Freitag, 2. Januar 2015

Mini-Crunch-Pancakes

Seit längerem wollte ich schon die kleinen crunchigen Pancakes ausprobieren, die in Attila Hildmanns Vegan for fit mit Himbeer-Joghurt-Eis als allererstes und optisch geniales Frühstücksrezept auftauchen.

Das Buch habe ich vor knapp 2 Jahren gekauft (Kurzrezension hier), und bisher eigentlich relativ wenig daraus gekocht.

Gestern hatte ich es wieder in der Hand und blieb gleich bei den kleinen Pfannkuchen hängen.

Mini-Crunch-Pancakes mit Bananen und Cashewnüssen

Ich habe das Buch dann heute früh in die Küche genommen und nach dem Aufstehen quasi im Halbschlaf die Zutaten zusammen gerührt.

Das geht total schnell und einfach!

Zubereitung Mini-Crunch-Pancakes nach Attila Hildmann

Auf Himbeereis hatte ich trotz Schneeschmelze draußen keine Lust.

Da der Gärtner der Spielwiese sich kürzlich erst an Cashew-Pancakes erinnerte, die wir mal in Thailand zum Frühstück in einem einfachen Hotel mit Hütten in Strandnähe bekommen hatten (mit so viel Nüssen dran, dass wir sie nicht aufessen konnten, und das heißt echt was!), kam ich auf die Idee, Cashewnüsse, Bananen und Ahornsirup dazu zu servieren.

Das macht optisch natürlich nicht so viel her wie das himbeerige Original, war aber sehr lecker. Die Pancakes fanden wir super, sie sind wunderbar knusprig. Schwer zu empfehlen!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Mini-Crunch-Pancakes mit Bananen und Cashewnüssen
Kategorien: Pfannkuchen, Frühstück, Banane
Menge: 2 Personen (ca. 8 Pfannkuchen)

Zutaten
H FÜR DIE PANCAKES
60GrammGetreide, frisch gemahlen
1Teel.Backpulver
1PriseSalz
1/4Teel.Gemahlene Vanille
140mlSojamilch o.ä.
20GrammAgavendicksaft
30GrammGepopptes Amaranth
EtwasRapskernöl, Walnussöl o.ä.
H AUSSERDEM
2klein.Bananen
1Essl.Cashewnüsse; gehackt
Ahornsirup

Quelle

nach Attila Hildmann: Vegan for fit, etwas abgewandelt
Erfasst *RK* 02.01.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Vollkornmehl, Backpulver, Salz und Vanille vermischen. Sojamilch und Agavendicksaft unterrühren und alles schnell zu einem glatten Teig verrühren. Gepopptes Amaranth unterheben.

Etwas Öl in eine Pfanne geben und diese erhitzen. Pro Pancake ca. einen gehäuften Esslöffel der Pfannkuchenmasse in die Pfanne geben und leicht glatt streichen. 4 Minuten (Wecker stellen!) bei mittlerer Hitze braten, dann wenden und von der anderen Seite nochmal 3-4 Minuten braten.

Währenddessen Bananen in Scheiben schneiden und die Cashewkerne in einer Pfanne leicht anrösten.

Die Pancakes zusammen mit gerösteten Cashewnüssen, Bananenscheiben und Ahornsirup servieren.
=====

Und zum Wochentag passend gehen die Pancakes zum heutigen Tierfreitag.
tierfreitag

Kommentare:

  1. Als ich "Attila Hildmann" laß, sträubte sich ja eigentlich sofort widerspenstig mein Nackenhaar. Aber die Teilchen sahen so lecker aus, das musste ich kurz kommentieren. (Und irgendwo in meiner Vorratskammer wohnt noch eine große Tüte Cashews und wartet auf Verwendung... Nom! ;))

    AntwortenLöschen
  2. Hallo!
    Ich habe dich in der Liste des #BloKoDe gefunden und lasse dir liebe Grüße da! Hab einen guten Start ins neue Jahr!
    Karen von
    www.dearKarL.com

    AntwortenLöschen
  3. Das erinnert mich daran, dass ich doch endlich mal meine MiniPancakesPan ausprobieren muss, die ich seither nur verwende um für die Katz' das Hühnerklein zuzubereiten. Die Teilchen, die du gebacken hast, sehen doch recht vielversprechend aus!
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
  4. Mh, lecker! Pfannkuchen sind was tolles! Meine Tochter liebt das und ich muss zwischendurch immer mal wieder welche backen. Oder Crepes. Crepes gehen immer ;-)
    #BloKoDe

    Liebe Grüße aus der Pfalz!
    Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Hihi, Hildmann klang gerade erst mal abschreckend! Aber die Pfannkuchen-Kombi mit dem Amaranth hört sich echt spannend an, genau wie die "Beilagen". Eine wirklich schöne Idee :-)

    Viele Grüße,
    Maja

    AntwortenLöschen
  6. @Shermin: Attila Hildmann ist ziemlich strittig, scheint mir. Na ja, ich mag die Art, undogmatisch ran zu gehen und das Buch habe ich gekauft, bevor ich wusste, wer er war. Irgendwie war das an mir vorbeigegangen. Die Pancakes sind wirklich lecker. Und Cashewnüsse gehen immer! :-)

    @dearKarL: Danke fürs Vorbeischauen und Kommentieren. Ebenfalls! :-)

    @Salvia: Was es alles gibt, spannend! Probier's mal aus! :-)

    @Susanne: Richtige Crêpes hatte ich auch schon ewig nicht mehr...

    @Maja: Auch kein Hildmann-Fan! ;-)
    Ja, Pancakes mit Bananen und Cashewnüssen sind so klasschisches Traveller-Frühstück überall auf der Welt (Rucksack auf und los - Du findest die überall), hier mit Amaranth-Pops, sonst normal als American Pancakes mit Eiern. Immer lecker! :-)

    AntwortenLöschen
  7. @Barara - Solltest du jemals ein Interview mit ihm sehen, verstehst du es wahrscheinlich direkt. Seine Selbstdarstellung ist sehr.. von sich überzeugt. ;)

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin