Mittwoch, 19. Oktober 2016

Blumenkohl mit roter Paprika und Sichuanpfeffer

Das zweite Gericht des chinesisch inspirierten Abendessens kürzlich, wieder mit einem sehr ... äh: authentischen Foto, schnell geknipst im Halbdunkel. Anders geht's derzeit nicht, außerdem wäre es trotz des vorgewärmten Tellers sicher schnell abgekühlt.

Da der Mitkoch einen Blumenkohl eingekauft hatte und nicht richtig wusste, was er damit anstellen soll, habe ich mich erbarmt und die Hälfte davon chinesisch zubereitet. Ich erinnerte mich dunkel an ein scharfes gebratenes eher trockenes Gericht in einem guten Shanghaier Restaurant, in dem ich oft war. Es wurde über Feuer serviert, in einem kupfernen Pfännchen.

Blumenkohl mit roter Paprika und Sichuanpfeffer

An Blumenkohl und rote Paprika konnte ich mich noch erinnern, außerdem muss Sichuanpfeffer drin gewesen sein. Ein Foto fand ich auf die Schnelle nicht, also wurde improvisiert.

Da mir Sichuanpfeffer immer nicht scharf genug ist und die roten Paprika überhaupt nicht scharf waren, habe ich etwas rote Chili zugegeben. Das muss aber nicht sein, den meisten reicht wohl die Schärfe vom Sichuanpfeffer. Da ich eine Karottenhälfte übrig hatte von einer wunderbar süßen Karotte, die ich ein paar Minuten zuvor aus dem Hochbeet geerntet hatte, kam die auch rein. Sie ergibt in feine Streichholzstifte geschnitten eine interessante süße Erdigkeit zu dem Gericht dazu, die mir gut geschmeckt hat.

Ob das im Original auch dabei war, glaube ich eher nicht. Aber das ist ja das schöne am Kochen; man kann schön improvisieren mit dem, was man da hat und mit dem, worauf man gerade Appetit hat. Uns hat's sehr gut geschmeckt!


==========REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohl mit roter Paprika und Sichuanpfeffer
Kategorien: Gemüse, Blumenkohl, Paprika, China
Menge: 1 Gericht

Zutaten

1/2Blumenkohl
1-2Rote Paprikaschoten
1/2Karotte; wer mag
1-2Rote Chilischoten; wer es scharf mag
1-2Knoblauchzehen; gescheibelt oder gehackt
1Teel.Ingwer; geschält und gescheibelt oder gehackt
2Frühlingszwiebeln
Öl zum Braten; z.B. Erdnussöl
1Teel.Sichuanpfeffer
1SchussSojasauce

Quelle

in China so ähnlich gegessen, aus dem Gedächtnis
improvisiert
Erfasst *RK* 11.10.2016 von
Barbara Furthmüller

Zubereitung

Blumenkohl waschen, rüsten und in Röschen zerteilen. Den Strunk in Stücke schneiden, die etwas kleiner als die Röschen sind. Paprika waschen, von Stiel und Kerngehäuse befreien und in Streifen schneiden.

Karotte in streichholzgroße Streifen schneiden. Chili entkernen und in Ringe schneiden. Knoblauch und Ingwer schälen und scheibeln oder hacken. Frühlingszwiebel in ca. 2 cm lange Stücke schneiden.

Öl in einem Wok oder einer hohen Pfanne erhitzen. Den Blumenkohl zugeben und unter Rühren kurz anbraten. Die Paprikastücke und die Karottenstifte zufügen und alles eine Weile anbraten, bis es anfängt, gar zu werden. Chili, Knoblauch, Ingwer und das Weiße der Frühlingszwiebeln zugeben und weiter braten, bis alles einigermaßen gar ist, aber noch Biss hat.

Sichuanpfeffer im Mörser leicht anstampfen. Das Gemüse zur Seite schieben und den Sichuanpfeffer in der Mitte des Woks bzw. der Pfanne leicht anbraten; evtl. etwas mehr Öl zufügen. Es sollte duften. Das Grüne der Frühlingszwiebel dazu geben. Alles vermischen, mit Sojasauce abschmecken und nochmal alles durcheinander wirbeln.

Dazu passen weitere chinesische Gerichte und Reis.
=====

Kommentare:

  1. Tönt lecker ... und gut beleuchtet sähe es bestimmt auch so aus ... ;-)
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast Du recht! Ich hatte mir erst überlegt, ob ich es nicht wann anders wieder kochen soll, dann fiel mir ein, dass ich schon mal was in der Art gekocht und nie gebloggt habe, also dachte ich mir, das wird eh nix... ;-)

      Löschen
  2. schöne Idee, Blumenkohl mag ich gerne, und Szechuan-Futter sowieso. Bei den Szechuangerichten, die ich in letzter Zeit gemacht habe, wurde meist ein mit Szechuanpfeffer und Chili frisch aromatisiertes Öl benutzt, das ergibt geschmacklich eine gute Intensität der Aromen, und natürlich auch ein wenig Schärfe extra.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aromatisierte Öle finde ich auch super! Gerade in Asien gibt's da schöne Ideen. Mit Sichuanpfeffer und Chili ist natürlich klasse, das würde hier bestimmt auch gut passen.

      Löschen

LinkWithin

Blog Widget by LinkWithin