Dienstag, 10. November 2009

Türkische Linsensuppe

Zurzeit komme ich nicht mehr hinterher mit der Menge Blog-Events... Allein in der deutschsprachigen Foodblog-Szene gibt es so viele, dass man alleine damit den ganzen Monat beschäftigt sein könnte. ;-)

International nehmen diese Events eher ab (hat mir jemand erzählt), weil die ausschreibenden Blogs dadurch zwar kurzfristig im Ranking hochgehen und somit mehr Werbeeinnahmen generiert werden können, allerdings flacht das wohl schnell ab. - Wobei mir kürzlich erst aufgefallen ist, wie viele deutschsprachige Blogs inzwischen teilweise werbefinanziert sind. Auf meinem normalen Rechner habe ich einen Werbeblocker, der mir Werbung wegblendet; kürzlich war ich mit einem anderen Rechner auf ein paar Foodblogs, da fiel mir das extrem auf. Lustig fand ich Bauch-weg-Diätwerbung neben einem Rezept für Torte. ;-)

So, wie komme ich jetzt von Bauch-weg zu meinem Rezept? Ganz einfach: Ein türkischer Arzt hat mir kürzlich gesagt, ich sei zu dünn... Der sympathische Mann hat wohl das klassische orientalische Frauenbild im Kopf und füttert seiner Frau Baklava u.ä. - und da sind wir bei türkischen Rezepten!

Baklava mache ich nicht selber, aber bei diesem Herbstwetter mag ich gerne Suppen. Sehr lecker ist Mercimek Çorbası - eine türkische rote Linsensuppe. Sie lässt sich einfach herstellen und ist mit etwas Brot (am besten türkischem Fladenbrot) eine schnelle Hauptmahlzeit.

Damit habe ich auch ein Rezept für den neuen Blog-Event Mediterranean Food von Tobias cooks!. Tobias ist ein leidenschaftlicher Koch, der die mediterrane Küche liebt und uns von Athen aus mit mediterranen Rezepten verwöhnt. Dafür verwendet er gerne lokale und saisonale Produkte, um die ich ihn oft beneide.

Tobias ruft uns diesmal auf, türkische Rezepte zu kochen und zu verbloggen. Diese Suppe ist mein Beitrag.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Barbaras Mercimek Çorbasi - Linsensuppe türkische Art
Kategorien:Suppe, Eintopf, Linse, Gemüse, Türkei
Menge:2 Personen

Zutaten

1Schalotte
1Frühlingszwiebel (oder 1/2 Stange Lauch)
1Karotte
1StückKnollensellerie
1klein.Kartoffel
1-2Knoblauchzehen
Olivenöl
150GrammRote Linsen; ca.
Wasser, Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
EtwasKreuzkümmel
Salz, Pfeffer, Chili
HFÜR DIE EINLAGE
2-3Essl.Sahniger Joghurt, Kefir, saure Sahne, Schmand,
-- geschmolzene Butter, o.ä
1SchussZitronensaft
1/2Chilischote und/oder etwas Pul Biber
EtwasFrische Pfefferminze

Quelle

eigenes Rezept nach verschiedenen Quellen im Internet
Erfasst *RK* 08.11.2009 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Rezepte für Mercimek Çorbasi gibt es viele - ich habe hier eine Variante, die mich an eine Version erinnert, die ich vor langer Zeit einmal in der Türkei gegessen hatte. Der letzte Buchstabe von Çorbasi (Suppe) ist übrigens kein i, sondern ein i ohne Punkt, er lässt sich hier nicht anders darstellen.

Gemüse waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. In einer Kasserole etwas Öl erhitzen, Gemüse dazugeben und umrühren, so dass alles leicht anbrutzelt. Linsen gut abwaschen, dazugeben und ebenfalls leicht anbraten. Bevor die Zutaten Farbe nehmen oder gar dunkel werden, mit Flüssigkeit ablöschen.

Kreuzkümmel dazu geben. Die Suppe für ca. 15 Minuten köcheln lassen, bis Gemüse und Linsen weich sind.

Mit einem Pürierstab etwas pürieren. Mit Salz, Pfeffer und evtl. Chili abschmecken.

Für die Einlage Milchprodukt mit Zitronensaft, gehackter oder gemörserter Chilischote und/oder Pul Biber sowie gehackter Minze verrühren.

Suppe in Teller verteilen und mit einem Löffel jeweils etwas von der Einlage dazugeben, leicht verstrudeln. Wer mag, kann noch mit einem Minzblatt dekorieren.

=====

Kommentare:

  1. wusste ich gar nicht, dass man Werbung wegblenden kann. Wenns bei Blogs allzu üppig mit der Werbung wird, bleibe ich einfach weg. Dein Süppchen würd ich Baklava unbedingt vorziehen !

    AntwortenLöschen
  2. Suppentag bei Bolli und bei dir...welche nehme ich denn da jetzt??

    AntwortenLöschen
  3. Das vereint ja meine türkischen Suppen und die Linsen aus dem Salat :-)

    AntwortenLöschen
  4. Erst mal: tolles Rezept, genau richtig für diese nasskalte, triste Novemberzeit!

    Und was die Werbung anbelangt: das finde ich auch jedes Mal total daneben, wenn ich auf einen Foodblog stoße, bei dem fürs Abnehmen massivst Werbung gemacht wird und drum herum all die leckeren Rezepte stehen..das verleidet mir diese Blogs dann immer ein wenig, die es aber verdient haben, angeschaut zu werden - warum merken die Blogger nicht selbst, dass sich das widerspricht und unpassend ist? ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Barbara, auch bei mir kommt Werbung, an der ich nichts verdiene, wenn du das Küchenlatein über eine Suchmaschine findest. Wenn ich ordentlich an Twoday bezahle, ist die weg. Das ist dem Blogger nicht unbedingt anzulasten, finde ich.

    Nichtsdestotrotz, dein Süppchen klingt oberlecker


    Ulrike @ Küchenlatein

    AntwortenLöschen
  6. Sehr spannende Suppe, sicher ein Versuch wert!

    AntwortenLöschen
  7. Ein Süppchen nach meinem Geschmack :-)

    Die steigende Anzahl von Blogevents in der Foodblogszene ist m.E. für die Szene nicht förderlich, sondern kontraproduktiv.

    Unser Speisezettel und damit unsere Postings wird von unserem Geschmack bestimmt und nicht von den aktuellen Themen von zig Blogevents.

    Mir drängt sich der Verdacht auf, dass die Motivation, einen Event zu veranstalten doch irgendwie mit der dadurch steigenden Anzahl von Hits und der damit verbundenen Werbeeinnahmen zusammenhängt.

    AntwortenLöschen
  8. ach das gefällt mir! Nach Deinem türk. Arzt bin ich dann auch viel zu dünn, schön!!! Wahrscheinlich knapp vor der Magersucht....
    Also, mal bitte 2 Portionen von der Suppe!!!

    Ja ja, diese Werbung, da liest gerade ein Rezept von Sahnetorte und dann blinkt es unten auf, Bauch weg.....Zum Schiessen!
    Ehrlich, ob die Leute soviel damit verdienen? Ich gehe nicht mehr dann auf diese Blogs, und, die Leute sollen doch Zeugs bei ebay verkaufen, bringt sicher mehr als diese dämliche Werbung auf dem Kochblog!

    AntwortenLöschen
  9. Thanks for participating ;-)
    Freut mich, dass du mit einer so leckeren Suppe dabei bist.

    AntwortenLöschen
  10. Sehr leckeres Rezept...genau das richtige für heute.
    Ja, das mit der Werbung fällt mir auch immer mehr auf. Das stört mich auch. Noch mehr stören mich aber Posts über Produkte, etc. wenn sie nicht kritisch sind. Manchmal ist da einfach der Produktwerbetext nochmal abgepinselt worden. Da wird es mir dann definitiv zu viel.

    AntwortenLöschen
  11. Hmm, ich mag die türkische Küche, vor allem die rote Linsensuppe.
    Ich hatte mal kurz Adblog versucht, ich wollte wissen, was die da so zu meinen Rezepten schalten - das hab ich schnell wieder gelassen.

    AntwortenLöschen
  12. Zuerst mal zu Deiner Suppe: Die finde ich klasse. Ich mag Linsen in jeder Form, finde dabei die orientalischen Varianten der Zubereitung immer gut. Schön ist auch, dass Linsen nicht so lange kochen müssen.

    Nun zur Werbung: Gut, dass das hier mal jemand schreibt. Für mich ist das Bloggen reines Privatvergnügen. Mich stört es, wenn ich unter einem Post ein Video mit der neuesten Kollektion aus dem Bon-Prix-Versanhaus ansehen muß. Das hat für mich mit Kochen nichts zu tun. Ein wenig stören mich auch die ewig langen Listen mit Bildchen von Kochbüchern, die hie und da beworben werden.
    Aber: Letztendlich bleibt das wohl jedem selbst überlassen.
    Ich persönlich find's blöd.

    AntwortenLöschen
  13. Schön an den Adblogs ist immer wenn man beispielsweise über Rouladen samt den dazugehörigen Nadeln schreibt und prompt nur noch Piercingwerbung auf der Seite hat. Ich habe es auch abgeschafft, bekomme aber mittlerweile viele mails von Firmen, die gerne werben wollen oder für Posts bezahlen, wenn sie vorteilhaft geschrieben werden. Tssss.....

    Aber zur Suppe - die gefällt mir, Linsen werden (außer den "hippen" kleinen Salaten in Vor- oder Zwischengängen) viel zu wenig auf Restaurantkarten berücksichtigt. Die ollen Wachteln auf lauwarmen Linsensalaten - ich kann sie nicht mehr sehen und mag sie nicht mehr essen. Als Suppe - sehr gerne, vor allem in rot oder gelb.

    AntwortenLöschen
  14. Die "normale" Werbung stört mich nicht besonders. Mich stören Berichte über Produkte, Küchenutensilien etc., bei denen Du schon beim Anlesen merkst, daß hier ein Pressetext abgedruckt wird. Da krieg ich 'nen Hass und bin auch immer wieder kurz davor einen bösen Kommentar zu hinterlassen. (Und wenn dann auch noch im Impressum steht, daß Product-Placement im Blog möglich wäre, gegen eine "geringe" Gebühr ........)

    AntwortenLöschen
  15. Werbung habe ich keine, und ein paar Banner stören mich bei anderen auch nicht.
    Linsen mag ich immer, esse sie zu wenig, aber jetzt kommt ja bald der Winter und ich werde auch bald dort sein, so treffe ich ihn sicher :-)

    AntwortenLöschen
  16. Ach ja, das Thema Werbung ... Mich stört es - ich mag nicht erst suchen müssen, bis ich einen Artikel zwischen lauter Werbebannern gefunden hab.
    Generell blocke ich Werbung mit Adblock, sehr hartnäckige Blogs besuche ich aber einfach nicht mehr

    Ich selbst hab in meinem Blog jetzt direkt bei meinen Kontaktdaten vermerkt, dass ich Werbung, in welcher Form auch immer, in meinem Blog nicht schalte - die Anfragen waren irgendwann wirklich nervig. Seitdem dort diese kleine Information steht, ist Ruhe :o)

    Die Suppe klingt übrigens klasse, werd ich meinem Mitesser gleich mal für nächste Woche kochen, dann hab ich schon einen Teil der Verpflegung fertig ;o)

    AntwortenLöschen
  17. Linsensuppe mögen wir gerne. Das Rezept ist notiert.

    AntwortenLöschen
  18. Diese Blogevents sind trotz oder besser wegen der Faszination eben beliebte Mittel eine Website oder einen Blog erst bekannt und dann mittels geschalteter Werbung eben auch etwas reicher zu machen.

    Noch störender als die von allen Seiten anblinkenden Werbefenster sind bisweilen auch das billig in den Texten versteckten Product Placement, das wiederum kann auch nicht mit Werbeblockern beseitigt werden.

    AntwortenLöschen
  19. @ lamiacucina: Ich bin auch kein großer Fan von Baklava... ;-)

    @ sammelhamster: Beide?!

    @ Petra: Stimmt! Deine Suppen habe ich auch bewundert, den Salat doch glatt übersehen...

    @ Eva: Ich denke, manche Blogger machen das mit Absicht und wissen nicht, wie man Werbung richtig steuert. Ich bin echt froh über diesen Werbeblocker...

    @ Ulrike: Das ist ja interessant, wusste ich nicht.
    Ich dachte aber eher an mit Absicht integrierte Werbung, das normale wie Buchversand-Buchtitelwerbung, Google-Ads, teilweise wird sogar über professionelle Agenturen vermarktet, oder unkritische Produkttests.

    @ Hannes: Ja, war gut.

    @ Ulli: Ich habe es bisher mit den beiden existierenden Events (Kochtopf und Gärtnerblog) als kleine Herausforderung gesehen, mich mal ein paar Tage mit Themen oder mit Zutaten beschäftigen, die sonst untergehen. Gerade den Gärtnerblog-Event mit den saisonalen Gemüsen und Obstsorten finde ich gut: So habe ich z.B. Schwarzwurzel, Topinambur, etc. wieder entdeckt.

    Aber ich sehe das wie Du: Ich habe gerade gesehen, wie die Hits sich auswirken: Mein Blog ist durch die vielen Küchenfensterlinks bei Technorati auf Platz 2 gerutscht. All die anderen Blogs mit Events rutschen genauso hoch und verdienen damit mehr Geld. Inzwischen sind die Grenzen zwischen Hobby und Geldverdienen für manche verwischt. Da kann man dazu stehen, wie man möchte. Ich will das auch gar nicht werten, sondern nur jedem bewusst machen, dass manches, was sich so liest, nicht authentisches Hobby sondern Business ist.

    @ Katia: Genau, der Arzt war super. :-)
    Ich denke auch, dass sich das für viele nicht rechnet.

    @ Tobias: Die Suppe war lecker, ja. :-)

    @ Isi: Genau so geht's mir auch. Da klicke ich dann sofort weg. Und ich denke nicht, dass die Werbenden das wollen...

    @ Eline: Interessant. Da kommt dann meist nur Müll, man kann es nicht selbst steuern. Gute Entscheidung, das wieder wegzulassen.

    @ Peppinella: Die roten Linsen sind super, weil sie so schnell gehen. Ich mag sie auch gerne indisch.
    Mit der Werbung geht es mir genau wie Dir - und irgendwie musste das raus, nachdem es dieses Jahr echt immer schlimmer wurde... Wie Du schreibst, jeder kann es machen, wie er will. Vielen ist nur nicht bewusst, dass sie da Agressionen schüren und Besucher verlieren.

    @ Arthurs Tochter: Geht mir genauso, ständig kommen Mails, die Linktausch zu professionellen Seiten wollen, Produkttests, usw.
    Mit den Linsen sehe ich das genau wie Du - dabei sind sie gesund, lecker, vielfältig einsetzbar.

    @ Nathalie: Ja, heftig, oder?!

    @ Houdini: In Europa sind Linsen irgendwie Wintergerichte, stimmt. Dein Trip ist bald vorbei? Schade, die schönen Fotos werden mir fehlen.

    @ Steph: Guter Tipp.
    Hoffe, die Suppe schmeckt Deinem Mitesser. :-)

    @ Sivie: Hoffe, Ihr mögt sie!

    @ kulinaria katastrophalia: Euch ist das Thema ja schon länger aufgefallen. Die Product Placements nehmen auch zu, da habt Ihr echt recht. Wenn ich sie sehe, klicke ich weg - ob das immer der Sinn ist?!

    AntwortenLöschen
  20. @Barbara

    Du schriebst:
    > Ich habe es bisher mit den beiden existierenden Events (Kochtopf und Gärtnerblog) ...

    Da war die Welt auch noch in Ordnung. Zweimal im Monat konnte man sich durchaus einem bestimmten Thema widmen.

    Aber mit der Zeit wird auch das irgendwie zu einem Zwang und auch die globalen Themen gehen m.E. langsam aus.

    Durch die Event-Inflation ist uns mittlerweile die Lust an jeglicher Event-Teilnahme vergangen und ich bin ziemlich davon überzeugt, dass es auch anderen zumindest mittelfristig so geht. Solange es jedoch noch Foodblogger gibt, die praktisch bei jedem Event mitmachen bzw. die Idee gut finden, obwohl sie innerlich vielleicht sogar schon stöhnen, wird die Anzahl der Events sogar noch steigen und nicht sinken. Das wird erst passieren, wenn bei dem einen oder anderen (Dauer-) Event (fast) niemand mitmacht, bzw. auch mal kritische Worte äußert.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin