Mittwoch, 19. Oktober 2011

Paprikacremesuppe

Wenn es kälter ist, mag ich gerne verschiedene Arten von Gemüsesuppen.

Auf dem Blog sind schon eine ganze Menge Suppen, die meisten im Herbst oder Winter gekocht - und meist irgendwie improvisiert.

So auch diesmal: Aus roten Spitzpaprikas, mit Schalotte und Knoblauchzehe angebrutzelt, mit Brühe aufgegossen (diesmal war's Hühnerbrühe - Erkältungs-Prophylaxe, aber normalerweise würde ich Gemüsebrühe nehmen) und lecker gewürzt entsteht ein schnelles wärmendes Gericht.

Ich mische die Gewürze übrigens meist in einem kleinen Schälchen und gebe sie nicht direkt in die dampfende Suppe - sonst kommt nämlich leicht Feuchtigkeit in Pfeffermühle und Gewürzstreuer. Gewürze schimmeln wohl leicht, ohne dass man es merkt. Das muss ja nicht sein.

Wer's feiner mag, gibt die Suppe durch ein Sieb - ich mag's gerne so.

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel:Rote Paprikacremesuppe
Kategorien:Suppe, Gemüse, Paprika
Menge:2 bis 4 Personen*

Zutaten

1Schalotte
1Knoblauchzehe
1SchussOlivenöl
2-3Rote Spitzpaprika (ersatzweise 1 Gemüsepaprika)
1SchussSherry; evtl.
350-400mlHühnerbrühe; ca. (ersatzweise Gemüsebrühe oder
-- Wasser)
Salz, Pfeffer, Chili
1HauchPiment, Muskat, Koriander
50-100mlSahne, Crème fraîche, Schmand o.ä

Quelle

eigenes Rezept
Erfasst *RK* 26.09.2011 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Schalotte und Knoblauch schälen und würfeln. Paprika waschen, von Stiel und Kern befreien und in Stücke schneiden.

In einer Kasserolle, einem Topf o.ä. etwas Öl erhitzen und Schalotten- sowie Knoblauchwürfel darin bei leichter Hitze schmurgeln. Die Paprikastücke dazu geben und alles vermischen, erhitzen und dabei immer mal rühren, so dass die Gemüse leicht anbrutzeln, aber nicht zu heiß werden. Ein paar Minuten dünsten.

Mit Sherry (wer mag, sonst einfach weglassen) und Brühe ablöschen. Die Gewürze zugeben und ca. 5-10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Stabmixer pürieren. Wer's etwas nobler mag und keine Paprikahautstücke in seiner Suppe möchte, kann die Suppe nun durch ein Sieb geben.

Sahne o.ä. unterheben, nochmal abschmecken und sofort servieren.

* Die Suppe reicht mit etwas Brot für 2 Personen als leichtes Hauptgericht oder pur für 3-4 Personen als Vorspeise.

Tipp: Man kann bei Suppen wunderbar variieren: Lecker schmeckt z.B. etwas Ingwer zum Knoblauch und ein Schuss Orangensaft sowie Kreuzkümmel dazu. Die Cremekomponente kann man auch weglassen. Hübsch sieht es aus mit einem Sahnetuff und etwas frischen Kräutern als Deko. Auch Croûtons kann man dazu servieren.

=====

Kommentare:

  1. Stückchen in der Suppe mag ich gerne, zu fein ist langweilig.
    Das mit den Gewürzen vergesse ich immer wieder...muss ich mir langsam mal angewöhnen.

    AntwortenLöschen
  2. Geht mir genauso. Beides. :-)
    (Deshalb das Foto mit den Gewürzen - für mich als Erinnerung, das mache ich jetzt immer so!)

    AntwortenLöschen
  3. Habe gerade roten Paprika eingekauft und werde jetzt erst einmal dieses feine Süppchen davon kochen.Danke für das Rezept! LG claudia o.

    AntwortenLöschen
  4. etwas für die Suppenkollektion, wir sind wieder mal auf Suppentrip.

    AntwortenLöschen
  5. Mir ist so kalt, ich will sofort von dieser Suppe!

    AntwortenLöschen
  6. @Claudia: Hoffe, es schmeckt. :-)

    @lamiacucina: Interessant, bei uns geht das auch inner phasenweise.

    @Heike: Mir ist gerade zum Glück gar nicht kalt. Aber bei Kälte finde ich Suppen genial, könnte ich 2x täglich essen.

    AntwortenLöschen
  7. Sehr gut . . . aber der Paprika muss auf jeden Fall gehäutet werden. Auch wenn das mehr Arbeit macht.
    Das erhöht die Verträglichkeit doch enorm.
    Gruß, Peter

    AntwortenLöschen
  8. @ Peter: Das finde ich nicht; ich hatte früher auch Probleme mit der Verträglichkeit und habe festgestellt, dass das reine Gewohnheit ist. Ein paar Paprikas mit Haut und Dein Körper mag das. Und nur noch das. ;-)

    Gegen die Haut von Paprika spricht nichts; die ist nicht giftig oder so. Und sie gibt mehr Aroma und einen guten Geschmack. Nach etwas Gewohnheit ist sie super verträglich. Ich häute Paprika fast nie.

    AntwortenLöschen
  9. @barbara: Ich persönlich habe auch keine Probleme mit Paprikahaut.
    Aber die Gäste! Immer diese Gäste!
    Und je älter sie werden um so zickiger werden die ;-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin