Dienstag, 28. Juli 2009

Süße Stückchen mit Pflaumen

Süße Stückchen heißen sie in meiner Heimat, Teilchen nennt man sie woanders. Egal, diese kleinen Gebäckstücke passen gut in die Hand und schmecken lecker.

Am Sonntag war mir nach etwas mit den kleinen Pfläumchen, die zurzeit reif sind. Sie wachsen dieses Jahr in rauen Mengen und sind schön fruchtig-säuerlich. Sie sind nur ungefähr kirschgroß.

So kam ich auf die Idee, handliche Gebäckstücke zu fabrizieren, die die Säure etwas kompensieren könnten. Dabei fiel mir Quark-Öl-Teig ein, der schnell geht, sich ähnlich verarbeiten lässt wie Hefeteig, unkompliziert ist sowie schön frisch und einfach gut schmeckt.

Also habe ich nach einem Rezept gesucht, eine Anleitung gefunden und sofort losgelegt. Ich bin doch etwas vom Originalrezept abgewichen, es wurden eher Skoleboller mit Quark-Öl-Teig und Pflaumen.

Sie schmecken absolut lecker: Der Teig und der milde Quark-Pudding harmonieren wunderbar mit der leichten Säure der Pfläumchen. Ich habe gleich zwei Stück gegessen...

So sieht das Gebäckstück dann auf der Wiese unterhalb des Pflaumenbaums aus:

















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Süße Stückchen mit Quark-Pflaumen-Füllung
Kategorien:Backen, Gebäck, Quark-Öl-Teig, Pflaume
Menge:8 Stück

Zutaten

HPUDDING-QUARK-MASSE*
200mlMilch
30-50GrammZucker
1Pack.Puddingpulver Vanille
-- oder
30-35GrammSpeisestärke und etwas Vanille
250GrammMagerquark
Sommerpflaumen, Ringlo, o.ä
HQUARK-ÖL-TEIG
150Gramm
Magerquark
6Essl.Milch
6Essl.Öl
75GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
300GrammMehl**
1Pack.Backpulver
HZUM BACKEN
1Eigelb; evtl.
-- oder
EtwasMilch oder Sahne
HZUCKERGUSS
EtwasZitronensaft
Puderzucker
Evtl. etwas Hagelzucker

Quelle

nach www.kochen-und-geniessen.de, etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 23.05.2004 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Hälfte der Milch, Puddingpulver und Zucker verrühren. Den Rest der Milch aufkochen. Puddingpulver einrühren und kurz aufkochen. Magerquark unterrühren und abkühlen lassen. Pflaumen waschen, aufschneiden und entkernen.

Backofen vorheizen: E-Herd: 200°C, Umluft: 175°C, Gas: Stufe 3.

Quark, Milch, Öl, Zucker und Vanillezucker verrühren, das geht gut mit einem Schneebesen. Mehl und Backpulver mischen, zufügen und unterkneten. Das geht gut mit der Hand.

Den Quark-Öl-Teig in 8 gleich große Stücke zupfen. Auf wenig Mehl zu Kreisen (ca. 11 cm Ø) ausrollen oder mit der Hand zu Kugeln formen und flach drücken. Mit der Faust oder mit den Fingern in die Mitte der Kreise jeweils eine Vertiefung drücken. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen, mit Quark-Pudding-Masse füllen und mit Pflaumen belegen.

Im heißen Backofen ca. 10 Minuten backen. Eigelb verquirlen, Teigränder damit bestreichen. Alternativ mit etwas Milch oder Sahne bestreichen. Bei gleicher Temperatur weitere ca. 5 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

Aus Zitronensaft und Zucker einen Zuckerguß rühren und die süßen Stückchen bzw. Teilchen damit bestreichen. Abkühlen lassen.

Wer mag, kann sie noch mit Hagelzucker und/oder mit frischen Pflaumen dekorieren.

* Die Pudding-Quark-Masse war bei mir etwas zu viel.

** Ich habe 75 Gramm frisch gemahlenen Weizen und 225 Gramm Mehl Type 405 verwendet.

=====

Kommentare:

kitchen roach/galley roach hat gesagt…

Davon koennte ich auch einige Stueckchen verdruecken.

Bolli's Kitchen hat gesagt…

vom Baum in den Mund, so muss es sein!!!

sammelhamster hat gesagt…

Mag ich!

Schnuppschnuess hat gesagt…

Genau! Pflaumenteilchen - ei wie fein! Die Pflaumen heißen im Rheinland "Prumme", du hast also ein "Prummeteilchen" hergestellt. Ich hätte auch zwei gegessen. Mindestens.Ob die Version mit dem flotten Teig vielleicht sogar ein Beitrag für "Cucina rapida" ist?

Eva hat gesagt…

Toll - genau auf meiner Wellenlänge! :-)

Petra aka Cascabel hat gesagt…

Mit den süßen Stückle würde ich mich auch gerne unter deinen Baum setzen!

Sivie hat gesagt…

Hört sich lecker an.

Monika hat gesagt…

Flott gemacht und flott gegessen würde ich sagen! Lecker!

Barbara hat gesagt…

@ kitchen roach: Ich auch... ;-)

@ Bolli: Ja, frischer geht's kaum.

@ sammelhamster: :-)

@ Schnuppschnuess: Prummeteilchen - wieder was gelernt. :-)
Zum Event: Müssen das nicht Kochergebnisse sein? Ich dachte, Backen sei außen vor.

@ Eva: :-)

@ Petra: Süße Stückle - genau, so heißen sie richtig. Unter dem Baum teilt man sich den Platz allerdings mit vielen Insekten, Hummeln, Bienen, usw.

@ Sivie: Die waren lecker. :-)

@ Monika: Stimmt. :-)

lamiacucina hat gesagt…

muss man die nicht festzurren, damit sie nicht vom Gebäckstück auf die Wiese runterkollern.

♥Die Dame vom Grill♥ hat gesagt…

Lecker wie immer!

Hab' grad gesehen, dass du mich verlinkt hast. Danke schön. Hatte ich auch grad vor :)

Chaosqueen hat gesagt…

Da wo ich ursprünglich herkomme, heißen die Teilchen auch Stückchen und die Berliner Kreppel.

Davon hätte ich jetzt gerne Eines zum Nachtisch, es sieht sehr lecker aus.

Petra hat gesagt…

Und deine kleinen Pflaumen werden beim Kochen/Backen nicht sauer? Ich habe hier vom Nachbarn welche, die ich ernten darf, aber di sind wirklich nur frisch zu genießen, sonst kann man sie nicht mehr essen, so sauer werden sie :-(
Aber bei deinen süßen hätte ich auch gerne eines genommen.
Viele Grüße

Anikó hat gesagt…

Die sehen wirklich lecker aus! Und die Pflaumen sind ja wirklich niedlich! Mal sehen wann ich dazu komme so einen Quark-Öl-Teig zu produzieren :-)

zorra hat gesagt…

Bitte schieb ein Teilchen rüber!

Buntköchin hat gesagt…

Lecker! Ich habe gestern saure, mehlige Pflaumen beim Gemüsehändler gekauft. Ich weiß deine Teilchen also besonders zu schätzen und melde einen Anspruch auf 2 Stück an.

Chefkoch Andy hat gesagt…

Da weiß ich ja was ich morgen backen kann. Lecker sehen die Teilchen aus.

LG Andy

Barbara hat gesagt…

@ lamiacucina: ;-)
Die Wiese ist an der Stelle relativ eben.

@ Dame vom Grill: Aber klar doch, gerne. :-)

@ Chaosqueen: Jetzt werde ich natürlich neugierig - wo sagt man Kreppel?
Die Stückchen sind leider schon weg...

@ Petra: Nein, die sind an sich schon eher säuerlich, aber das ändert sich nicht, wenn man sie kocht oder verbäckt. Sie brauchen etwas süß-cremiges als Ausgleich. Ist irgendeine wilde Sorte, denke ich.

@ Anikó: Niedlich ist der richtige Ausdruck.
Quark-Öl-Teig finde ich wirklich praktisch und unkompliziert - probier's mal aus!

@ Zorra: Leider schon weg, waren ja nur 8 Stück...

@ Buntköchin: Mehlige Pflaumen mag ich gar nicht... Ich seh' schon, ich muss die nochmal backen, damit Ihr alle was abkriegt. ;-)

@ Andy: :-)

Daniela hat gesagt…

Complimenti per la ricetta, complimenti anche per il tuo bellissimo blog.

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin