Sonntag, 3. April 2016

Macarons mit Eierlikör-Frischkäse-Füllung

Mir sind die meisten Macarons einfach zu süß: Die Mandelschalen sind an sich durch den vielen Puderzucker schon sehr süß und wenn dann noch eine Schoko-Ganache als Füllung dazu kommt, dann wird es mir zu viel. Ich mag lieber leichte fruchtige Cremes wie z.B. diese mit Orange Curd.

Jetzt in der Osterzeit war mir nach Macarons mit Eierlikör, das passt ja. Und da ich kürzlich bei den Amarula-Cupcakes nach einem Rezept von Katharina Saheicha eine Creme aus Frischkäse, Butter und Eierlikör abgewandelt hatte, kam mir das in den Sinn.

Macarons mit Eierlikör-Frischkäse-FüllungAls ich in der Küche stand, hatte ich natürlich keine Lust, nach dem Rezept zu suchen und habe einfach improvisiert.

Das Ergebnis war eine frische Creme, die frisch schmeckt und nicht so süß ist. Sie passt perfekt zu den Macarons, kann ich echt empfehlen!

Zubereitung Macarons mit Eierlikör-Frischkäse-Füllung

Sie schmeckten deutlich besser als das obere Foto erahnen lässt. Meine alte Kamera nutze ich gerne in der Küche für die Schritt-für-Schritt-Fotos, da machen Spritzer und Kleckse nichts aus. Aber für die fertigen Exemplare sollte ich doch meine andere nehmen... ;-)


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Macarons mit Eierlikör-Frischkäse-Füllung
Kategorien: Backen, Gebäck, Baiser, Mandel, Eierlikör
Menge: 16 Macarons *

Zutaten
H MACARON-SCHALEN
75GrammMandelmehl oder geschälte gemahlene Mandeln
100GrammPuderzucker
50GrammEiweiß*
1PriseSalz
1Messersp.Kurkuma oder gelbe Lebensmittelfarbe
H FÜLLUNG
50GrammButter
100GrammFrischkäse
6Essl.Eierlikör; ca.

Quelle

Macaron-Grundrezept etwas abgewandelt nach Birkmann,
Füllung inspiriert von Katharina Saheicha: Buch
Cupcakes für die schönsten Feste des Jahres
Erfasst *RK* 31.03.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Ein Backblech mit Backpapier (wer mag, malt auf die untere Seite Kreise auf) oder einer Macaron-Backmatte belegen.

Für die Macaron-Schalen Mandeln und zwei Drittel des Puderzuckers in einem Mixer oder Blitzhacker ganz fein mahlen und anschließend durch ein Sieb in eine Schüssel geben.
Eiweiß mit Salz in einer anderen Schüssel steif schlagen, dann den Rest des Puderzuckers dazugeben und weiterschlagen, bis der Eischnee wunderschön fest ist und glänzt. Das Farbpulver ganz kurz unterrühren. Die Hälfte der Mandel-Puderzucker-Mischung mit Hilfe eines Teigschabers vorsichtig unterheben, dann den Rest der Mandel- Puderzucker-Mischung unterheben, am Schluss kurz etwas schneller durchrühren, so dass sich alles schön vermischt und eine zähflüssige Masse entstanden ist.

Die Macaron-Masse in Spritzbeutel mit Lochtülle füllen (Tipp: Ich stelle den Spritzbeutel dazu in ein großes Glas, dann kommt man mit 2 Händen klar!) und 32 ungefähr gleich große runde Tupfen aufs Backpapier oder die Matte spritzen, dabei den Spritzbeutel senkrecht halten. Dabei bedenken, dass die Masse ein wenig verläuft, also die Kreise nicht ganz ausfüllen. Von unten mit der flachen Hand ein paar Mal auf das Backblech schlagen oder das Blech auf die Arbeitsfläche aufklopfen, damit noch einige der Luftblasen aus den Macarons verschwinden und sie einigermaßen glatt werden.
Das Blech ca. 25 Minuten bei Zimmertemperatur in einem nicht allzu feuchten Raum stehen lassen; so bildet sich eine leichte Haut. Währenddessen den Backofen auf 140°C Umluft vorheizen.

Die Macarons ca. 15 Minuten im Backofen backen. Dabei sollten sich die typischen Füßchen bilden. Die Macarons sind fertig, wenn sie oben knusprig sind und nicht mehr auf den Füßchen schwimmen; lieber etwas zu lang als zu kurz im Ofen lassen. Bei Verwendung der Backmatte evtl. am Schluss noch 5 Minuten Unterhitze geben.

Das Backpapier oder die Backmatte auf eine kühle Arbeitsplatte ziehen und abkühlen lassen. Vorsichtig lösen.

Für die Füllung Butter schmelzen lassen und ein wenig abkühlen. Den Frischkäse dazu geben und gut verrühren. Eierlikör unterrühren und abschmecken. Die Masse kurz kühl stellen, sie sollte eine cremige Konsistenz haben.

Jeweils eine Portion der Füllung auf eine Macaron-Schale geben (ich finde, das geht gut mit einem Messer), eine zweite möglichst gleich große Schale darüber setzen und leicht drehend leicht andrücken. Durch das Drehen und Drücken gelangt die Füllung an den Rand; nicht zu viel Füllung verwenden, sonst quillt es über. So verfahren, bis alle Macarons gefüllt sind. Noch ein paar Stunden kühl und trocken lagern, damit die Macarons durchziehen können.

Sie schmecken aber auch sofort :-)

Tipps:

Die Macaron- Schalen halten sich ungefüllt zwischen Pergamentpapier in Blechdosen kühl und trocken gelagert ca. 2 Wochen.

* Ich habe die doppelte Menge Macarons gemacht, das lohnt sich: 100 Gramm Eiweiß kommt von ungefähr 3 Eiern und die Zucker-Mandel- Mischung wird als größere Portion auch besser vom Mixer verarbeitet. Den Eischnee habe ich geschlagen, Mandeln und Puderzucker gemixt, dann erst alles halbiert (abgewogen!) und mit zwei Farben weiter gearbeitet.

** Das Eiweiß abwiegen, dafür kurz in der Schüssel durcheinander mixen, aber nicht steif werden lassen; so lässt es sich besser portionieren und abwiegen. Reste kann man auch gut einfrieren.
=====

Meine gesammelten Erfahrungen mit Macarons finden sich hier (klicken!).

Kommentare:

  1. Erfreulich, dass ich nicht die einzige bin, die nach Ostern noch Rezepte mit Eierlikör veröffentlicht. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Cooketteria, Eierlikör kann man ja auch nach Ostern verwenden. Und mit dem Rezept bis nächste Ostern warten wollte ich auch nicht. Dafür war es zu lecker! 😋

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin