber das ist schon ewig her - wäre echt mal was. Ich mag Auberginen nämlich auch sehr gerne.

    @ Sivie: Zum Glück lässt sich alles kaufen. :-)

    @ Johannes: Du lobst mich immer so - dabei ist das nichts besonderes. Freut mich trotzdem, danke! :-)

    @ Heidi: Ich eigentlich auch nicht. :-)

    @ barcalex: Ja, das ist wirklich schwierig: Es fällt ziemlich auseinander und sieht nicht mehr so hübsch aus, wenn man keine sehr scharfen Messer benutzt - dann geht's.

    @ lavaterra: Meine war ja schon etwas angeschnitten, aber es sah trotzdem gut aus.
    Stimmt eigentlich, Auberginen haben es auch mal verdient, ihre Form zu zeigen!

    @ Petra: Ofen - so kalt bei Euch? ;-)

    AntwortenLöschen
  22. Sieht höllisch gut aus,leider hab ich ein Problem mit den Eierfrüchten das sich in einer brennenden Zunge bemerkbar macht.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin