Samstag, 21. Dezember 2013

Gastbeitrag von Madeleine: Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein, Quarkbällchen und gebrannten Mandeln

Heute habe ich Madeleine zu Gast auf der Spielwiese. Sie hatte meinen Aufruf gelesen und sofort eine Idee im Kopf. Perfekt, so mag ich das! :-)

Und Madeleine und ihr Blog Let's Cook mag ich auch. Dabei muss ich gestehen, dass ich es zuvor noch gar nicht kannte. Madeleine bloggt seit September und ich freue mich, dass ich über die Aktion auf sie gestoßen bin. Madeleine ist 25 Jahre, berufstätig, Mutter von einer kleinen Familie, kocht schon seit sie selbst Kind war, und zwar am liebsten nach Gefühl.

Sie probiert gerne neues aus und kann beim Backen wunderbar entspannen. Das geht mir ja auch so. Gut gefällt mir auch, dass Madeleine uns einfach und ungeschönt präsentiert, was bei ihr und ihrer Familie auf den Tisch kommt. So soll es sein, so mag ich Foodblogs. Nicht fürs Album, sondern fürs wirkliche Leben wird gekocht und gebacken. Hinter jedem Post schreibt sie "Probiert es aus!" und die Rezepte und Fotos machen Lust dazu. Schaut rein (hier klicken!), lest Euch durch und probiert ihre Rezepte und Ideen aus! Weiter so, Madeleine!

Madeleine hat mir in einer Mail noch verraten, dass sie seit Jahren nebenher auf dem Weihnachtsmarkt arbeitet und natürlich weiß, worauf es ankommt. Mehr wollte sie nicht verraten und ich war natürlich neugierig...

Heute wird das Geheimnis gelüftet: Madeleine entführt mich und alle Leser der Spielwiese auf einen Bummel über den Weihnachtsmarkt und teilt ihre Lieblingsrezepte mit uns.

Weihnachtsmarktbesuch mit Glühwein, Quarkbällchen und gebrannten Mandeln von Madeleine

Lasst uns bummeln, los geht's auf unseren gemeinsamen Weihnachtsmarktbesuch mit Madeleine: 

Auf Let’s Cook möchte ich alle Leser mit meiner Leidenschaft für das Kochen und Backen anstecken. Neue Rezepte, neue Ideen, bekannte Gerichte variieren, den Mut zu haben mal etwas zu wagen und zu probieren. Mit dem Talent meines Vaters und der Kreativität meiner Mutter, kann ich mich völlig austoben in der Küche und absolut entspannen.

Heute allerdings kann ich mich hier auf der Spielwiese von Barbara mal so richtig austoben und freue mich Gast sein zu dürfen. Denn uns verbindet eine ganz besondere Leidenschaft, der Weihnachtsmarkt.

In vielen Städten geht dieser bereits am Sonntag zu Ende und daher habe ich mir gedacht, gehen wir einfach gemeinsam auf den Markt und genießen die weihnachtliche Atmosphäre.

Fruchtiger Glühwein von MadeleineZur Einstimmung genießen wir einen Glühwein. Mmmhh.. dieser Duft hier auf dem Markt, der Glühwein wärmt nicht nur von innen sondern auch die Hände. Mit frischen Beeren schmeckt er besonders fruchtig. Hier unten im Süden ist der weiße Glühwein sehr beliebt, im Norden doch eher der Rote. Oft werden auf Weihnachtsmärkte zu günstige Weine verwendet, was bekanntlich Kopfschmerzen bereitet. Daher gehen wir zu einem ganz besonderen Stand... dem Selfmade-Stand.

Welche Gewürze ihr an den Wein macht, ist euch überlassen. Es gibt hier viele Möglichkeiten. Zimt, Kardamon, Nelken, Vanille, Pfeffer uvm.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Fruchtiger Glühwein
Kategorien: Getränke, Warm, Wein, Gewürze, Advent
Menge: 1 Rezept

Zutaten

1Ltr.Rotwein (Spätburgunder oder Regent)
1Zitrone
2StangenZimt
3Nelken
4Essl.Rohrzucker
1Teel.Geriebener Kardamon
150GrammBrombeeren
2Sternenanis gemahlen

Quelle

Rezept von Madeleine
http://loeffelzauber.blogspot.de/
Erfasst *RK* 21.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Schneiden Sie die Zitrone in Scheiben und geben sie zusammen mit dem Rotwein, Zucker, den Zimtstangen, Gewürznelken, Brombeeren und Anis in einen Topf. Erhitzen Sie den Wein bis kurz vor den Siedepunkt (Achtung: Nicht kochen!).

Das Ganze zugedeckt ca. 1 Stunde ziehen lassen und anschließen durch ein Sieb abgießen. Mit Kardamom nach Belieben verfeinern.

Wem der Glühwein noch nicht süß genug ist, der kann mit Zucker oder Honig nachsüßen.
=====

Auf dem Weihnachtsmarkt erstrahlen immer viele Lichter und Düfte.. neben allerlei Herzhaftes gibt es auch süße Leckerbissen.

Neben einem Krippenspiel hier auf dem Markt mit einem Esel und Schafen steht ein Stand in Rosakaros. Duftend springen mir die Quarkbällchen ins Auge. Wie schön rund die sind und alle die gleiche Größe haben, bezaubernd.

Quarkbällchen von MadeleineIch würde sagen die probieren wir!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkbällchen
Kategorien: Backen, Kleingebäck, Frittiert, Quark, Advent
Menge: 20 Stück ca.

Zutaten
250GrammMehl
250GrammQuark
2Eier
1/2Pack.Backpulver
1Essl.Vanillezucker (selbstgemachten) oder
-- 1/2 Pck. Vanillezucker
130GrammZucker
H ZUSÄTZLICH NOCH
Zucker
2FlaschenÖl

Quelle

Rezept von Madeleine
http://loeffelzauber.blogspot.de/
Erfasst *RK* 21.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Alle Zutaten kommen ganz einfach in eine große Schüssel und mit einem Handmixer knetet ihr den Teig. Es ist eine sehr klebrige, kompakte Masse.

Das Öl bringt ihr auf ca. 160°C.

Nun müssen die Quarkbällchen eigentlich nur noch ausgebacken werden. Damit diese schön rund werden, gibt es einen tollen Trick. Ihr füllt den Teig in einen Spritzbeutel und spritzt den Teig in 3 cm Abständen in den Topf. Mit einem Messer durchtrennt ihr die Stücke. Sie kommen zwar als kleine Rechtecke raus, werden allerdings ganz schnell zu schönen runden Bällen!

Habt ihr keinen Spritzbeutel zur Hand, nutzt ihr einfach einen kleinen Frühstücksbeutel oder Gefrierbeutel. Dazu den Teig einfach einfüllen und zu einem Spritzbeutel drehen, mit einem Klickverschluss abstecken und unten die Spitze abschneiden.

Wie lange die Quarkbällchen brauchen ist schwer zu sagen, ich schätze vier Minuten.. schaut einfach mal. Wenn sie schön goldbraun sind, nehmt ihr euch einen raus, schneidet ihn auf und schaut ob sie durch sind. Wenn nicht müssen sie eben noch ein bisschen schwitzen. Macht euch keine Sorgen, wenn sie etwas dunkler werden, es kommt ja noch Zucker drum herum. :)

Sind die Quarkbällchen fertig holt ihr sie raus und rollt sie im Anschluss gleich durch den Zucker. Wer mag kann den Zucker auch noch mit Zimt mischen.

Schon sind sie fertig, sie kühlen ziemlich schnell ab. Ihr könnt daher zügig naschen!
=====

Welche Attraktionen sind euch bekannt auf dem Weihnachtsmarkt? Ich liebe besonders die Mittelalter Märkte zu Weihnachten. Ich finde einfach sie verkörpern das Weihnachtsfest noch mal auf einer ganz besonders natürlichen Weise. Aber auch mit dem Liebsten zur Weihnachtszeit ein Riesenrad genießen, die vielen bunten Kugeln an den Ständen begutachten oder die Kinder lachend auf dem Karussell zu beobachten, kann die Herzen höher schlagen lassen.

Um dieses Gefühl auch noch zu Hause zu spüren, nehmen wir uns immer eine Kleinigkeit von dem Markt mit. Etwas was auf der Zunge, den ganzen Rundgang des Marktes reflektiert.

Gebrannte Mandeln von MadeleineLasst uns gebrannte Mandeln mit nehmen, sie sind so typisch und runden unseren Besuch ab.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Gebrannte Mandeln
Kategorien: Süßspeise, Warm, Mandel, Advent
Menge: 1 Rezept

Zutaten
150mlWasser
250GrammMandeln (Ganze, ungeschälte)
250GrammZucker
4TütenVanillezucker
1Teel.Zimt

Quelle

Rezept von Madeleine
http://loeffelzauber.blogspot.de/
Erfasst *RK* 21.12.2013 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Das Wasser, den Zucker, den Vanillezucker und den Zimt verrührt ihr in einer beschichteten Pfanne und erhitzt es bis es anfängt zu köcheln.

Nun gebt ihr die Mandeln dazu und rührt fleißig alles unter. Lasst es nun kochen bis die Masse immer fester und schwerer wird zum rühren. Die Mandelzuckermasse wird nun bröckelig und sehr fest, das ist auch richtig so und nicht gleich aufgeben. Stellt die Platte etwas runter und lasst die Mandeln weiterhin drin. Immer fleißig weiter rühren. Der Zucker karamellisiert nun und umschließt die Mandeln.

Schüttet die Masse auf ausgelegtes Backpapier und trennt sie sofort mit Hilfe von zwei Gabeln. Es wird sehr schnell fest, deswegen muss man nun flink sein.
=====

Liebe Barbara ich hoffe dir hat unser kleiner Ausflug viel Freude begleitet und hat dir das Weihnachtsmarktgefühl etwas mehr zu deinem derzeitigen Aufenthaltsort gebracht.

Nicht nur das Weihnachtsfest beschert und Köstlichkeiten, nein auch schon der Weihnachtsmarkt hält viele Gaumenfreuden bereit. In diesem Sinne wünsche ich euch frohe Weihnachten!

Vielen Dank, liebe Madeleine! 

Das war ein traumhafter Rundgang durch den Weihnachtsmarkt unserer Phantasie, oder?! :-)

Ich fand's klasse und es ist auch schön, dass ich bei dem nebligen Wetter nicht wirklich raus muss, sondern den Weihnachtsmarkt dank Madeleine in die warme Stube geliefert bekomme.

Blind BakeUnd noch ein Tipp: Schaut auch mal bei Madeleines Aktion Blind Bake vorbei.

Madeleine hatte die Idee, dass man sich virtuell trifft und gemeinsam zeitgleich ein Rezept ausprobiert. Die Details dazu findet Ihr hier. Am 26. Januar ist der erste gemeinsame Backtag.

Mehr über die Aktion Übern Tellerrand mit Links zu weiteren Gastbeiträgen auf anderen Blogs findet Ihr hier.

Übern Tellerrand

Kommentare:

  1. Hmmmm, ich lass den Glühwein weg, dann kann ich auch mehr von den Mandeln und den Quarkbällchen. Yummy! Barbara, wenn Madeleine uns versorgt, könnten wir doch ein bisschen knabbern und ratschen? Setz Kaffee auf, ich komme!

    AntwortenLöschen
  2. @pimpimella: Glühwein hatte ich schon, also Kaffee. ;-)

    Ich find's auch super so. Also knabbern und ratschen. Ich warte. Bringst Du Bratapfelschnecken mit?

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin