Donnerstag, 19. Juli 2012

Streusel mit Jostabeeren und Aprikosen

Bei Petra von Brot und Rosen sind häufig erprobte, schöne und natürlich schmackhafte Torten oder kleine leckere Gebäckstücke zu finden. So auch vor ein paar Tagen, als sie Vanille-Frucht-Streusel-Taler gebacken hat.

Im Prinzip ein Streuselteig, der rund in Form gedrückt, mit etwas Pudding und Früchten belegt und mit Streuseln bedeckt wird.

Jostabeeren-Aprikosen-Streuseltaler
Es hat etwas vom englischen Crumble in der moderneren Variante; Jamie Oliver nimmt z.B. für die Streusel auch Ingwer.

Als ich das Rezept bei Petra sah, hatte ich als Früchte sofort Jostabeeren im Sinn. Da ich zudem noch französische Aprikosen ergattert hatte, die allerdings nicht übermäßig aromatisch, dafür aber schön apricot-farben waren, kamen die dazu.

Zubereitung Jostabeeren-Aprikosen-Streuseltaler
In kandierten Ingwer könnte ich mich reinlegen... und weil ich gerne davon nasche, waren nur noch 20 Gramm da! Man schmeckt ihn leider fast nicht raus...

Jostabeeren-Aprikosen-StreuseltalerIch hatte den kandierten Ingwer mit der Moulinette geshreddert, was eine scharfe Paste ergab.

Das nächste Mal würde ich ihn nur grob mit dem Messer hacken, und evtl. sogar ein wenig frischen Ingwer zusätzlich dazu nehmen.

Fazit zu den Streusel-Talern: Superlecker!

Die Säure der Jostabeeren ergänzt den süßen Streuselteig wirklich sehr schön. Hier mein etwas abgewandeltes Rezept:

==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Jostabeeren-Aprikosen-Streuseltaler
Kategorien: Backen, Gebäck, Streuselteig, England
Menge: 10 Stück ungefähr*

Zutaten

   Backpapier
H BELAG
175Gramm Aprikosen; entsteint und in Stücke geschnitten
175Gramm Jostabeeren
200Gramm Milch
1-2Essl. Vanillezucker
1geh. EL Speisestärke
H STREUSELTEIG
300Gramm Mehl**
80-100Gramm Zucker
2-3Essl. Vanillezucker
200Gramm Weiche Butter
20-50Gramm Kandierter Ingwer; fein gehackt

Quelle

 nach Gugelhupf 4/2012; abgeändert
 Original erfasst von Petra Kleineisel, Brot und Rosen
 Erfasst *RK* 13.07.2012 von
 Barbara Furthmüller

Zubereitung

Blech mit Backpapier auslegen und mit Hilfe eines Dessert- oder Vorspeisenrings Kreise darauf zeichnen. Das Backpapier umdrehen. Diesen Schritt kann man auch auslassen, wenn man ein gutes Augenmaß hat.

Für den Pudding 3 Essl. der Milch mit dem Vanillezucker und der Speisestärke verrühren. Die restliche Milch aufkochen. Sobald sie zu köcheln beginnt, kurz von der Herdplatte nehmen, die angerührte Milch-Stärke-Zuckermasse dazu gießen und mit einem Löffel oder einem Schneebesen sofort gut unterrühren, dabei wird die Masse bereits dicklich. Zurück auf die Herdplatte stellen und nochmal aufkochen lassen. Es muss richtig blubbern. Den selbstgekochten Pudding beiseite stellen und etwas abkühlen lassen.

Die Früchte vorbereiten: Aprikosen entkernen und in Streifen oder Stücke schneiden. Die Jostabeeren von den Stengeln und Blütenständen befreien.

Mehl, Zucker, Vanillezucker und weiche Butter zusammen in eine Schüssel geben und mit den Knethaken der Küchenmaschine einen Streuselteig kneten. Alternativ geht das auch mit Hilfe eines Messers und der Hände, indem man die Masse quasi zerschneidet, damit vermengt und dann mit kräftigen Armen aus den Zutaten einen Streuselteig knetet.

Jeweils 2 Essl. der Streuselmasse als Boden auf einen Kreis drücken; das geht gut mit Hilfe eines Löffels und des Metallrings. Füllen, kurz an den Rand drücken, dann löst sich der Teig. Den Metallring dann weiter bewegen und mit dem nächsten Kreis ebenso verfahren. Immer weiter, bis man 10 bis 12 Kreise hat. Einiges an Streuselteig sollte noch für die Streusel übrig bleiben.

Backofen auf 200°C Ober-/Unterhitze bzw. 170-180°C Umluft oder Gas Stufe 3 vorheizen.

Jeweils ca. 1 Essl. Pudding auf die Kreise geben. Dann das Obst darauf drapieren. Den gehackten Ingwer mit dem restlichen Streuselteig vermischen und alles mit den Händen nochmals durchkneten, so dass man Streusel enthält. Diese Ingwer-Streusel auf die Kreise geben.

Die fruchtigen Streuseltaler im Backofen ca. 20-22 Minuten backen.

Die Streuseltaler schmecken lauwarm oder kalt als Dessert oder als süße Stückchen. Entweder pur, oder auch zu einer Kugel Vanilleeis, etwas Vanillesauce, Clotted Cream oder Sahne.

* Die Menge hängt vom Durchmesser der Kreise bzw. Dessertringe ab. Ich habe Vorspeisenringe mit 8,5 cm Durchmesser genommen und ziemlich viel genascht, es könnte sonst für 12 Stück reichen.

** Ich hatte 65 Gramm frisch gemahlenen Dinkel und den Rest Weizenmehl Type 405, gemischt.

=====


Alternativ könnte ich mir vorstellen, als Basis einen Hefe- oder Quark-Öl-Teig zu machen, darauf den Pudding und die Früchte und das dann mit diesen Streuseln zu bedecken.

Danke für die Anregung und das Rezept, Petra!

Kommentare:

  1. Hier sitze ich mit einer "trockenen" Tasse Kaffee. Kein Kuchen in greifbarer Nähe ;o)
    Ich liebe Josta-Beeren und Aprikosen und Streusel ....
    Tolles Rezept.
    Liebe Grüße, Renate

    AntwortenLöschen
  2. Streusel drunter und drauf...wer kann da schon widerstehen? LG

    AntwortenLöschen
  3. hmmmm, fein, Streusel ess ucg auch zu gerne

    liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  4. @ Renate: Die hätten perfekt zu Deinem Kaffee gepasst! :-)

    @ Sybille: Keiner! ;-)

    @ Gaby: Bei mir gab's schon lange keine mehr. Die waren wirklich wieder lecker. :-)

    AntwortenLöschen
  5. wow sieht das lecker und gut aus *sabber* Tolles Rezept

    AntwortenLöschen
  6. Sehr, sehr lecker und vor allem schnell gemacht. Ich habe den Pudding mit weißer Schoki gemacht und Mandarinchen aus der Dose (auf Wunsch des Ehemanns *gg*).
    Vielen dank für das Rezept.
    Lg Kathie Jo

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin