Donnerstag, 2. Juni 2011

Nudeln mit Radicchio und Gorgonzola

Um der Leber etwas gutes zu tun, sollte man genügend Bitterstoffe zu sich nehmen. Gut geeignet sind Chicorée, Grapefruit oder auch Radicchio.

Inzwischen sind viele Sorten so gezüchtet, dass sie weniger bitter sind. Menschen essen heutzutage angeblich lieber süß, meinen die Meinungsforscher und Lebensmittelkonzerne... Ich versuche trotzdem, immer mal etwas bitteres zu essen.

Kürzlich gab's im Bioladen einen wunderschönen großen Radicchio, der nachher auch wirklich leicht bitter schmeckte. :-)

Da mir nichts besseres einfiel (erst wollte ich Risotto machen, hatte dann aber doch Appetit auf Pasta), habe ich ihn mit Gorgonzola, Rotwein und gerösteten Walnusskernen kombiniert.

Von der Farbe her etwas ungewöhnlich, aber vom Geschmack her super.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Pasta mit Radicchio und Gorgonzola
Kategorien:Teigware, Nudel, Radicchio, Wein, Käse
Menge:2 Personen

Zutaten

250-300GrammPasta, z.B. Tagliatelle, Fusilli, Penne, o.ä.
Salzwasser
1Essl.Olivenöl
1Teel.Butter
1Schalotte
1Knoblauchzehe
1groß.Radicchio
100mlRotwein; ca.
100GrammGorgonzola
75mlSahne
Salz, Pfeffer, Chili
1HandvollWalnüsse

Quelle

irgendwo mal gelesen oder so ähnlich gegessen
Erfasst *RK* 22.05.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Radicchio rüsten und die Blätter in Stücke oder Streifen schneiden, beiseite stellen. Schalotte und Knoblauchzehe fein hacken. Schalotten- und Knoblauchwürfel in Öl und Butter in einem Topf oder einer Kasserolle bei mittlerer Hitze ein paar Minuten andünsten. Die Radicchiostücke dazugeben, vermischen und kurz etwas dünsten lassen. Mit Rotwein ablöschen. Sahne und Gorgonzola, in Stücke gebrochen, dazugeben und schmelzen lassen. Dabei rühren, so dass sich alles gut auflöst und vermengt. Würzen.

Walnüsse grob hacken. In einer beschichteten Pfanne etwas anrösten.

Die Nudeln in Salzwasser al dente kochen.

Die Nudeln abgießen, in die Sauce geben, gut mischen und mit den gerösteten Walnüssen bestreut servieren.

Dazu passt Rotwein.

=====


Wer mag, kann noch Parmesan darüber reiben.

Kommentare:

  1. Ich tu meiner Leber immer was gutes und gebe ihr feinen Wein zu trinken ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Gorgonzola ist bei mir ein Kitchenstapel. Das Rezept geht mit, da ganz nach meinem Geschmack.
    P.S.: In der Ueberschrift fehlt das Z in Gorgonzola.

    AntwortenLöschen
  3. Gerade das Bittere gibt ja eigentlich die besondere Note ;-)und tut der Leber wirklich gut.

    AntwortenLöschen
  4. Bin dabei!
    Für den Mitesser gibt's nur die Nudeln mit Gorgonzola :-)

    AntwortenLöschen
  5. @ Sabine: Das mache ich auch gerne. ;-)

    @ My Kitchen in the Rockies: Danke für das z - ist nachgereicht. Gorgonzola habe ich eigentlich auch meist im Kühlschrank, damit ist man super flexibel. :-)

    @ niobe1958: Willkommen hier. An die Leber sollte man wirklich öfter denken, die hat viel zu tun. Bitteres schmeckt ja auch gut - ist halt wie so vieles Gewohnheitssache.

    @ sammelhamster: Mein Mitesser braucht Bitterstoffe, daher musste er die mitessen. ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin