Donnerstag, 4. November 2010

Rosenkohl mit Feta

Nein, bei uns liegt noch kein Schnee! Aber so langsam geht es wieder los mit der winterlichen Rosenkohlzeit. Rosenkohl ist schön knackig grün und lässt sich vielseitig zubereiten. Hier auf dem Blog habe ich schon einige Rezepte mit Rosenkohl vorgestellt.

Ich mag Rosenkohl gerne in Scheiben geschnitten und angebraten. Mit roten Zwiebeln und Feta zusammen zu Nudeln gab's ihn letzten Winter bei Kochfrosch. Kathi hatte die Idee von Anne, dort gab's den Rosenkohl ohne Nudeln, und Juliane fand's als Pastasauce auch ein bisschen trocken.

Mir war nicht nach Nudeln, also gab's auch hier einfach Rosenkohl angebraten mit Feta und roten Zwiebeln. Mit den Gewürzen habe ich etwas experimentiert und war von Kreuzkümmel und einem Hauch Garam Masala sehr angetan.

Dazu etwas selbstgebackenes Baguette - perfekt.

Und weil es so schön winterlich ist, ein Foto von letztem März:




















==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Gebratener Rosenkohl mit roter Zwiebel und Feta
Kategorien:Gemüse, Rosenkohl, Schafkäse, Schnell
Menge:2 Personen als vegetarisches Hauptgericht

Zutaten

500GrammRosenkohl
1Rote Zwiebel
1/2Knoblauchzehe
Olivenöl
Wasser
1SchussSherry, Brühe o.ä.; evtl.
1Essl.Pinienkerne
200GrammFeta (Schafkäse)
Kreuzkümmel
1Messersp.Garam Masala
Salz, Pfeffer

Quelle

nach einer Idee von Annes Food, gefunden bei Kochfrosch
Erfasst *RK* 15.03.2010 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Rosenkohl rüsten, d.h. waschen, äußere Blätter und Strünke abschneiden sowie alle Blätter, die nicht so schön oder verfärbt sind. In dünne Scheiben schneiden (jedes Köhlchen in ca. 4-5 Scheiben, je nach Größe). Zwiebel in Ringe schneiden.

Olivenöl in einer großen Pfanne oder einem Wok erhitzen und Rosenkohl und Zwiebel darin anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen, so dass das Gemüse nicht nur im Fett brät, sondern auch etwas dünsten kann. Wer mag, kann hier mit einem Schuss Alkohol (Sherry, Portwein, Pastis, o.ä.) oder Brühe variieren.

Separat Pinienkerne in einer Pfanne anbraten, so dass sie leicht Farbe nehmen, aber nicht verbrennen. Beiseite stellen.

Wenn das Gemüse etwas gegart ist, aber immer noch Biss hat und das Wasser verdampft ist, wieder einen Schuss Öl zufügen, so dass Röstaromen entstehen. Mit Kreuzkümmel, Garam Masala, wenig Salz (der Käse ist salzig) und Pfeffer würzen.

Feta in Würfel schneiden und unterheben. Er schmilzt dabei. Pinienkerne dazu geben und servieren.

Dazu passt etwas Brot, z.B. frisch gebackenes Baguette.

=====


Hier noch ein Foto auf meinem Teller. Zum Nachkochen empfohlen. Danke, Kathi! :-)

Weitere Vorschläge für die Rosenkohlsaison:
Bei Sammelhamster gab's im Frühjahr Rosenkohl mit Feta im Backofen zubereitet und mit Balsamico und Kürbiskernöl - das muss ich auch mal probieren.

Kommentare:

  1. Ich habe noch nie Rosenkohl zusammen mit Feta gegessen, aber es hört sich evrdammt lecker an

    AntwortenLöschen
  2. oooh...! wie lecker! das will ich bitte gleich jetzt zu mittag!

    AntwortenLöschen
  3. Oh ja, ich stand diese Woche auch schon vor dem Rosenkohl und dachte, dass ich mal wieder was damit kochen muss! Nächste Woche komme ich hoffentlich dazu :) Schönes Rezept, hört sich gut (und auch nicht trocken) an.

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
  4. Genau meins!!
    Bei mir steht für nächste Woche ein Rosenkohl-Quitten-Backofengemüse auf dem Plan, deine Quitten haben jetzt genug geduftet, jetzt dürfen sie gegessen werden :-D

    AntwortenLöschen
  5. Leckere Rezept. Muss ich auch probieren.

    AntwortenLöschen
  6. Barbara, bitte noch keinen Schnee! :-)

    Dein Rosenkohlrezept dagegen nehme ich gerne!

    AntwortenLöschen
  7. Das klingt superlecker. Werde ich dann mal als Einzelportion für mich zubreiten.

    Und du hast Recht anfangs Jahr gab's in allen Blogs Rosenkohl und Pasta auch bei mir - http://kochtopf.twoday.net/stories/selbstgemachte-tagliatelle-mit-rosenkohl-speck-und-baumnuessen/ - und bestimmt nicht trocken. ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Am Samstag sehe ich meinen Rosenkohl, am Gardasee wieder. Vielleicht kann ich schon ernten, dann sause ich schnell auf deine Seite:)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hebe immer etwas vom Nudelkochwasser auf und kippe ein bisschen was davon zur Nudelsauce, falls diese zu trocken sein sollte - diese Empfehlung findet man in vielen amerikanischen Rezepten.

    Ich freu mich auch schon auf den ersten Rosenkphl, hatte heute schon welchen in der Hand, aber der sah nicht mehr so ganz knackig aus.

    AntwortenLöschen
  10. Ich liebe Rosenkohl. Mit Feta habe ich ihn noch nie zubereitet. Das wird auf jeden Fall ausprobiert. Herzlichen Dank fürs Rezept.

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  11. @ nyla: War verdammt lecker, die zwei Zutaten passen echt gut!

    @ zwergenprinzessin: :-)

    @ Juliane: Wir hatten vorgestern auch schon Rosenkohl, so langsam gibt es wieder schönen zu kaufen.

    @ sammelhamster: Rosenkohl und Quitten - da bin ich mal gespannt! :-)

    @ nesrin: :-)

    @ Eva: Ich hoffe auch, dass der Schnee noch ein Weilchen auf sich warten lässt.

    @ Zorra: Das Essen war auch für mich alleine geplant, aber es war dann doch zu viel... Wobei, es war so lecker, ich hatte immer wieder genascht, irgendwann war es dann weg.

    Danke für Deinen Link, das gefällt mir!

    @ Täglich Freude am Kochen: Und ich sause schnell an den Gardasee - zumindest in Gedanken! :-)

    @ Petra: Genau so machen wir das auch - fast immer. Ich glaube, in Italien macht man das auch so.

    Wir hatten schon richtig leckeren Rosenkohl - aber die Saison geht ja gerade erst los.

    AntwortenLöschen
  12. @ Hilda: Willkommen hier. Freut mich, dass Dir die Idee gefällt - ich hatte sie ja auch "geklaut". :-)

    AntwortenLöschen
  13. Werde es auf die Liste *gibt es demnächst* setzen, hört sich sehr lecker an!!
    L G Irène

    AntwortenLöschen
  14. Ich mag Rosenkohl auch sehr, habe sogar welchen im Kuehlschrank, (obwohl auch hier noch kein Schnee ist). Die Idee mit Feta werde ich mir merken.

    AntwortenLöschen
  15. Ich esse auch gerne Rosenkohl, allerdings bis jetzt phantasielos. Nur gekocht mit Butter und Salz. Muss ich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Barbara! Ich werde heute Abend deine Rosenköln probieren, als Füllung für eine Quiche!Dann sage ich Dir bescheid wie sie geworden ist! :)

    AntwortenLöschen
  17. Ich mag Rosenkohl am liebsten mit Zwiebeln, Speck/Schinken und Kartoffeln in der Pfanne gebraten - die Kombination mit Feta wäre mir nie eingefallen aber das klingt so lecker, dass es nächste Woche sicher ausprobiert wird, wo ich doch so einen schönen Sack Rosenkohl für nur 0,65€ erstanden habe... :-)
    Danke dir, für die Inspiration und das hübsche/leckere Foto, das dies noch unterstreicht.

    Liebe Grüße,

    Lilly aus der Mini-Küche

    AntwortenLöschen
  18. @ kulinaria katastrophalia: Der Winter wird sich nicht aufhalten lassen! ;-)

    @ Irène: Meine "demnächs" Liste ist auch schon wieder so lang... Aber das Rezept lohnt, und die Rosenkohlzeit geht ja gerade erst los.

    @ kitchen roach: Ah, dann gibt's den bei Euch auch zu kaufen. Viel Spaß mit dem Ausprobieren.

    @ Jutta Lorbeerkrone: Mach' das! :-)

    @ Spaghetti: Ich hoffe, sie sind gut geworden?! Quiche klingt schon mal lecker!

    @ Mini-Küche: In der Kombination wie Du sie schilderst, hatten wir sie Anfang der Woche auch. Lecker, herbstlich.

    AntwortenLöschen
  19. Huhu Barbara,
    ich habe zum ersten Mal den Rosenkohl so zubereitet, aber sicher nicht zum letzten Mal!
    Ich habe einen Schuss Pastis reingetan, was den Ganzen ein wunderbarer Hauch Anis gab!
    Das Bild dazu: http://irenesleckereien.blogspot.com/2010/11/barbaras-rosenkohl-mit-feta.html

    L G Irène

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin