Sonntag, 14. Februar 2010

Himbeer-Baiser-Sahne-Dessert

Von Weiß habe ich ehrlich gesagt genug... Ich bin kein Fan von Winter, Kälte und Schnee. Ausgerechnet jetzt möchte Jan von Jans Küchenleben weiße Kreationen von uns.

Jan richtet den aktuellen Blog-Event in Zorras Kochtopf aus: Weiß wie der Schnee. Ich bin ja bekannt dafür, dass ich lieber bunte Gerichte mag. Aber für Jan gibt es heute doch noch etwas weißes. Es ist ein Dessert für den Winter: Man benötigt dafür nämlich tiefgekühlte Himbeeren, die man entweder kaufen kann oder, so wie ich, noch von der letzten Ernte eingefroren hat. Dazu etwas Baisers (ich hatte gekaufte) und viel Sahne, damit auch die Kalorienbilanz stimmt und man Power fürs nächste Schneeräumen hat. ;-)

Diese Zutaten und etwas Himbeergeist (kann man auch weglassen) schichtet man abwechselnd in ein Glas, lässt sie gut durchziehen und genießt.

Die Sahne gefriert leicht, die Himbeeren und der Schnaps weichen die Baisers auf, das ganze hat dann eine interessante Konsistenz - ähnlich wie ein Halbgefrorenes - und einen super Geschmack.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Himbeer-Baiser-Sahne-Dessert
Kategorien:Süßspeise, Kalt, Eis, Himbeere
Menge:2 Personen

Zutaten

200-250GrammSchlagsahne
8Baisers oder Meringuen
250GrammTiefgekühlte Himbeeren
2-4Essl.Himbeergeist

Quelle

Rezept von Irma
Erfasst *RK* 14.02.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Sahne (ohne Zucker) steif schlagen.

Die Hälfte der Baisers bzw. Meringen in Glasschüsseln krümeln. Darauf die Hälfte der tiefgekühlten, nicht aufgetauten Himbeeren geben und mit der Hälfte des Himbeergeists beträufeln. Mit der Hälfte der Schlagsahne bedecken.

Nun wird das ganze wiederholt: Baisers darüber bröseln, Himbeeren und Himbeergeist darauf, mit Sahne bedecken. Wer mag, dekoriert mit einer Himbeere.

Das Dessert für ca. 2 Stunden in den Kühlschrank geben und dann servieren.
=====

Das Rezept gab's so ähnlich auch mal im WDR, bei einer Sondersendung Grüner Daumen - Verwöhnter Gaumen mit Ulrike Lindner, Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer. Dort nannte es sich "Das Geheimnis der Roten Inge".

Blog-Event-LIII: Weiß wie der Schnee (Einsendeschluss 15. Februar 2010)Ein Dank an  Jan und Zorra fürs Ausrichten des Events.

Kommentare:

hany hat gesagt…

Es muss lecker schmecken mit Himbereen... ich habe bis jetzt mit Erdbeeren gemacht und war super lecker.
Es ist eng. Dessert, heißt Eton Mess und ich habe es in Kochbuch von Jamie Oliver endeckt.
Warme Grüße ;)
hany

Barbara hat gesagt…

@ Hany: Stimmt, bei Petra von Chili und Ciabatta habe ich es auch entdeckt, als Eton Mess. Allerdings wird das dort sofort serviert und zieht nicht durch. Mit Erdbeeren bestimmt auch super.

süße-hex hat gesagt…

liebe Barbara, ich habe mal ein ähnliches Rezept gepostet als Schneegestöber, da ist noch Quark dabei und weniger Sahne.. eine herrliche kombination, Frucht, Sahne und Baiser :-)) sieht lecker aus. liebe Grüße Karin

lamiacucina hat gesagt…

oh, das gefällt, vor allem die Himbeergeistgetränkten Baisers im untern Teil der Schale.

Sus hat gesagt…

Hmm, bei Dir sieht der Untergrund aus wie Eis - habt Ihr etwa auch einen See?

Liebe Grüße, Sus (die Himbeer-Desserts liebt und am liebsten durch den Bildschirm krabbeln würde...)

Sivie hat gesagt…

Das schmeckt bestimmt. Ich kenne ein ähnliches Rezept mit Schmand.

Chaosqueen hat gesagt…

Davon hätte ich jetzt gerne eine Portion.
Ich liebe Himbeeren und Herr C. mag sie überhaupt nicht, daher komme ich viel zu selten in den wunderbaren Genuss.

tobias kocht! hat gesagt…

Weisse Nachspeise auf weissem Grund. Passt toll zum Event!

Barbara hat gesagt…

@ süße-hex: Gute Idee mit dem Quark, das ist dann auch etwas figurfreundlicher.

@ lamiacucina: Das war mir auch das liebste! :*)

@ Sus: Nein, das ist auf Asphalt fotografiert - da war Schnee, der mal geschmolzen ist und zu Eis gefror, darüber hat's dann wieder geschneit. Es ist zu viel Eis, um das alles zu entfernen - man muss aber beim Laufen aufpassen!!!

@ Sivie: Schmand ist auch eine gute Idee, bekommt dann eine leicht säuerliche Komponente, bestimmt gut.

@ Chaosqueen: Himbeeren sind auch mein Lieblingsobst - wenn Du sie einfrierst, kannst Du immer mal kleine Portionen machen. Herr C. bekommt dann was mit Banane oder so... ;-)

@ Tobias: Pur auf Schnee hätte man das Dessert dann nicht mehr gesehen, daher habe ich diesmal etwas Eis als Untergrund gewählt. ;-)

Cherry Blossom hat gesagt…

Lecker Lecker... ich finde die Umdrehungen and dem Baiser auhc lecker... tolles Dessert!

Monika hat gesagt…

Ich kenne das Rezept auch schon lange - das schmeckt im Sommer aber auch super :-)
Allerdings ersetze ich die Hälfte der Sahne durch Magerquark wie Karin...

Barbara hat gesagt…

@ Cherry Blossom: Umdrehungen. ;-)

@ Monika: Stimmt, mir war's gestern fast zu kalt... An einem heißen Sommertag ist das bestimmt super. Das mit dem Quark probiere ich auch mal.

Hausgemachtes hat gesagt…

eines meiner lieblingsdesserts. schnell gemacht und immer lecker! *hhmmm*

mestolo hat gesagt…

Für mich Süßschnabel genau das richtige :) Und so schön schnell...

Mini-Küche hat gesagt…

Vielen Dank für deinen Kommentar in meinem Blog, der allererste und dann auch gleich so nett - ich habe mich total darüber gefreut!

Ein leckeres Dessert, das ich sicher ausprobieren werde da ich Himbeeren sehr mag - und Sahne auch.

Ich würde mich freuen, wenn ich deinen Blog verlinken dürfte, er gefällt mir sehr gut und ich habe mir gerade schon so einiges gespeichert. Schöne Idee auch, die Fotos auf der Wiese zu machen, selbst im Winter :)

Liebe Grüße,

Lilly, aus der Mini-Küche

Aurélie hat gesagt…

Als geeiste Version ist dein Dessert zur Jahreszeit passend.
Gute Idee, wird umgesetzt.
Ich habe nämlich das gleiche Dessert, etwas wärmer vorbereitet : http://www.franzoesischkochen.de/?p=1539
Aber die Kombination ist so himmlisch lecker, dass es kein Wunder ist, dass andere auch auf diese Idee kommen.
Liebe Grüße. :-)

Kerstin hat gesagt…

Das Rezept kenne ich auch und es schmeckt einfach herrlich!

Ich glaube, wir alle haben mittlerweile genug von der weißen Pracht da draußen. Lange müssen wir jetzt bestimmt nicht mehr warten, bis der Frühling da ist ;-)

Viele Grüße von Kerstin

Barbara hat gesagt…

@ Hausgemachtes: :-)

@ mestolo: Man muss nur drandenken, dass es 2 Std. in den Kühlschrank muss...

@ Lilly von Mini-Küche: Willkommen hier. :-)
Dein Blog gefällt mir gut, bin gespannt auf weiteres. Natürlich darfst Du mich gerne verlinken. Die Fotos auf der Wiese sind im Winter weniger - es ist doch kalt und manchmal ist das Wetter echt zu mies, um rauszugehen - oder schon dunkel. Brrr...

@ Aurélie: Eine klassische Pavlova ist auch klasse, müsste ich auch mal wieder machen. Deine kleinen mit Erdbeeren und Kiwis sehen toll aus!
Die Kombination Früchte-Baiser-Sahne ist immer wieder super. Ich hatte das im Sommer schon mal gemacht: Traum-Baiser mit Vanillesahne, Himbeeren und Walnusskaramell - war auch höchst kalorienreich, aber bombastisch lecker.

@ Kerstin: Ich sehe schon, das Rezept meiner Schwiegermutter ist weit verbreitet, sie hatte es auch irgendwo her bekommen. Gute Rezepte setzen sich durch. :-)
Ja, ich habe genug. Der Wettermann meinte eben, bis März bleibe der Schnee bestimmt noch...

kochend-heiss hat gesagt…

Ach, da könnte ich mir jetzt auch eine Portion von genehmigen. Tolle Kombi. Ich hoffe, dass die Eisfläche, auf der Du das Gericht präsentierst bald schmilzt und man das Gras wieder sieht! Frühling!!! :-)

Chaosqueen hat gesagt…

@Barbara
Genauso mache ich es auch oft, ich habe meist auch noch Erdbeeren im TK. So bekomme ich meine Himbeeren und Herr C. bekommt etwas mit Erdbeeren. So passt es für uns beide.

Barbara hat gesagt…

@ kochend-heiss: Die Eisfläche wird hoffentlich wieder zu einem asphaltierten Parkbereich und nicht zu Wiese. ;-)

@ Chaosqueen: Gute Idee, so bekommt jeder das, was er mag. :-)

Jan Theofel hat gesagt…

Danke für deinen Schneedessert Beitrag den du auch gleich noch im Schnee fotografiert hast!

Barbara hat gesagt…

@ Jan: Weißer ging's kaum mehr. ;-)

Anonym hat gesagt…

Die Fernsehköche haben das Rezept seinerzeit von Ulla Steffan erhalten.

Uebrigens, ich nehme statt Himbeeren = HEIDELBEEREN.

Dann heisst das Dessert "Blaue Ulla"

Joe

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin