Donnerstag, 10. Juni 2010

Éclairs

Kürzlich fiel mir auf, dass ein Glas Amarenakirschen anfing auszukristallisieren, das Haltbarkeitsdatum ist nur noch 6 Wochen entfernt. Höchste Zeit also, die Kirschen zu vernichten. :-)

Ich habe hin und her überlegt, was ich denn damit anstellen könnte, bis mir vorhin einfiel, dass ich seit langem mal wieder Éclairs machen wollte. Mit Sahne und den Kirschen gefüllt sind die auch Liebesknochen genannten Gebäckstücke ein Gedicht.

Also habe ich schnell mein altes Grundrezept für Brandteig rausgefischt und losgelegt.

Irgendwie war ich heute nicht ganz bei der Sache; ich vergaß sowohl das Bestäuben mit Puderzucker vor dem Backen wie auch das Besprenkeln der Bleche mit Wasser... Halb so schlimm, es hat auch so geklappt. Die Éclairs sind zwar einen Hauch dunkler als gewünscht, aber das kann man mit Puderzucker prima korrigieren. Innen sind sie noch ganz leicht weich, perfekt.

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Brandteig findet sich übrigens auch bei Bolli's Kitchen.

Die Éclairs habe ich mit Sahne und den Amarenakirschen gefüllt, fertig. Lecker. :-)

Alternativ geht an so einem heißen Tag wie heute natürlich auch eine Füllung aus Eis.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Éclairs mit Sahne und Amarenakirschen
Kategorien:Backen, Gebäck, Brandteig, Sahne
Menge:1 Rezept für ca. 12-15 Eclairs

Zutaten

HGRUNDREZEPT BRANDTEIG
2Backbleche
Backpapier
125mlMilch
125mlWasser
1PriseSalz
1PriseZucker
50GrammButter
150GrammMehl
4Eier
1/2Teel.Backpulver
2Essl.Wasser; für die Bleche beim Backen
EtwasPuderzucker; evtl.
HSAHNE UND AMARENAKIRSCHEN
200-300GrammSahne
Amarenakirschen mit Sirup
Puderzucker

Quelle

eigene Vorgehensweise nach verschiedenen Quellen
Erfasst *RK* 10.06.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten abmessen bzw. abwiegen und bereit stellen. Backbleche mit Backpapier belegen.

Milch, Wasser, Butter, Salz und Zucker in einen Topf mit einem dicken Boden oder eine Kasserolle geben und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Die Flüssigkeit sollte nicht allzu lange kochen, damit nicht zu viel verdampft.

Den Topf vom Herd nehmen und das abgewogene Mehl mit einem Schwung in den Topf schütten. Mit einem hölzernen Kochlöffel gut rühren, bis die Flüssigkeit und das Mehl sich verbunden haben. Nun den Topf zurück auf die Herdplatte stellen und den Teig bei niedriger Temperatur (da reicht fast die Restwärme) noch einmal erhitzen. Dabei ständig mit dem Kochlöffel weiterrühren, damit die Masse nicht anbrennt und gleichmäßig heiß wird. Dabei formt sich ein glatter glänzender Teigkloß, der sich von selbst vom Topfboden ablöst. Dieser Vorgang nennt sich "abbrennen", er gibt dem Teig seinen Namen.

Den Teigkloß in eine metallene Rührschüssel (diese darf auch warm sein, im Winter evtl. anwärmen) umfüllen und ein Ei dazu geben und sofort mit dem Holzlöffel unterrühren. Es dauert etwas, bis sich das Ei mit dem Teig zu einer glatten Masse verbindet.

Den Teig abkühlen lassen, bis er lauwarm ist. Die restlichen Eier nach und nach mit dem Löffel oder mit den Knethaken einer Küchenmaschine unterrühren. Dabei immer nur kurz rühren, auf keinen Fall zu lange! Zusammen mit dem letzten Ei gibt man das Backpulver dazu.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und Éclairs auf die Bleche spritzen. Am besten werden ca. 8-10 cm lange Streifen, die ca. 3 cm dick sind.

Vor dem Backen sollte man das Blech mit etwas Wasser besprenkeln und, wer mag, die Éclairs mit Puderzucker bestäuben. Bei 200°C Ober-/ Unterhitze, Umluft 180°C oder Gas Stufe 3 ca. 25-35 Minuten backen. Den Backofen die ersten 20 Minuten nicht öffnen, danach immer mal schauen: Brandteig soll innen etwas weich bleiben, er schmeckt nicht gut, wenn er zu trocken ist.

Nach dem Backen auf Kuchengitter geben und sofort mit einem Messer mit Sägeschliff oder einer Schere die Deckel abschneiden. Gut auskühlen lassen.

Nun kann man die Gebäckstücke füllen, den Deckel wieder auflegen, mit etwas Puderzucker bestäuben und genießen.

Für dieses Rezept einfach Sahne steif schlagen, evtl. etwas Sirup der Amarenakirschen dazu geben, so dass die Sahne leicht rosa wird. Sahne auf die Unterseite der Éclairs geben, ein paar Amarenakirschen dazu geben und etwas Sirup darüber träufeln. Die Brandteigdeckel darüberklappen, etwas Puderzucker darauf stäuben und sofort servieren. Gefülltes Brandteiggebäck möglichst schnell essen.

=====

Kommentare:

  1. Oh, schmelz! Eclairs erinnern mich immer an meinen Frankreichaustausch :). Wenn's wieder kühler ist geh ich das mal an :)

    AntwortenLöschen
  2. Éclairs habe ich auch schon lange nicht mehr gebacken.
    Ein offenes Glas Amarenakirschenn habe ich ja auch noch.

    Eine schöne Idee!

    AntwortenLöschen
  3. Barbara, wenn Du nachher gen Süden zu mir fährst, bring die alle mit!

    AntwortenLöschen
  4. Deine Eclairs schauen total lecker aus, und mit der Kischfülle sicher unglaublich lecker - wird sicher mal nachgebastelt :-)

    AntwortenLöschen
  5. Derzeit nehm ich lieber das alternative Eis. Aber locken täts mich schon mal, welche zu machen.

    AntwortenLöschen
  6. sieht auch genauso schwierig aus wie es sich anhört ;-)
    die esse ich dann lieber mal woanders als daheim :-D

    AntwortenLöschen
  7. Ja, an Eclairs habe ich auch schon öfters gedacht. Sie erinnern mich an meine Kindheit. Aber ich habe sie, ehrlich gesagt, noch nie selbst gemacht. Zeit wird's!

    AntwortenLöschen
  8. An Brandteig hab ich mich bisher nicht getraut... Hört sich aber nicht besonders schwierig an. Vielleicht geb ich mir nen Ruck, weil lecker ist's allemal...

    AntwortenLöschen
  9. Wie du weisst, hatten wir den gleichen Gedanken ;-)
    Aber glaub' mir, deine Eclairs sind wesentlich anschaulicher geworden als meine. Ich finde deine sehen sogar perfekt aus. Ganz toll und schönes Rezept.

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe schon frische Kirschen bekommen. Die werden dran glauben müssen. Aber auch mit Karamellsahne sind sie super! Allerdings muss man alles mit Brandteig auf der Stelle aufessen, denn er wird nach einem Tag zäh. Das war aber noch nie ein Problem;)

    AntwortenLöschen
  11. @ Toni: Genau, mich erinnern die auch immer an Frankreich, dort natürlich mit super Creme und diesem farbigen (Kaffee, Schoko) glänzenden Guss. Lecker. :-)

    @ Chaosqueen: Amarenakirschen kann man zwar auch anders "vernichten", aber die Kombination hat echt super gepasst.

    @ Bolli's Kitchen: Mache ich. ;-)

    @ Bettina: Schön. :-)

    @ lamiacucina: Wir hatten eben auch noch ein paar Eclairs mit Eis. Das passte wirklich besser. :-)

    @ sammelhamster: Eigentlich ist es wirklich ganz einfach! Aber sonst bist Du natürlich jederzeit herzlich eingeladen, die Teile hier zu futtern.

    @ Kirsten: Probier's aus! :-)

    @ Sandra: Eben, es ist echt nicht schwierig.

    @ Paule: Oops, danke für das Lob. :-)

    @ Täglich Freude am Kochen: Frische Kirschen gibt es bei uns noch nicht, da seid Ihr echt im Vorteil. Damit oder auch mit frischen Erdbeeren schmecken die Eclairs natürlich so gut, dass sie sich eh nicht so lange halten. Gefüllt sollte man sie gleich essen, ungefüllt geht es. Den Teig soll man übrigens einfrieren können, habe ich gelesen. Auftauen, spritzen und backen...

    @ Dinkelhexe: :-)

    AntwortenLöschen
  12. A Traum!

    Ich hatte neulich in einer Hau-Ruck-Aktion welche gebacken... oi. Eigentlich wollte ich gefüllte Mini-Windbeutel zum Mitnehmen machen. Allerdings hatte ich Zeitdruck und es ging alles schief: Erste Fuhre zu dunkel, der zweite Teig ergab keinen Kloß. Der dritte Versuch wollte nicht aufgehen, konnte man aber gut mit der Füllung dippen *g*.

    AntwortenLöschen
  13. Das ist so lecker...das hätte ich jetzt gerne. Eclairs liebe ich; tolle Kombi mit den Amarenakirschen.

    AntwortenLöschen
  14. Die sind wunderschön geworden!

    Das Rezept drucke ich mir gleich aus. Die gibt es dann am Sonntag.

    AntwortenLöschen
  15. @ Milliways: A Traum, ja. :-)
    Bei mir war's auch eine Hauruck-Spontan-Aktion. Aber mit zeitdruck wird's einfach nix...

    @ Isi: Ja, mit den Amarenakirschen war das besonders gut. :-)

    @ Angelika: Danke. Dann wünsch' ich Dir gutes Gelingen für Sonntag.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin