Dienstag, 17. März 2015

Geburtstagskuchen

Ein ganzes Jahr ist sie schon alt, die "Wir retten was zu retten ist" Aktion. Glückwunsch!

Heute vor einem Jahr wurde der Liptauer gerettet; ein wenig über die Hintergründe findet Ihr hier. Ich war erst bei der zweiten Aktion dabei, da ging es um die Rettung des Butterkuchens und seitdem gibt's immer mal in loser Folge und ohne Zwang Aktionen von Bloggern mit dem Hintergedanken, traditionelle Gerichte nicht der Industrie zu überlassen, sondern zu zeigen, wie einfach man sie selber machen kann.

Wir retten was zu retten ist - GeburtstagskuchenPassend zum Geburtstag retten wir heute die Geburtstagstorte und den Geburtstagskuchen!

Beim Einkaufen oder online fällt nicht nur mir auf, dass viele Menschen zu Backmischungen greifen. Einmal habe ich sogar gesehen, wie zum Kindergeburtstag überzuckerte Fertigmuffins in Eistüten gesteckt, mit süßem Kuchenguß und Zuckerstreusel überzogen als Geburtstagsüberraschung für Kindergartenkinder serviert wurden. Bei so viel Zucker und anderen dubiosen Zutaten auf der einen Seite und dem steigenden Übergewicht und Diabetes sowie anderen gesundheitlichen Einschränkungen bei Kindern auf der anderen Seite denke nicht nur ich, dass es an der Zeit ist zu zeigen, wie einfach es ist, selber einen Kuchen oder auch eine Torte zu backen. Da braucht wirklich keiner Fertigkuchen aus dem Supermarkt oder Backmischungen!

Walnuss-Rührkuchen

Von selbstgebackenen Kuchen oder Torten sollte man sich natürlich auch nicht ständig ernähren. Aber dafür die Feste feiern wie sie fallen! Für unsere heutige Geburtstagstafel steuere ich daher einen einfachen Rührkuchen mit Walnüssen bei.

Neben klassischen Torten und Obstkuchen muss es nämlich auch etwas mit Nüssen sein, finde ich. Und erinnere mich dabei an meine Kindheit und die Geburtstagsfeiern bei meiner Großmutter mit ihrer großen Familie. Neben vier Kindern mit Enkeln waren auch ihre vielen Geschwister teils auch mit Anhang eingeladen und die Gäste sowie die Kuchen und Torten verteilten sich auf mehrere Tische. Meist gab es ihre berühmte Schwarzwälder Kirschtorte oder einen Frankfurter Kranz, daneben mehrere Obstkuchen, meist mit Himbeeren oder gemischtem Obst, Käsekuchen, gedeckter Apfelkuchen, Marmorkuchen und Nusskuchen, manche auch in doppelter Ausführung, damit alle satt werden.

Walnuss-Rührkuchen, Zubereitung Rührteig Schritt für Schritt

So groß wird heute selten gefeiert, aber eine Torte und ein, zwei Kuchen oder auch ein paar Muffins oder Portionstörtchen dürfen es schon sein, finde ich.

Ich habe also einen einfachen Rührteig mit Walnüssen gemacht. Stattdessen kann man auch Mandeln oder Haselnüsse nehmen oder Nüsse mischen. Wie man mag. Wenn Kinder dabei sind, würde ich den Rum im Rezept durch Milch oder Apfelsaft ersetzen.

Walnuss-Rührkuchen, Zubereitung Rührteig Schritt für Schritt

Auch mit der Menge an Zucker kann man nach persönlichem Geschmack variieren. Walnüsse sind ja etwas bitterer als beispielsweise Mandeln, manche mögen daher vielleicht mehr Süße als Ausgleich. Ich mochte den Kuchen so.

Walnusskuchen, Stürzen Rührkuchen aus der Form

Wenn man die Form gut einfettet und mit Bröseln bestreut, lässt sich der Kuchen nach ein paar Minuten Ruhezeit gut stürzen. Das funktioniert sogar mit meiner alten Weißblechform tadellos.

Ich habe den Kuchen schon am Sonntag gemacht, da kam der Winter nochmal durch und die Krokusse auf dem oberen Foto waren schüchtern. Hier sieht man, dass die Schneeglöckchen schon weiter sind. Meine zwei Stücke vom Anschnitt waren mit einem Klecks Sahne superlecker und schön locker, so wie Rührteig sein sollte. Das kann man glaube ich auch am Foto erkennen.

Walnuss-Rührkuchen

Ein perfekter Geburtstagskuchen also. Heute passt das sowieso, da hätte noch jemand anders Geburtstag gehabt... Du fehlst.


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Walnuss-Rührkuchen
Kategorien: Backen, Kuchen, Rührteig, Walnuss
Menge: 1 Kleine Napfkuchenform ca. 20 cm Durchmesser

Zutaten

H ZUM EINFETTEN DER FORM
1Essl.Butter; ca.
1Essl.Semmelbrösel oder Mehl; ca.
H WALNUSSKUCHEN
200GrammButter; zimmerwarm
125-150GrammZucker
1Essl.Vanillezucker
3Eier (Größe M)
200GrammMehl
50GrammSpeisestärke
2Teel.Backpulver
100GrammWalnüsse; frisch gemahlen
2-3Essl.Brauner Rum
H PUDERZUCKER
EtwasPuderzucker

Quelle

Standardrezept
Erfasst *RK* 14.03.2015 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Butter und Eier einige Stunden bei Zimmertemperatur lagern, so dass sie die gleiche Temperatur haben. Die Form mit Butter sorgfältig einfetten und mit Semmelbröseln oder Mehl bestäuben. Den Backofen vorheizen (Ober/Unterhitze 180°C, Umluft 160°C, Gas Stufe 3).

Butter in der Küchenmaschine oder mit den Schneebesen eines Handrührgeräts schaumig rühren. Zucker und Vanillezucker mischen, dazu geben und die Masse so lange rühren, bis sie weißschaumigcremig ist und der Zucker nicht mehr knirscht. Nun die Eier eins nach dem anderen unterrühren, dabei jeweils ca. 20-30 Sekunden rühren, bis sich die Masse gut verbunden hat.

Mehl mit Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und vorsichtig unter die Teigmasse heben. Rum und die gemahlenen Nüsse auf den Teig geben und kurz verrühren, so dass alles gut vermischt ist. Der Teig sollte von der Konsistenz her so sein, dass er schwer reißend vom Löffel fällt, also nicht zu fest und nicht zu locker. Evtl. mit mehr Rum nachjustieren.

Den Teig in die vorbereitete Form füllen und in der Mitte des Backofens ca. 50-60 Minuten backen. Je nach Backofen unterscheidet sich das etwas, also am besten nach ca. 50 Minuten eine Stäbchenprobe machen, d.h. mit einem Holzstäbchen (Zahnstocher) reinpieksen: Wenn kein Teig daran haftet, ist der Kuchen fertig, sonst noch ein paar Minuten im Backofen lassen. Falls der Kuchen je zu dunkel werden sollte, mit Alufolie abdecken.

Die Form aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten stehen lassen, dann auf einen Gitterrost stürzen und dort abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreut servieren.

Tipp: Der Kuchen lässt sich auch einfrieren.

Variante: Mit Schokoguss statt Puderzucker schmeckt er auch gut.
=====

Wir retten was zu retten ist
Hier die Links zu den Geburtstagskuchen und Geburtstagstorten meiner fleißigen Mitstreiterinnen und Mitstreitern:
Danke an Zorra für das schöne Logo! Die Rezepte werden später auch auf das Pinterest-Board der Aktion hochgeladen.

Kommentare:

  1. Aber heute wird es wirklich Frühling, extra für den geretteten Geburtstagskuchen!

    AntwortenLöschen
  2. Köstlich, wie sich da die Schneeglöckchen über den Kuchen neigen, um etwas abzukriegen... ;)
    Viele liebe Grüße!
    Yushka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schneeglöckchen blühen immer noch so schön. Die passten so toll, fand ich. :-)

      Löschen
  3. Mhhh Gugelhopf ist schon allein der Form wegen ein must! Ich finde auch Nüsse passend hervorragend in einen Kuchen und selber *geknackte* schmecken um Welten besser.
    Liebs Grüessli
    Irene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so ein schöner Sonntagsgugelhupf, der geht eh immer! :-)
      Ich habe übrigens länger als geplant für die mickrigen 100 g Walnüsse gebraucht, das Knacken dauerte...

      Löschen
  4. Richtig vor mir sehen kann ich das Kuchenbuffet mit Käsesahne, Sacher, Schokoladenkuchen, Marmorkuchen, Nusskuchen, Zitronenkuchen... herrlich, oder... und alles ohne Backmischung ;-)
    Und Blumen hast Du auch noch für uns!
    Liebe Grüße, Kebo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass ich es so anschaulich geschildert habe, alles ohne Backmischung! Aber ich fürchte, das war die Vanillinzuckerzeit, also perfekt war das damals auch nicht. ;-)

      Löschen
  5. Mit Nüssen rennst Du bei mir immer offene Türen ein, also nehm ich auch davon gerne ein Stück ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
  6. Na bitte, für diesen Kuchen kommen sogar die Schneeglöckerl aus dem Boden! Ich mag deine Spielwiese sowieso gern, aber mit dem Kuchen ist sie doppelt schön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kuchen und Blüten sind das allerschönste, finde ich auch! So langsam geht's im Garten auch wieder los, gestern war ich fast den ganzen Tag draußen! :-)

      Löschen
  7. Klingt sehr lecker! Mich kruegt man mit Nusskuchen auch immer. (Ich gestehe, ich würde wahrscheinlich noch einen Schokoguss drüber machen, aber das ist ja zum Glück bei Gugln nach Belieben machbar.)

    AntwortenLöschen
  8. Ich finde es sehr toll, dass in Deinen Kuchen Walnüsse und keine Haselnüsse kommen, die darf ich nämlich nicht essen.

    Falls Du noch ein Stück übrig hast, ich würde gerne mal zugreifen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab' den halben Kuchen eingefroren! Du bist also jederzeit willkommen! :-)

      Löschen
  9. Mit Walnüssen hast du mich immer! Und ja ich finde diese Backmischungen auch ganz schlimm. So schwierig ist ja Kuchenbacken nun auch wieder nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mehl, Zucker und Backpulver zusammenrühren statt Backmischung. Den Rest muss man da eh noch zufügen. ;-)

      Löschen
  10. Der sieht aber gut aus. Und Walnüsse sind meine Lieblingsnüsse :-)

    AntwortenLöschen
  11. Klasse! Walnuss Kuchen, neben Zitronen liebe ich auch Walnüsse und verbacke die viel zu selten. Leider.
    danke :-) für den Anstoß

    lg. Sina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe einige Kuchen und Torten mit Walnüssen oder Zitronen auf dem Blog. :-)

      Löschen
  12. Warum nur mögen meine Mädels keine Nüsse? Dabei ist das so lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht wird das noch? Mandeln sind gute Einsteigernüsse, weil sie so mild sind. Walnüsse sind schon eher etwas für Hartgesottene. ;-)

      Löschen
  13. Warum nur weiß ich mal wieder nix von der Aktion?
    Dabei hätte ich doch auch einiges beizusteuern, was gerettet werden muss. Schließlich bin ich mit einer Frau verheiratet, die schon gut und gern 2.000 Kuchen gebacken hat - ohne Bäckerin zu sein.
    Wenn Ihr also nix gegen Männer in der Gruppe habt: ich wäre dabei.
    Danke Barbara für das schöne Rezept.

    Mit leckerem Gruß,
    Peter

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gibt bei der Aktion nur ausnahmsweise Kuchen - die anderen Themen passen aber auch zu Dir. Du bist inzwischen dabei und ich freue mich aufs nächste Mal! :-)

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin