Sonntag, 20. Mai 2012

Salat aus Grillgemüse

Gestern war schönes Wetter, so dass neben Gartenarbeit auch Zeit zum Sonnenbaden und Grillen blieb. Dabei mag ich Gemüse immer sehr gerne, es schmeckt über Holzkohle gegrillt einfach aromatisch und superlecker.

Ich grille gerne eine ganze Menge verschiedener Gemüsesorten und verarbeite die Reste am nächsten Tag zu einem Salat.

Salat aus gegrilltem GemüseDabei ist man natürlich extrem flexibel, was die Gemüsesorten angeht. Gut macht sich z.B. auch Zucchini, die es dann im Sommer gibt. Diesmal hatte ich Auberginen, Spargel, Champignons, gelbe Spitzpaprika und Tomaten.

Zubereitung Salat aus gegrilltem Gemüse
Dazu ein paar frische Kräuter als Farbtupfer und eine zitronig-frische Vinaigrette. Perfekt!

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Salat aus gegrilltem Gemüse
Kategorien: Salat, Kalt, Warm, Gemüse, Sommer
Menge: 2 Personen

Zutaten

H RESTE VOM GRILLEN, Z.B.
1/2Aubergine
2-3Gelbe Spitzpaprika
2HandvollChampignons
1/2Maiskolben
3Weiße Spargelstangen
2HandvollCocktailtomaten
2Frühlingszwiebeln
1Knoblauchzehe
1Teel.Thymian
1HandvollOregano
H VINAIGRETTE
1/2Zitrone; den Saft
3Essl.Olivenöl; ca.
1Teel.Senf
Fleur de sel, schwarzer Pfeffer

Quelle


Standardrezept
Erfasst *RK* 20.05.2012 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Die Gemüse sollten gegrillt sein. Die Tomaten hatte ich nicht gegrillt, daher habe ich diese und die klein geschnittenen Frühlingszwiebeln mit etwas Olivenöl in eine ofenfeste Form und unter dem Grill des Backofens 7 Minuten gegrillt. Dabei immer mal wenden!!!

Knoblauch in Scheiben schneiden. Alle Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden und zusammen mit dem Knoblauch kurz zum Aufwärmen zu den Tomaten geben. Alles kurz in den Ofen schieben, um die Resthitze zu nutzen.

Die Vinaigrette zusammen rühren und über das Gemüse geben. Vermischen und mit den frischen Kräutern bestreuen.
=====

Da in diesem Salat gutes Olivenöl notwendig ist, habe ich die Gelegenheit genutzt, die Olivenölprobe, die ich von REINEOlive.de bekommen habe, auszuprobieren.

Ganz so warm war es gestern doch nicht, dass ich die für den Test gewünschten 28°C erreicht hätte, und auch sonst habe ich mich nicht ganz an die Vorgabe gehalten, aber in Ruhe getestet habe ich. Erst pur, dann noch auf einem Ciabatta, weil ich in Italien mal so getestet hatte.

Frisch im Duft und im Geschmack, ein junges Öl, bei dem man die gute Qualität deutlich durchschmeckt. Super! Ich habe mir gleich zwei Flaschen bestellt. ;-)

Besonders gut gefällt mir auch die Geschichte dahinter: Das Olivenöl stammt aus der Ernte bäuerlicher Kleinbetriebe aus Griechenland, vom Golf von Korinth und dem Peloponnes, es trägt die höchste Qualitätsbezeichnung „extra nativ - kaltextrahiert“ und wird zu 100% aus Koroneiki-Oliven gewonnen.

Keine Massenware, sondern Direktvertrieb, damit auch die Bauern und nicht nur internationale Konzerne etwas davon haben. So etwas unterstütze ich gerne, zumal dann, wenn es so lecker schmeckt und die Qualität so klasse ist.

Der Salat geht an Bettina,deren Blog Gusto & Aroma ich seit langem gerne lese. Sie organisiert gerade einen Blog-Event zum Thema Salat und ist interessiert an neuen, anderen Salat-Ideen. Bei mir auf dem Blog finden nur 49 Rezepte, die die Kategorie Salat bekommen haben. Da ist also noch Luft nach oben. ;-)

Dieser Salat hat ein ganz normales Dressing, der Pfiff kommt durch das gegrillten Gemüse.

Da haben wir den SALAT - www.gustoaroma.at

Kommentare:

  1. Mein Lieblingssalat:-)
    Für das Olivenöl hatte ich mich auch interessiert, war aber keines mehr zu bekommen...

    AntwortenLöschen
  2. Dann müsst Ihr doch mal vorbeikommen, sobald meine Lieferung da ist. Das dürfte genügend zum Testen sein!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, solch einen Salat nenne ich auch perfekt! Schon vorgemerkt!

    AntwortenLöschen
  4. Wird beim nächsten Grillen ausprobiert, jetzt kann es ja endlich losgehen ;-)

    AntwortenLöschen
  5. tolle Idee zur kommenden Grillsaison

    AntwortenLöschen
  6. Damit kannst Du mich auch kriegen; ich liebe gegrilltes Gemüse :-)

    AntwortenLöschen
  7. @ grain de sel: Und man ist vor allem so variabel in den Zutaten - eigentlich passt alles, was übrig ist.

    @ Ti saluto Ticino: Ich komme immer durcheinander mit Deinen beiden Blogs! ;-) Ja, jetzt kann's mit Grillen langsam losgehen!!!

    @ nyla: Schö, dann geht's los mit Grillen!

    @ Susanne: Ich auch. Dies hier ist eigentlich nur die Weiterentwicklung von nach dem Grillen eingelegten Gemüse. Ist echt lecker. :-)

    AntwortenLöschen
  8. Gegrilltes Gemüse ist so lecker!! Mag ich auch total gern und ein Salat daraus schmeckt sicher großartig. Du grillst die Gemüse einfach so auf dem Rost? Oder hast du für kleinere Stücke einen "Grillkorb"? Ich spieße immer weil ich befürchte das alles durch den Rost fällt wenn ich es lose drauflege. Und bei Alufolie/Aluschalen schmeckts irgendwie nicht soooooo lecker wie ohne....

    AntwortenLöschen
  9. Gegrilltes Gemüse ist quasi unschlagbar. Direkt am Rost mag ich es aber fast noch lieber - wenn das rauchige Aroma komplett haften bleibt :-) Aber sehr fein.

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Barbara, manchmal komm ich auch durcheinander ;-) Aber wie soll ichs besser machen?

    AntwortenLöschen
  11. Ich bin auch schon ganz gespannt auf das Öl :)

    AntwortenLöschen
  12. @ Lilly: Ja, ich grille das Gemüse, kaum klein geschnitten, einfach so auf dem Rost. Eine halbe Paprika ist abgerutscht, sonst ging's gut.

    So ein Grillkorb/Grillwok habe ich kürzlich das erste Mal gesehen und möchte mir einen besorgen, fand ich gut. Aus Aluschalen usw. schmeckt es nicht gegrillt, da gebe ich Dir recht.

    @ barcalex: Den Großteil des Gemüses haben wir auch direkt gegessen, das hier waren die Reste. ;-)

    @ Bonjour Alsace: ;-)

    Hm, nur ein Blog und beide Themen?

    @ Heike: Ich hoffe mal, dass ich nicht zu viel versprochen habe, mir hat's echt gut geschmeckt.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin