Dienstag, 16. Februar 2010

Pastinakengratin

Pastinaken findet man so langsam wieder in den Läden und auf Märkten. Seit einigen Jahren erleben sie - wie andere "vergessene Gemüse" eine Renaissance. Ich finde das klasse, denn Pastinaken schmecken mir richtig gut. :-)

Sus hat das Gemüse als Thema für den aktuellen Garten-Koch-Event gewählt. Pastinaken waren problemlos im Supermarkt des Nachbarorts zu bekommen. Mal schauen, dieses Jahr säe ich vielleicht welche in den Garten...

Pastinaken ähneln Karotten, sind aber süßer. Sie sind auch nicht so knackig, enthalten weniger Wasser und fühlen sich daher beim Schneiden etwas wattig an. Ich habe gelesen, dass man sie schälen soll und habe das getan. Sie garen relativ schnell und schmecken auch gut, wenn man sie einfach dünstet oder glasiert.

Ich habe mir überlegt, dass sie gratiniert bestimmt gut schmecken und habe sie einfach in Scheiben geschnitten, erst etwas in Butter gedünstet und dann im Backofen gebacken. Das Ergebnis war vorzüglich!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Pastinakengratin
Kategorien:Gemüse, Auflauf, Pastinake, Winter
Menge:2 Portionen

Zutaten

6Pastinaken
EtwasButter oder Butterschmalz
Salz, weißer Pfeffer
Muskat
2-3SchussSahne
Parmesan
1Essl.Panko oder Semmelbrösel

Quelle

eigene Kreation
Erfasst *RK* 14.02.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Pastinaken schälen und in dünne Scheiben schneiden oder raspeln. Etwas Butter oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Pastinaken darin unter Rühren ein paar Minuten braten. Mit Salz, weißem Pfeffer und Muskat abschmecken, mit Sahne übergießen.

In feuerfeste Förmchen geben, mit frisch geriebenem Parmesan und Panko oder Semmelbröseln überstreuen und im Backofen bei ca. 200°C (180°C Umluft) für 20-30 Minuten überbacken. Damit das Gratin nicht schwarz wird, evtl. zeitweise mit Alufolie überdecken.
=====

Hier noch der Banner des Events. Irgendwie habe ich mit dem neuen Editor von Blogger noch meine Probleme, Grafiken mit Links zu versehen, kleiner zu machen und daneben zu texten, usw. Also geht das heute mal so:

Garten-Koch-Event Februar 2010: Pastinaken
[28. Februar 2010]

Kommentare:

  1. Da war doch schon wieder ein Katerchen an der Schüssel!!!

    AntwortenLöschen
  2. Wir haben Pastinaken auch gerade entdeckt - schönes Gemüse. Das Gratin gefällt mir.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ein sehr leckeres Gemüse. Preiswert und fleischlos noch dazu. Gefällt mir sehr.

    AntwortenLöschen
  4. das ist eine wunderbare Variante - gefällt mir sehr gut

    AntwortenLöschen
  5. Pastinaken haben bisher noch nicht den Weg auf meinen Teller gefunden, schade eigentlich - ich finde es interessant wie du die Konsistenz/Beschaffenheit beschrieben hast. Mal sehen ob ich noch welche bekommen kann, gratiniertes Gemüse esse ich generell sehr gerne....

    Liebe Grüße,

    Lilly, aus der Mini-Küche

    AntwortenLöschen
  6. @ Noémi: Die tiefen Spuren im Schnee waren schon - es sah etwas abwechslungsreicher aus als nur eine weiße Masse, finde ich... ;-)

    @ Regina: Finde ich auch. :-)

    @ Freundin des guten Geschmacks: Wir sind auch ganz begeistert von den Pastinaken - die gibt's jetzt öfter.

    @ Cherry Blossom: :-)

    @ Lilly: Bei uns war's auch Premiere - daher mag ich die Events im Gärtnerblog so, man wird motiviert, mal etwas neues auszuprobieren. Meist schmeckt es besser als man sich das vorgestellt hatte. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Seit dem wir die Gemüsekiste vom Biobauern bekommen, haben wir öfters Pastinaken und ich habe auch das Gefühl, dass sie mitlerweile öfters auch in herkömmlichen Geschäften zu finden sind. Die Rezept-Idee gefällt mir gut, das machen wir sicher auch mal.

    AntwortenLöschen
  8. Kenne ich gar nicht! Hört sich aber gut an :)

    AntwortenLöschen
  9. ich mag das. der luis auch. die anderen beiden muß ich erst noch dran gewöhnen.:-) (kochste immer noch im garten *ggg)

    AntwortenLöschen
  10. Ich mag Pastinaken sehr gern, aber als süßer als Karotten würde ich sie nun nicht bezeichnen, ich finde eher sie haben so eine hm, ätherische Qualität.

    AntwortenLöschen
  11. Hach, schon wieder das Geschirr, das ich auch habe :-) Schöne Idee, das Gratin in handliche Portionen aufzuteilen.

    Ich finde auch, daß Pastinaken süßlicher als Karotten sind, aber eben auch ganz anders :-)

    Liebe Grüße, Sus

    AntwortenLöschen
  12. @ Mestolo: Schön, dass Pastinaken immer häufiger werden. viel Spaß beim Nachkochen.

    @ Eintopflarve: Lustiger Name, willkommen hier! :-)

    @ peppinella: Im Garten ist es echt zu kalt... Gerade schneit es wieder...

    @ Foodfreak: Ätherisch - interessant! :-)
    Frische Karotten aus dem Garten haben auch eine gute Süße, aber irgendwie anders, eine knackigere, und ich finde weniger. Vielleicht hatte ich auch besonders süße Pastinaken erwischt...

    @ Sus: Ich mag gerne diese Miniportionen. :-)
    Ganz anders, ja, obwohl sie ja ähnlich aussehen. Schön, dass es diese Vielfalt gibt. :-)

    AntwortenLöschen
  13. Neben Schwarzwurzeln stehen Pastinaken bei mir gerade ganz hoch im Kurs. Danke für Dein tolles Rezept - das werde ich mal nachkochen und hoffen, dass ich Männe so die Pastinaken näher bringen kann...

    Viele Grüße, Carola

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin