Sonntag, 26. Januar 2014

Mohn-Käsekuchen

Beim Stöbern in Online-Rezepten stieß ich vor einiger Zeit auf ein Rezept für einen lecker aussehenden Käsekuchen mit Mohn. Da ich von einem Besuch in Tschechien noch gequetschten Mohn im Vorrat hatte, habe ich das Rezept nachgebacken.

Es ist einfach zu machen, ein schöner Käsekuchen, der durch die Mohnfüllung nicht nur optisch etwas her macht. Gut gefallen hat mir die Methode, den Kuchen gegen Ende der Backzeit mit Eigelb einzustreichen; er bekommt so eine goldgelbe Oberfläche.

Mohn-Käsekuchen
Auf der Spielwiese ist Mohn sehr beliebt, uns hat dieser Mohn-Käsekuchen sehr gut geschmeckt.

Hier das Rezept mit meinen Änderungen und Anmerkungen:


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Käsekuchen mit Mohnfüllung
Kategorien: Backen, Kuchen, Mürbeteig, Käsekuchen, Mohn
Menge: 12 Stücke

Zutaten
H FÜR DEN TEIG
250GrammMehl Type 405
1Messersp.Backpulver
100GrammWeiche Butter
50-65GrammZucker
1Ei (Größe M)
H FÜR DIE MOHNFÜLLUNG
50GrammMarzipan-Rohmasse
150mlMilch
40-80GrammZucker
1Essl.Honig
200GrammMohn; gemahlen oder gequetscht
1Essl.Butter
1PriseZimt
1Ei (Größe M)
H FÜR DEN QUARKBELAG
500GrammMagerquark
125GrammZucker
1/2Bio-Zitrone; abgeriebene Schale davon
2Essl.Zitronensaft
2Eier (Größe M)
40GrammMehl
50GrammFlüssige Butter
H AUSSERDEM
Fett für die Form
Frischhaltefolie oder Mehl fürs Auswellen
1Eigelb

Quelle

Rosenmehl Rezept des Monats Januar 2013; angepasst
http://www.rosenmehl.de/de/327/kaesekuchen-mit-mohn.html
Erfasst *RK* 05.01.2014 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Eine Springform (Ø 26 cm) mit Butter fetten und bereit stellen.

Mehl mit Backpulver mischen. Butter, Zucker und Ei dazugeben und alles rasch zu einem glatten Teig verkneten. Das geht mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handmixers. Für ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen (oder über Nacht).

Den Teig mit einem Wellholz rund auswellen, etwas größer als den Durchmesser der Backform. Das geht am besten zwischen Frischhaltefolie (oder wer mag, auf einer bemehlten Arbeitsfläche). In die Springform geben, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen.

Für die Mohnfüllung die Milch in einen kleinen Topf geben. Zucker, Honig und die klein geschnittene Marzipan-Rohmasse zugeben. Auf den Herd stellen und erhitzen, dabei mit einem Schneebesen gut verrühren, so dass das Marzipan sich auflöst. Mohn einrühren und die Mischung einmal aufkochen lassen.

Vom Herd nehmen und Butter und Zimt einrühren. Die Mohnmasse abkühlen lassen und wenn sie noch etwas lauwarm ist, das Ei einrühren.

Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze 180°C, Umluft 160°C, Gas Stufe 3.

Die Mohnmasse auf den Mürbeteigboden geben und glatt streichen.

Butter erwärmen, so dass sie flüssig wird, aber nicht heiß. Quark mit Zucker, abgeriebener Zitronenschale, Zitronensaft, Eiern und Mehl glatt rühren. Zum Schluss die flüssige Butter unterrühren und den Belag gleichmäßig auf der Mohnmasse verteilen.

Im vorgeheizten Backofen ca. 40 Minuten auf der mittleren Schiene backen. Kurz herausnehmen. Mit einem Messer einmal rings herum fahren zwischen Rand (Teig) und der Füllung. Dann mit Eigelb bestreichen (das geht gut mit einem Backpinsel) und weitere 10-20 Minuten goldgelb backen. Falls der Kuchen je zu dunkel wird, evtl. nach 10 Minuten mit Alufolie bedecken.

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und ca. 20 Minuten in der Form abkühlen lassen. Dann mit einem Messer vom Springformrand und -boden lösen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Arbeitszeit: ca. 60 Minuten. Backzeit: ca. 50-60 Minuten. Ruhezeit: ca. 30 Minuten.

Anmerkungen Barbara:

Ich fand die Ursprungszuckermenge zu süß. Ich habe daher meinen Vorschlag als ersten Wert und die Originalmenge als zweiten Wert nach dem Bindestrich in das Mengenfeld der Zutatenliste gepackt. Wer es sehr süß mag, nimmt den hinteren Wert.

Ich hatte Magerquark und Quark mit 40% Fett zu gleichen Teilen, das hat auch gut funktioniert.
=====

Weitere Käsekuchen-Rezepte auf der Spielwiese:

Rezepte mit Mohn findet man über die Suchleiste oben links oder indem man auf den Link am Anfang dieses Satzes klickt.

Kommentare:

  1. Ein interessanter und sicher leckerer Cheesecake mit dem Mohn, aber sofern ich ihn nachbacken will, muss ich einiges abändern, weil schwer oder nicht erhältlich hier, zB Quark oder Magerquark, und Marzipan müsste ich 1 kg kaufen im Bakermart. Also wird es dann halt wohl ein Cheesecake mit Philadelphia und Frucht- oder Pumpkinaroma.

    AntwortenLöschen
  2. Ui, das ist was für mich bzw. uns, der Liebste ist erklärter Mohn-Fan und ich liebe ja Käsekuchen, da bescherst Du uns quasi die 2-in-1-Lösung. :-) Danke fürs Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. Das Rezept werde ich mir merken!
    Merci
    Wûnsche dir einen schônen Abend
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Mohn- und Käsekuchen gehören zu meinen absoluten Kuchen-Favoriten, daher hat die Idee, beides zu kombinieren, bei mir schon gewonnen :-) Bin ohnehin grad auf der Suche nach einem schönen Kuchenrezept fürs nächste Wochenende, vielleicht wird es ja gleich dieses hier.

    Liebe Grüße,
    Kirsten

    AntwortenLöschen
  5. @Houdini: Ja, Quark ist außerhalb von DACH sehr schwer zu bekommen, der fehlt mir auch. Marzipan kannst Du ganz einfach selber machen: http://barbaras-spielwiese.blogspot.de/2009/04/marzipan.html

    @Christina: 2-in-1-Lösungen sind die besten! :-)

    @Brigitte: Freut mich, dass Dir das Rezept gefällt.

    @Kirstin: Probier' das mal aus, lohnt sich!

    AntwortenLöschen
  6. Das Rezept werde ich meine Eltern zukommen lassen, weil es wie schon von anderen gesagt, eine wunderbare Kombi ist. Für Frau Mama die Quarktorte, für Herrn Papa der Mohn. Mal sehen, was sie sagen :-)

    AntwortenLöschen
  7. @Anikó: Gibt es in Ungarn eigentlich auch so viel Mohn wie z.B. in Tschechien oder Polen? Ich decke mich dort immer ein.

    Ich hoffe, Deinen Eltern gefällt das Rezept! :-)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin